95 Punkte

Die Chardonnay-Trauben für den Comtes de Champagne stammen aus besten Lagen der Côte des Blancs, die Ausarbeitung des Champagners geschieht in den historischen, aus dem 13. Jahrhundert stammenden Kellergewölben der ehemaligen Abtei Saint-Nicaise in Reims. Fünf Prozent der Grundweine reifen vor dem Cuvetieren und der Flaschengärung einige Monate in neuen Eichenfässern. Der Jahrgang 2005 war wie fast überall in Europa auch in der Champagne warm und trocken. Er hat Weine mit Kraft hervorgebracht, die aber dennoch von Nerv und reichem Extrakt in Balance gehalten werden. Zarte Hefe, Heu, und noch verschlossene mineralisch-jodige Töne, sehr feines Mousseux, milder aber doch strukturierter Fluss, kompakt, in mineralischer Frische aufgelöster, recht kräftiger Körper, weinig in Gaumenmitte und Abklang, ein sehr reichhaltiger, aber nicht dicklicher Champagner ganz am Beginn seines Lebenswegs. Intensiv taktil-mineralisch im Abklang.

Tasting: Champagner-Ikone; 19.10.2016 Verkostet von: Ulrich Sautter
Kategorie
Champagner
Rebsorte
Chardonnay

Erwähnt in