Zweites Wiener »el Gaucho« am Rochusmarkt

Peter Kazianschütz, Georg Pölzl (Generaldirektor Post AG), Franz Grossauer und Michael Grossauer.

© Falstaff / Topitschnig

Peter Kazianschütz, Georg Pölzl (Generaldirektor Post AG), Franz Grossauer und Michael Grossauer.

© Falstaff / Topitschnig

Rund vier Jahre nachdem das erste Wiener »el Gaucho« im Jean Nouvels Design-Tower im 2. Bezirk seine Pforten öffnete, wird am 20. September 2017 nun der zweite Wiener Standort  des Steak-Tempels eröffnen. Insgesamt wird es mit den weiteren »el Gaucho«-Restaurants in Baden, Graz und München das fünfte Steak-Lokal sein. Dennoch betont Patron und Multi-Gastronom Franz Grossauer, der 2015 von Falstaff zum »Gastronom des Jahres« gekürt wurde: »Wir sind ein Familienbetrieb und keine Kette! Fünf meiner sechs Kinder sind in der Gastronomie.«

»Man lernt bei jedem ›el Gaucho‹ was dazu.«
Franz Grossauer

Bewährtes Konzept mit neuen Highlights

Als Location für das fünfte »el Gaucho« hat sich Grossauer das neue Büro- und Einkaufszentrum am Rochusmarkt ausgesucht, das mit Ende 2017 auch das Headquarter der Post AG mit rund 1.200 Mitarbeitern beherbergen wird. »Ich freue mich sehr, dass wir zusammengekommen sind«, sagt Georg Pölzl, Generaldirektor der Post AG. Und Michael Grossauer, der gemeinsam mit Peter Kazianschütz die Geschäftsführing des neuen Standorts über hat, ergänzt: »Ein zweites ›el Gaucho‹ war in Wien schon länger geplant. Bis jetzt fehlte uns nur der richtige Standort dafür.«

»Wir wollen uns immer weiterentwickeln und unseren Gästen immer wieder etwas neues bieten«, betont Christof Widakovich, der für das Kulinarik-Konzept in allen »el Gaucho«-Restaurants verantwortlich zeichnet im Rahmen einer ersten Baustellenbesichtigung mit Vertretern der Presse. Neben den »el Gaucho«-Klassikern werde es neue Specials, neue Cuts und neue Fleischsorten geben, verspricht Widakovich. Für die operative Umsetzung werden im neuen »el Gaucho« Lukas Herndlhofer (Küche) und Maarten van Ginkel (Restaurantleitung) sorgen, die beide auch im ersten Wiener Standort im Design Tower die Führungsriege bilden.

»Wo gut gegessen wird, da kommen die Leut’ z’amm, so soll es auch an unserem fünften Standort sein.«
Christof Widakovich

Wo gerade noch eifrig gebaut wird, werden in wenigen Monaten beste Steaks gegrillt.
Wo gerade noch eifrig gebaut wird, werden in wenigen Monaten beste Steaks gegrillt.

© Falstaff, Topitschnig

Facettenreicher Steak-Genuss

Auf zwei Etagen werden 200 Gäste Platz finden und das Restaurant wird – neu für das »el Gaucho«-Konzept – in zwei Bereiche geteilt. Der Untere Bereich soll sich jung und modern geben und ist mit einer Bar ausgestattet. Hier findet das Tagesgeschäft statt, das neben einem »Steak-Frühstück«, wie es Widakovich ankündigt, zum Beispiel auch ein attraktives Mittagsangebot – vor allem im Hinblick auf die Mitarbeiter der Post-Zentrale – mit einschließt. Abends sollte vor allem die Bar Anziehungspunkt für das urbane Publikum werden. Hier will man mit DJ-Sounds am Wochenende für Party-Stimmung sorgen und damit dem lateinamerikanischen Lebensgefühl Ausdruck verleihen.

In der oberen Etage befindet sich das eigentliche Restaurant und hier geht es dann gediegener zu. Wie zu ebender Erd’ wird es auch im ersten Stock eine Show-Küche geben, in der eine bodenständige Kreativküche umgesetzt wird. Die besten Stücke vom Rind – im Mittelpunkt soll hier das spezielle Angus-Rind aus Argentinien stehen, aber auch Wagyu Rind und andere Raritäten sollen angeboten werden – wird sich der Gast aus einer eigenen Fleischtheke aussuchen können, die Weine werden in einem großen Weinschrank präsentiert.

INFO

el Gaucho am Rochusmarkt
Eröffnung voraussichtlich am 20. September 2017
www.elgaucho.at
www.grossauer.co.at

MEHR ENTDECKEN