Zusammen allein: Paravents

Entworfen von In Out Studio für »Kai La Caleta« auf Teneriffa. Metall, blau gestrichen.

© Silvia Gil Roldan & David Schreyer

Entworfen von In Out Studio für »Kai La Caleta« auf Teneriffa. Metall, blau gestrichen.

Entworfen von In Out Studio für »Kai La Caleta« auf Teneriffa. Metall, blau gestrichen.

© Silvia Gil Roldan & David Schreyer

Einst waren es herrschaftliche Grundrisse, die nach einer optischen Trennung verlangten. Der Ursprung des Raumteilers liegt in Asien und darf gut und gerne mit 2.000 Jahren verbucht werden. Zumeist war die spanische Wand aber nicht fixiert, oft falt- und verstaubar. Im privaten Bereich trifft das auf die Raumtrenner, die Paravents, wie sie in Designmagazinen zumeist genannt werden, bis heute zu. Modelle von Missoni (»Levante«) oder Wittmann (»Josef«) gelten sogar als Designklassiker. Manche Stücke werden gar im Auktionshaus gehandelt.

Verrückbare Raumteiler sind für die Gastro oft schwieriger, können aber sehr wohl als eine Art Skulptur eingeplant werden (Beispiel: »Brick Screen«, Entwurf Eileen Green in den 1920er-Jahren, re-editiert für ClassicCon). Im Normalfall kommen in Gastro und Hotellerie aber eher fix montierte Varianten zum Einsatz. Im Restaurantbereich erzeugen sie das Gefühl von Intimität, es entstehen kleine Separées im eventuell großen Raum. Gerade in unseren Breitengraden schätzen die meisten Gäste das Gefühl, für sich zu sein – und doch unter Menschen.

Metall wirkt edel

Außergewöhnliche Trennwände hat etwa material-id im Angebot. Wandpaneele aus Holz, aber eben auch Raumtrenner aus Metall setzen nicht nur Akzente, sie transformieren jeden Raum. Die Modelle von Andréa da Silva sind meist aus MDF oder Metall gefräst und durchlässig gemustert. »Man könnte sich im Prinzip aber auch eine Verbindung mit Plexiglas oder Folie vorstellen«, so die Geschäftsführerin. Gefragt nach aktuellen Trends bestätigt da Silva, dass Messing im Moment sicher »der Renner« ist.

»Wir verkaufen aber auch oxidierte Kupferoberflächen gut, das liegt wahrscheinlich am außergewöhnlichen Design, das man so bei Mitbewerbern nicht oft sieht. Allgemein ist Metall gerade sehr beliebt – und der Wunsch nach Individualität sehr ausgeprägt.« Ebenso wie im privaten Bereich dominieren in Hospitality-Projekten Modelle, die trotz allem Trennenden auch Ein- und Ausblicke ermöglichen. Da Silva: »Man hat eine Trennung, aber nicht vollständig. Licht wird nicht aufgehalten, der Raum erscheint noch großzügig und ist in seiner Gänze erahnbar«.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 3/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Süß-saure Zitrusfrucht in tiefrot

Die Blutlimette ist nicht nur optisch ansprechend, sondern auch mit Schale zum Verzehr geeignet.

News

Patentierte Innovationen von Smeg

Der italienische Hersteller Smeg Foodservice punktet mit neuen leistungsstarken Gläser- und Haubenspülmaschinen. Plus: Coole Minibars und...

Advertorial
News

Design-Upgrade: »Sperling im Augarten«

Mitten im Corona-Wahnsinn umbauen? Ja, das kann man machen, wie das Team des »Sperling« beweist.

News

Social Media Food Fotografie

Sie wollen Ihre Kreationen auf Social Media bestmöglich in Szene setzen, um mehr Gäste zu erreichen? ­Ein Crash-Kurs plus Buchtipp. Prädikat »sehr zu...

News

Perfekter Sound durch Hanffasern

Synthesa entwickelte Platten aus Hanffasern, die auch die Akustik im Inneren verbessern. Die Platten bestehen aus nachwachsendem Rohstoff.

News

Give­aways: Kleine Geschenke, große Wirkung

Wie Hoteliers und Gastronomen mit kleinen Geschenken um ihre Gäste werben und was diese Investitionen am Ende für die Gästebindung bringen.

News

Design: Was kommt, was bleibt, was geht?

Ist die Post-Covid-19-Ära noch mal eine andere Herausforderung? Wie Raumgestalter die Lage einschätzen: eine Relativierung.

News

Duftraum: Der erste Eindruck zählt

Unter Atmosphäre versteht man landläufig den gesamtheitlichen Eindruck von Räumlichkeit. Das Wort schlägt die Brücke zur Nase somit schon im...

Advertorial
News

Mehr Spaß im Glas: Komet Vakuumverpacken

Das Bewusstsein und auch die Nachfrage nach frischen, gut zubereiteten Gerichten, ohne Zusatzstoffe zur Haltbarkeit steigen – auch bei...

Advertorial
News

Story On a Plate: Delikat Anrichten

Eine Erregung der Sinne – sowohl für die Augen als auch für die Geschmacksknospen. Martha Ortiz lässt am Teller die feministische Flagge wehen.

News

Blühende Aussichten: Essbare Blüten

Viele Blüten sind essbar und landen immer häufiger auf unseren Tellern und in unseren Gläsern. Ob gezuckert, getrocknet, pulverisiert, als Essenz...

News

Neuartiges Akustik-System aus Hanf

In Grafenstein hat sich Martin Hudelist seinen Traum vom eigenen Betrieb erfüllt. Für Wohnzimmer-Flair im Wintergarten sorgen neuartige...

Advertorial
News

Fine Objects launcht Onlineshop

Der etwas andere Onlineshop: Eine Verbindung von Herstellern, Manufakturen, Handwerkern und Künstlern.

Advertorial
News

Restaurant 4.0: »Affective Hospitality«

Das Restaurant der Zukunft, 4.0 quasi – es ist Gegenstand von ­Trendforschung, Wettbewerben und wilder Spekulationen. PROFI hat sich in ein digitales...

News

Rausch Packaging: Genuss perfekt verpackt

Besonders in der Corona-Krise haben Speisenlieferungen einen hohen Stellenwert für Gastronomen erlangt. Eine perfekte Verpackung für die Gerichte ist...

Advertorial
News

Kreatives Update durch »Dreikant« im »Peakini«

Von der Bar zum Klubhaus – Gerhard Lürzer landet einen neuen Coup. Gemeinsam mit »Dreikant« hat er besonders kreative Zugänge gefunden.

News

Neukonzeption des »Edelweiss«

Vom Hotel zum Mountain-Resort – diesen Schritt wagte die Familie Hettegger. Nach 40 Jahren war es Zeit für eine Neu-Konzeption.

News

»Maneki Neko«: Ton in Ton in Rot

Kontraste, verschiedene Materialien oder doch Pastelltöne. Die Innenraumgestaltung bietet viele Facetten. Abseits von Trends hat das »Maneki Neko«...

News

Rosige Zeiten: Pink und Rosa im Trend

Ein Steakrestaurant in Pink? »Ja, klar«, meint Architektin Ester Bruzkus. Die älteste Farbe der Welt kann eigentlich alles, man muss es ihr nur...

News

Holy Holz: Der Baustoff im PROFI-Check

Ob innen oder außen – Holz ist eine Jahrhundert-Idee. 
Wie es leicht und luftig wirkt und warum andererseits dunkle Fassaden in den Alpen für Furore...