96 Punkte

Mittleres Karmingranat, Ockerreflexe, breiter Wasserrand. Benötigt Luft, zuerst ein Hauch von feuchter Wolle und Biskuit, darunter ein süßes rotbeeriges Konfit, kandierte Orangenzesten, zarte Kräuterwürze, dezente balsamische Nuancen. Stoffig und elegant am Gaumen, sehr gut eingebettete Tannine, feines Waldbeerkonfit, zeigt keine Ecken und Kanten, finessenreich, dunkler Nougat im Finish, extraktsüße Dörrobstnoten im Nachhall, bleibt sehr gut haften. Dieser legendäre Rayas hat bereits etwas von seiner Präsenz, aber noch nichts von seinem Charme verloren, allerdings sollte man nicht mehr allzu lange warten. (Trinken/lagern +10)

Tasting: Mythos Rayas - Châteauneuf-du-Pape
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 3/2012, am 20.04.2012

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Grenache

Erwähnt in