93 Punkte

Sattes, tiefdunkles Rubin mit leichtem Violett. Intensive und dichte Nase, eröffnet mit Noten nach Brombeere, dunkler Kirsche, Erdbeere und feiner Schokolade. Dicht und saftig zugleich, startet von Beginn an kräftig, intensive Frucht, gute Konzentration, ohne übermächtig zu sein, hat auch feine salzige Noten, die dem Wein Spiel geben, griffiges Tannin, hallt lange nach, noch sehr viel Lagerpotenzial.

Tasting: Amarone: Weine voll Pracht und Fülle
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 7/2015, am 09.10.2015

FACTS

Kategorie
Rotwein
Bezugsquellen
Lobenberg, Bremen; Wein & Glas Compagnie, Berlin; Garibaldi, München; Saitta, Düsseldorf; Caratello, St. Gallen; Buonvicini, Stabio; Nauer, Bremgarten;
Preisspanne
20 - 40 €

Erwähnt in