Zwei Welten, ein Erlebnis: Multichannelmesse »Nex«

Das Beste aus beiden Welten: Neben dem digitalen Erlebnis können die Märkte auch real besucht werden.

© Transgourmet

Das Beste aus beiden Welten: Neben dem digitalen Erlebnis können die Märkte auch real besucht werden.

Das Beste aus beiden Welten: Neben dem digitalen Erlebnis können die Märkte auch real besucht werden.

© Transgourmet

Ende September öffnet Transgourmet seine digitalen wie auch realen Türen für die »Nex« – die erste Multichannelmesse dieser Art. Vom 27. September bis 3. Oktober wird das Unternehmen auf einer eigens geschaffenen Onlineplattform Neuigkeiten und Trends virtuell präsentieren; zeitgleich finden am 28. und 29. September reale Aktivitäten in den 13 Transgourmet Standorten statt: Die Kunden können in den neun Großmärkten sowie den vier »Cash&Carry« Abholgroßmärkten das Sortiment von Transgourmet vor Ort entdecken.

»Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Ideen«, erklärt Manuel Hofer, Geschäftsleiter Transgourmet Österreich und Geschäftsführer Top-Team Zentraleinkauf, das Konzept dahinter. Die Verbindung zwischen digitaler und realer Welt hat Neuheitswert in der Branche, womit sich Transgourmet einmal mehr als Innovator an der Seite der Gastronomie-Szene positioniert.

»Pur« auf 2021 verschoben

Analog zur »Pur«, der Gastrofachmesse von Transgourmet, die aufgrund der Covid-19 bedingten Situation auf 2021 verschoben werden musste, werden Geschäftspartner, Lieferanten und Produzenten ihre Produkte vorstellen – vorrangig online. »Unsere Kunden werden die Welt von Transgourmet anders aber dennoch umfassend erleben«, ist sich Thomas Panholzer, Geschäftsführer von Transgourmet Österreich, sicher.

Ergänzend zu der Präsentation auf der digitalen Messeplattform sollen Gastronomen durch Aktivitäten und spezielle Aktionen in den stationären Märkten serviciert werden und Präsentations- sowie Verkostungsstände diverser Industriepartner für ein Erlebnis mit Messecharakter vor Ort sorgen. Die Durchführung findet vorbehaltlich aller aktuell gültigen behördlichen und gesetzlichen Vorgaben statt.

Countdown und Detailinfos ab Mitte August

Gestartet wird am 15. August mit dem Launch der Landingpage nex.transgourmet.at – zunächst mit ersten Informationen zur Messe und einem integrierten Countdown. Im Laufe der darauffolgenden Wochen werden Aussteller, Details sowie der genaue Ablauf zu finden sein, bis dann am 27. September die digitale Messe für eine Woche startet. »Auch für uns ist diese Form der Produktpräsentation und Kundenbegegnung neu«, so Manuel Hofer.

Auch Andreas Hayder, Abteilungsleitung Category Management Getränke, der die Projektleitung der »Nex« über hat, ist sich sicher: »Es ist großartig, dass wir mit diesem Format eine attraktive Möglichkeit geschaffen haben, die Welt von Transgourmet mit all ihren Produkten, Marken, Geschäftspartnern und Serviceangeboten zu präsentieren und erlebbar zu machen.«

transgourmet.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Gewinnspiel: »Taste Kitchen« am Donaukanal

Am 29. Juli 2021 serviert Juan Amador ein Drei-Gänge-Menü als Street-Food beim »taste! Food Market« am Donaukanal – jetzt 1x2 Tickets gewinnen....

News

Fleischersatz: Keine Verzichtserklärung

Der Siegeszug von pflanzlichen Fleischersatzprodukten hält an. Das bringt Food-Startups laufend auf neue Ideen, die es geschmacklich an nichts fehlen...

News

Dicke Luft? Tipps für gute Luft-Hygiene

Nicht erst seit Corona weiß man, dass das Infektions- und Erkrankungsrisiko durch luftgetragene Erreger von der Qualität der Raumluft abhängt. Wie...

News

Endlich aufsperren: »Broadmoar« unter den Ersten beim Restart

Johann Schmuck aus dem weststeirischen Restaurant servierte seinen Gästen bereits um 5 Uhr früh ein Vier-Gänge-Menü – im voll ausgebuchten Lokal.

News

Hotellerie: Führungsstil der digitalen Zeit

Dominik Sedlmeier ist CEO der El Clasico Media GmbH und spricht im Interview über den digitalen Umschwung und die »New Work« in der Hotellerie. Plus:...

News

Technische Innovationen: ein Best-of der Produkte am Markt

Der klassische Notizblock hat längst ausgedient. Wichtige Schlagworte sind Paperless, leichte Handhabbarkeit und Multifunktionalität.

News

Innovative Jungunternehmer werden gefördert

FAB Accelerator begleitet aufstrebende Food- und Beverage-Start-Ups auf ihrem Weg zum Markteintritt.

News

Schnecken auf der Überholspur

Die in Vergessenheit geratene Gourmetspeise ist wieder im Kommen, denn die Weichtiere sind eine interessante Alternative zu herkömmlichen...

News

Best of: Drinks ohne Alkohol

Diese Getränke-Innovationen aus Österreich schmecken nicht nur in der Fastenzeit.

News

Gastrokonzepte: Akkurate Lässigkeit

Weiß auf schwarz: Diese Gastrokonzepte haben aus Sicht von Branchenkennern die größten Aussichten auf Erfolg.

News

Social Media: Die Branche nutzt Facebook und Co.

Facebook, Instagram, Snapchat – auch Gatronomen und Hoteliers nutzen diese Kanäle. KARRIERE hat sich die Trends und Stars im Internet angesehen.

News

Neu am Markt: Digitales Feedback-Management »TeLLers«

Das Grazer Start-Up »TeLLers« geht an den Start. Das Unternehmen bietet ein innovatives Tool für die Gastronomie an: Digitales Feedback-Management.

News

Einkauf 4.0: Wie Gastronomen zukünftig einkaufen

Alles spricht vom Internet der Dinge und von der Industrie. Tatsächlich verändert das Web auch den Einkauf der Gastronomie. Und eröffnet ganz neue...

News

Ein Online-Shop für Mangolds-Fans

»Outstanding Eco Lifestyle« heißt der Online-Shop von Mangolds, der alles rund um Naturkosmetikprodukte, Yoga und Food anbietet.

News

Future Food: Von Identitäten und Imitaten

Kaum etwas malt sich der Mensch fantastischer aus als das, was und wie man einmal essen wird. Und nur selten ist der Mensch konservativer, als wenn es...

News

Wiener Schneckenmanufaktur: Molekularküche trifft auf Schnecken

Rolf Caviezel, Begründer der ersten Schweizer Plattform für Molekularküche, trifft auf Andreas Gugumuck. Das Ergebnis: ein Avantgarde Menü der...

News

Transparenz bei der Buchung: Guter Gast, böser Gast

Hotels drehen nun den Spieß um und bewerten ihre Gäste mittels einer neuen Software.

News

Der paradoxe Kunde

Kunden wollen heute Grand und Budget. Bio und billig. Wie funktioniert Innovation bei derartig paradoxen Bedürfnissen? Indem wir Kontexte schaffen, in...