95 Punkte

Sattes, tiefdunkles Rubin. Sehr kompakte und dichte Nase, duftet nach reifen Brombeeren, etwas Zwetschge, Heidelbeeren, im Hintergrund feine würzige Noten. Geschmeidig und rund am Gaumen, kleidet den Mund satt aus, viel konzentrierte Frucht, öffnet sich mit vielen Schichten von feinmaschigem Tannin, baut sich lange auf, endlos lange.

Tasting: Amarone: Weine voll Pracht und Fülle
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 7/2015, am 09.10.2015

FACTS

Kategorie
Rotwein
Bezugsquellen
Lobenberg, Bremen; Wein & Glas Compagnie, Berlin; Garibaldi, München; Saitta, Düsseldorf; Caratello, St. Gallen; Buonvicini, Stabio; Nauer, Bremgarten;
Preisspanne
40 - 100 €

Erwähnt in