97 Punkte

Glänzendes, sattes Rubin mit Granatrand. Intensive und einladende Nase, nach reifen dunklen Himbeeren, dazu eine Prise Zimt, getrocknete Pilze und Brombeeren. Breitet sich am Gaumen grandios aus, dichtmaschiges Tannin, sehr gut eingebunden, ergänzt durch reife dunkle Beerenfrucht, viel Zwetschke und etwas Lakritze, langer Nachhall.

Tasting: Die flüssigen Schätze des Piemont - Barolo, Barbaresco & Roero; Verkostet von: Othmar Kiem, Simon Staffler
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 6/2018, am 30.08.2018
Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Alkoholgehalt
14%
Ausbau
Barrique
Bezugsquellen
Wagner, Laakirchen; Wein & Co., Wien; Trinkwerk, Linz; Elena Altare, Bamberg; Lobenberg, Bremen; Superiore, Dresden; Hawesko, Tornesch; Vergani, Zürich; Studer, Luzern; Cave SA, Gland
Preisspanne
40 - 100 €

Erwähnt in