88 Punkte

Huch! Sein exaltierter Duft überrascht, denn die Sorte Grillo ist gemeinhin nicht für sonderlich Bukett-reiche Weine bekannt. Stachelbeere und Tomatengrün weisen zum Sauvignon. Ordentlich Dampf hat er auch, der aber von sanften Gerbstoffen bestens in seine Schranken gewiesen wird.

Tasting: Falstaff Shortlist Deutschland 06/17 – Weine aus aller Welt im Handel; Verkostet von: Axel Biesler, Ursula Haslauer
Erschienen in: Falstaff Magazin Deutschland Nr. 6/2017, am 05.09.2017
Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Grillo
Alkoholgehalt
13.5%
Bezugsquellen
www.altrovino.de
Preisspanne
5 - 10 €

Erwähnt in