»Zur Dankbarkeit«: Entschleunigt in die Zukunft

Christine Glück und ihr Partner Andreas bringen frischen Wind in das Weingut »Zur Dankbarkeit«.

Foto beigestellt

Christine Lentsch und ihr Partner Andreas bringen frischen Wind in das Weingut »Zur Dankbarkeit«.

Christine Glück und ihr Partner Andreas bringen frischen Wind in das Weingut »Zur Dankbarkeit«.

Foto beigestellt

2019 durfte Christine Glück den Heurigen samt Weinbaubetrieb übernehmen. Gemeinsam mit ihrem Partner Andreas und der Hilfe von ihren Eltern führt sie den Buschenschank und das Weingut »Zur Dankbarkeit« fort. »Wir versuchen unseren Gästen das Flair und auch die Wertschätzung unserer heimischen Produkte näher zu bringen und ihnen wieder ein Gefühl von Gelassenheit, Entspannung und Liebe zum Detail zu geben«, sagt die junge Winzerin. Zudem sieht sie eine Chance in der derzeitigen Lage für Weingüter: »Die Menschen werden in Zukunft wieder mehr heimische Produkte schätzen und mehr entschleunigt leben. Sie werden wieder den Moment genießen.« Und mahnt zugleich: »Mehr ist nicht immer besser.«

Repertoire an Weinen

Sand und Schotter mit gelegentlich dünnen Humusauflagen sind charakteristisch für die Böden der Weingärten. Die Familie kultiviert darauf Reben von verschiedenem Charakter, wobei den Burgundersorten Pinot Gris und Pinot Noir sowie dem im Weinbaugebiet so traditionsreichen Welschriesling eine besondere Bedeutung zukommt.

Zur Annäherung an die kraftvollen, im kleinen Holzfass ausgebauten Weine von Pinot Gris und Pinot Noir können der vollfruchtige Welschriesling, der duftige Muskat und die beiden Hausweine – Cuvées in Rot und Weiß mit jeweils großem Burgunderanteil – angenehme Dienste leisten. Als Abschluss einer Verkostung sind die Trockenbeerenauslesen empfohlen, die überwiegend aus Pinot Gris und bzw. oder Welschriesling gekeltert werden – und das fast in jedem Jahr.

Sand und Schotter mit gelegentlich dünnen Humusauflagen sind charakteristisch für die Böden der Weingärten.

Sand und Schotter mit gelegentlich dünnen Humusauflagen sind charakteristisch für die Böden der Weingärten.

Foto beigestellt

Haus mit Geschichte

Klein begann der Urgroßvater der heutigen Winzerin Christine Glück mit dem Weinbau. 1934 erwarb Josef Lentsch das noch heute im Familienbesitz befindliche Haus, das ursprünglich von den Zisterziensermönchen erbaut wurde und auch einem preußischen Grafen als Herberge diente. Das Haus wurde als Gasthaus adaptiert und heißt seit dieser Zeit »Zur Dankbarkeit«. Da in diesen Jahren noch kein Tourismus im Seewinkel existierte, war von Anfang der Weinbau neben der Gastwirtschaft ein zweites Standbein. Der Wein wurde im Gasthaus ausgeschenkt und an die Ausflugsgäste, meist aus Wien, verkauft.

Mit viel Liebe zum Detail und großer Leidenschaft hat sein Enkel Josef Lentsch ab 1989 das Gasthaus übernommen, renoviert und versucht, dem Haus etwas von seinem ursprünglichen Charakter und Flair zurückzugeben. Sein vorrangiges Ziel war es, den Seewinkel kulinarisch, unter Einbeziehung von Tradition und Brauchtum, näher zu bringen und den Gästen in unkomplizierter Atmosphäre ein paar Stunden der Entspannung zu bieten.

Ein entscheidender Punkt ist dabei die Verwendung heimischer Produkte aus Überzeugung. 1996 wurde hinter dem Gasthaus noch ein kleiner und gemütlicher Heurigen gebaut, der von Heidi Lentsch geführt wird. Auch hier werden nur heimische und saisonale Produkte verwendet. Mit vielen Produzenten und Lieferanten verbindet die Wirte und Winzer eine jahrzehntelange Zusammenarbeit.

dankbarkeit.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Let the games begin: Food-Konzept als räumliches Erlebnis

Auf einer Unterhaltunsshow basiert das Konzept »The Cube Live« des Architekten-Duos Baranowitz + Kronenberg. Ein sensorischer Designansatz, der zu...

News

The new normal: Top 3 Post-Covid-Food-Trends

Wandel zu mehr Nachhaltigkeit und Lokalität, E-Food Bewegung und alles über Post-Covid-Gastronomie: die Top 3 Food-Trends im Überblick.

News

YTC: Das sind die Finalisten 2022 der Kategorie »Küche«

Am 9. Mai 2022 kochen die sechs Talente, die sich für das Finale qualifiziert haben, in Krems an der Donau und in der Kategorie »Küche« um den ersten...

News

Große Chefs auf großer Bühne: Das Line-up der »HGX« 2022 steht

Herausragende Köche aus Österreich und der Welt präsentieren von 2. bis 3. Mai 2022 ihre Visionen auf der »HGX powered by Chef-Sache« in Wien.

News

YTC: Das sind die Finalisten 2022 der Kategorie »Bar«

Für das Finale des Wettbewerbs am 9. Mai 2022 in Krems an der Donau haben sich zehn Talente in der Kategorie »Bar« qualifiziert.

News

Genussgut Krispel feiert mit Eruption Winzer »Ode an die Lage«

Bei der Veranstaltung wurde zudem die Lagenklassifikation präsentiert. Verköstigt wurde man durch ein Gänge-Menü im »Genusstheater«.

News

Reger Austausch: Das erste große Treffen zum VieVinum-Mentoring

VieVinum-Organisatorin Alexandra Graski-Hoffmann lud zum gemeinsamen Kennenlernen in das Restaurant »Hansen Börse« ein, bei dem erste Eindrücke und...

News

Château du Tertre wird verkauft

Das prestigeträchtige Anwesen in Arsac bei Bordeaux war zuvor im Besitz der Jelgersma-Familie. PLUS: Verkostungsnotizen der 2018er.

News

Schneechaos in Spanien zerstört Produktionskeller

Harter Schlag für das Weingut »Vall Llach« in Spanien: Das antike Dach stürzte unter den Schneemassen ein. Nun wird zum Spenden aufgerufen.

News

Giusti kooperiert mit Graziana Grassini

Die Önologin Graziana Grassini und Weinproduzent Ermenegildo Giusti versprechen sich durch die Zusammenarbeit neue, hochwertige Weine.

News

Ornellaia-Auktion bringt 315.000 $ für Guggenheim

Der Verkaufserlös der »Ornellaia Vendemmia d’Artista 2017 Solare« wird zur Gänze dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York gespendet.

News

Österreichische Traditionsweingüter: Vier neue Mitglieder

Die Weingüter Josef Ehmoser, Josef Fritz, Martin Diwald und Tom Dockner sind ab sofort Teil der renommierten Winzervereinigung ÖTW.

News

Kellerei Terlan: Faszination der Reife

Die Weißweine der Kellerei Terlan in Südtirol bestechen durch Spannung, Mineralität und lange Reifezeiten.

News

Italien: 21 Weingüter knacken 100 Mio. Marke

Die wichtigsten Weingüter Italiens generieren insgesamt mehr als die Hälfte der gesamten Wertschöpfung des italienischen Weins.

News

Castell lässt Silvaner GG künftig fünf Jahre reifen

Ferdinand Fürst zu Castell-Castell investiert in Geduld – der Jahrgang 2018 kommt erst 2023 auf den Markt.