(88 - 90) Punkte

Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Reife Pflaumen, ein Hauch von Feigen und kandierten Orangenzesten, kräuterwürzig unterlegt. Mittlerer Körper, süße Beerenfrucht, ein Hauch von Schokolade, bereits entwickelt, zart blättrig im Nachhall, mittlere Länge.

Tasting: En Primeur 2021: Pessac-Léognan-Spitzenwein aus 2020 erstmals bewertet ; Verkostet von: Peter Moser
Veröffentlicht am 28.05.2021

Erwähnt in