89 Punkte

Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, dezenter Ockerrand. Dezente Edelholzwürze, schwarze Kirschen, Waldbeeren sind unterlegt, ein Hauch von Kardamom, tabakige Nuancen. Saftig, elegant, feinwürzige Textur, zart nach Nougat im Abgang, mineralischer Nachhall, hat durchaus Potenzial.

Tasting: Graves en Primeur 2019; Verkostet von: Peter Moser
Erschienen in: Falstaff Online AT 2020/6, am 15.06.2020

FACTS

Kategorie
Rotwein

Erwähnt in