91 Punkte

Dunkles Rubingranat, violette Reflexe. In der Nase feine reife Zwetschkenfrucht, ein Hauch von Lakritze und Orangenzesten, feine Röstaromen, angenehmes Bukett. Straffe Textur, präsent, die Tannine sind jetzt besser integriert, haben ihre anfängliche Sprödigkeit abgelegt, zeigt gute Länge, braucht aber noch weitere Flaschenreife.

Tasting: Bordeaux Léoville, Saint-Julien – Die Léoville-Drillinge
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 2/2015, am 20.03.2015

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc

Erwähnt in