86 Punkte

Riecht nach etwas Holz, intensiv nach Süßkirsch-Konfitüre sowie leicht animalisch. Am Gaumen überraschend sehnig-nervig, saftig, frisch, elegant, leicht grünlich, die präsente Säure und die gekochte Frucht passen allerdings nicht zusammen.

Tasting: Ribera del Duero; Verkostet von: Ulrich Sautter, Rainer Schäfer, Thomas Schwitalla
Erschienen in: Falstaff Magazin Deutschland Nr. 1/2016, am 17.02.2016

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Tempranillo
Preisspanne
5 - 10 €

Erwähnt in