92 Punkte

Im Duft von zartem Ausdruck, nach gelben Äpfeln, auch etwas getrockneter Apfel, dezent nach frischen Wiesenkräutern und Heu. Trifft saftig auf den Gaumen, wirkt frisch und zeigt sich in gewissem Maße elegant, präzise im Verlauf, hallt auf herber Würze minimal alkoholisch nach.

Tasting : Spirits Special 2021 ; Verkostet von : Benjamin Herzog, Erhard Ruthner, Roland Graf, Othmar Kiem, David Penker, Hermann Botolen, Daniel Ulicny, Heinz Karasek, Katharina Schwaller
Veröffentlicht am 02.11.2021
de Im Duft von zartem Ausdruck, nach gelben Äpfeln, auch etwas getrockneter Apfel, dezent nach frischen Wiesenkräutern und Heu. Trifft saftig auf den Gaumen, wirkt frisch und zeigt sich in gewissem Maße elegant, präzise im Verlauf, hallt auf herber Würze minimal alkoholisch nach.
Gravensteiner Apfelbrand
92
Kategorie
Fruchtbrand
Alkoholgehalt
40%

Erwähnt in