Zusammen allein: Paravents

Entworfen von In Out Studio für »Kai La Caleta« auf Teneriffa. Metall, blau gestrichen.

© Silvia Gil Roldan & David Schreyer

Entworfen von In Out Studio für »Kai La Caleta« auf Teneriffa. Metall, blau gestrichen.

© Silvia Gil Roldan & David Schreyer

Einst waren es herrschaftliche Grundrisse, die nach einer optischen Trennung verlangten. Der Ursprung des Raumteilers liegt in Asien und darf gut und gerne mit 2.000 Jahren verbucht werden. Zumeist war die spanische Wand aber nicht fixiert, oft falt- und verstaubar. Im privaten Bereich trifft das auf die Raumtrenner, die Paravents, wie sie in Designmagazinen zumeist genannt werden, bis heute zu. Modelle von Missoni (»Levante«) oder Wittmann (»Josef«) gelten sogar als Designklassiker. Manche Stücke werden gar im Auktionshaus gehandelt.

Verrückbare Raumteiler sind für die Gastro oft schwieriger, können aber sehr wohl als eine Art Skulptur eingeplant werden (Beispiel: »Brick Screen«, Entwurf Eileen Green in den 1920er-Jahren, re-editiert für ClassicCon). Im Normalfall kommen in Gastro und Hotellerie aber eher fix montierte Varianten zum Einsatz. Im Restaurantbereich erzeugen sie das Gefühl von Intimität, es entstehen kleine Separées im eventuell großen Raum. Gerade in unseren Breitengraden schätzen die meisten Gäste das Gefühl, für sich zu sein – und doch unter Menschen.

Metall wirkt edel

Außergewöhnliche Trennwände hat etwa material-id im Angebot. Wandpaneele aus Holz, aber eben auch Raumtrenner aus Metall setzen nicht nur Akzente, sie transformieren jeden Raum. Die Modelle von Andréa da Silva sind meist aus MDF oder Metall gefräst und durchlässig gemustert. »Man könnte sich im Prinzip aber auch eine Verbindung mit Plexiglas oder Folie vorstellen«, so die Geschäftsführerin. Gefragt nach aktuellen Trends bestätigt da Silva, dass Messing im Moment sicher »der Renner« ist.

»Wir verkaufen aber auch oxidierte Kupferoberflächen gut, das liegt wahrscheinlich am außergewöhnlichen Design, das man so bei Mitbewerbern nicht oft sieht. Allgemein ist Metall gerade sehr beliebt – und der Wunsch nach Individualität sehr ausgeprägt.« Ebenso wie im privaten Bereich dominieren in Hospitality-Projekten Modelle, die trotz allem Trennenden auch Ein- und Ausblicke ermöglichen. Da Silva: »Man hat eine Trennung, aber nicht vollständig. Licht wird nicht aufgehalten, der Raum erscheint noch großzügig und ist in seiner Gänze erahnbar«.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 3/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Trendfarben 2020

Die Farbenhersteller präsentieren ihre Trendnuancen und PROFI ist berauscht von der Vielfalt. Wobei: im nächsten Jahr geht man es recht gelassen an.

News

24/7 Umsatz mit Automaten

Food-Automaten werden global eingesetzt. Wann machen die Automaten in Hotellerie oder Handel Sinn? PROFI hat ein paar Tasten gedrückt.

News

5.503 Lichter im Dunkeln

Bling-Bling an Weihnachten – Effektbeleuchtung ist ein kontroverses Thema. Wie man den schmalen Grat zwischen zu viel und zu wenig meistert und die...

News

Der perfekte Barhocker

Praktisch, vergleichsweise günstig und nicht zu übersehen: Barhocker sind nicht selten Key-Piece des Interior-Konzepts. PROFI hat eine Auswahl...

News

Serviceschürzen: Top Trends und Designs

Die Gastronomie ­entdeckt die Serviceschürze als ­Ausdrucksmittel der eigenen Unternehmens­philosophie. Mithilfe kleiner Manufakturen wird sie zum...

News

Top 7 Gastro-Schürzen

Funktionalität trifft Design. PROFI hat stylische und einzigartige Schürzen- und Servicebekleidung auf einen Blick zusammengefasst.

News

Vom Boden an die Wand: Designtrend Fliesen

Fliesen in der Gastro kennt man – aber Moment, es gibt was Neues! Nicht mehr nur Böden, auch Wände werden heute verlegt – und zwar im großen Stil.

News

»Grundstein 4« – Leben im Trendviertel

Ein Umfeld so lebendig, wie die Metropole Wien selbst: Das geplante Neubauprojekt »Grundstein 4« fügt sich perfekt in die urbane Umgebung ein.

Advertorial
News

Ozonos: »Hailey« der Problemlöser

Dank Ozon auf natürlichem Weg zu einer sauberen und damit gesunden Raumluft. Ohne Gerüche, Bakterien, Viren, Keime und Pollenallergene.

Advertorial
News

Glasklar: Champagnergläser im Test

Das richtige Champagner-Glas ist für den Gastronom und Sommelier eine Frage des Stils, des Budgets und der betrieblichen Gegebenheiten. Vier Profis...

News

Das »nullneun« präsentiert ein Schokoladenmenü

Josef Zotter, der Grazer Spitzenkoch Robert Ferstl und Inhaber Michael Pachleitner zeigen wie kreativ Schokolade in ein komplettes Menü eingebaut...

News

Vintage Menu Designs

Funktionale Liste oder stylisches Werbemittel: Speisekarten können vielfältig sein. Auch Sammlerstücke. Ein Design-Buch widmet sich amerikanischen...

News

Paulaner Bierkultur in Singapur

Bayerische Bierkultur ist in Singapur kein Novum. Nach einer aufwendigen Renovierung übernimmt das Paulaner Bräuhaus nun die Rolle des Flaggschiffs...

News

Perfect Match: Christian Mook und Lohberger

Mit Christian Mook und Reinhard Hanusch haben sich zwei Experten gefunden, die den Nervenkitzel und den Hang zum Außergewöhnlichen gleichermaßen...

News

Pfister Progast: Ihr Profi für exklusive Hotelbekleidung

Seit mehr als 10 Jahren vereint Pfister Progast in seinen Kollektionen Innovation mit Tradition, Trends mit Klassik und Tradition mit Zukunft.

Advertorial
News

Festliches Fleisch

Der Megatrend Authentizität treibt archaische Blüten: Steakrestaurants zeigen, was sie haben und präsentieren ihr Fleisch für alle sichtbar.

News

Die neuesten Farbtrends

Alles in grau-beige, nur um jedem zu gefallen? Das war gestern. Heute reüssiert, wer Profil zeigt. Farben sind der erste – und einfachste – Schritt....

News

Revolution Roboter

Hin und wieder tauchen sie in den Medien auf. Als Front-Office-Mitarbeiter im japanischen Hotel oder lustige Spielerei im Hipster-Restaurant.

News

Michael Urbans deutsch-französisches »La Bohème«

Eine Hommage an die 20er-Jahre: Michael Urban hat den Mythos der Schwabinger Szene mit all seinen Künstlern zu neuem Leben erweckt.

News

Marketing über die Sinne

Der Geruchssinn gehört zu den am meisten unterschätzten Sinnen. Dabei haben Gerüche einen direkten Zugang zu unseren Erinnerungen und Emotionen.