98 Punkte

Funkelndes, intensives Rubin-Granat. Duftig und klar in der Nase, nach dunklen Rosenblättern, dunkle Kirschen, etwas Brombeere, öffnet sich zunehmend, im Hintergrund nach Unterholz, einladend. Am Gaumen kerniges, dichtmaschiges Tannin, saftig, viel dunkle Frucht, nach Brombeeren, Waldhimbeeren und Lakritze, sehr langer Nachhall, geschmeidig.

Tasting: Piemont: Funkelnde Granaten; 27.11.2015 Verkostet von: Othmar Kiem

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Bezugsquellen
Wagner, Laakirchen; Wein & Co., Wien; Trinkwerk, Linz; Elena Altare, Bamberg; Lobenberg, Bremen; Superiore, Dresden; Hawesko, Tornesch; Vergani, Zürich; Studer, Luzern; Cave SA, Gland;
Preisrange
40 - 100 Euro

Erwähnt in