96 Punkte

Glänzendes, sattes Rubin. Kompakte Nase mit Noten nach Heidelbeere und Zwetschken, dazu leicht harzige Komponenten. Breitet sich am Gaumen mächtig aus, hat gewiss sehr viel dichtes Tannin, dazu aber auch die Fülle und reife Frucht, um das Ganze zu integrieren, strömt lange dahin, im Finale etwas Zimt.

Tasting: Der beste Wein zum Wild; Verkostet von: Peter Moser, Benjamin Herzog, Othmar Kiem, Ulrich Sautter, Dominik Vombach
Veröffentlicht am 24.09.2020
Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Sagrantino
Ausbau
Barrique

Erwähnt in