91 Punkte

Sehr pfeffrig, aber auch Blaubeermus, Latwerge, Tannenhonig. Am Gaumen sehr mild, leicht süsslich, ganz seidig und zart, fast schüchtern in der Gerbstoffausbeute, dabei durchaus lang und kalkmineralisch unterlegt, sehr dezente Säure, endet alkoholgetragen und ein klein wenig antrocknend. Ein Versuch, Powerhouse und Ästhet in einem zu sein.

Tasting: Falstaff Shortlist Schweiz 07/16 – Weine aus aller Welt im Handel; Verkostet von: Martin Kilchmann
Erschienen in: Falstaff Magazin Schweiz Nr. 7/2016, am 18.10.2016
Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Tempranillo
Alkoholgehalt
14.5%
Bezugsquellen
www.martel.ch
Preisspanne
15 - 20 €

Erwähnt in