»Zur Dankbarkeit«: Entschleunigt in die Zukunft

Christine Glück und ihr Partner Andreas bringen frischen Wind in das Weingut »Zur Dankbarkeit«.

Foto beigestellt

Christine Lentsch und ihr Partner Andreas bringen frischen Wind in das Weingut »Zur Dankbarkeit«.

Christine Glück und ihr Partner Andreas bringen frischen Wind in das Weingut »Zur Dankbarkeit«.

Foto beigestellt

2019 durfte Christine Glück den Heurigen samt Weinbaubetrieb übernehmen. Gemeinsam mit ihrem Partner Andreas und der Hilfe von ihren Eltern führt sie den Buschenschank und das Weingut »Zur Dankbarkeit« fort. »Wir versuchen unseren Gästen das Flair und auch die Wertschätzung unserer heimischen Produkte näher zu bringen und ihnen wieder ein Gefühl von Gelassenheit, Entspannung und Liebe zum Detail zu geben«, sagt die junge Winzerin. Zudem sieht sie eine Chance in der derzeitigen Lage für Weingüter: »Die Menschen werden in Zukunft wieder mehr heimische Produkte schätzen und mehr entschleunigt leben. Sie werden wieder den Moment genießen.« Und mahnt zugleich: »Mehr ist nicht immer besser.«

Repertoire an Weinen

Sand und Schotter mit gelegentlich dünnen Humusauflagen sind charakteristisch für die Böden der Weingärten. Die Familie kultiviert darauf Reben von verschiedenem Charakter, wobei den Burgundersorten Pinot Gris und Pinot Noir sowie dem im Weinbaugebiet so traditionsreichen Welschriesling eine besondere Bedeutung zukommt.

Zur Annäherung an die kraftvollen, im kleinen Holzfass ausgebauten Weine von Pinot Gris und Pinot Noir können der vollfruchtige Welschriesling, der duftige Muskat und die beiden Hausweine – Cuvées in Rot und Weiß mit jeweils großem Burgunderanteil – angenehme Dienste leisten. Als Abschluss einer Verkostung sind die Trockenbeerenauslesen empfohlen, die überwiegend aus Pinot Gris und bzw. oder Welschriesling gekeltert werden – und das fast in jedem Jahr.

Sand und Schotter mit gelegentlich dünnen Humusauflagen sind charakteristisch für die Böden der Weingärten.

Sand und Schotter mit gelegentlich dünnen Humusauflagen sind charakteristisch für die Böden der Weingärten.

Foto beigestellt

Haus mit Geschichte

Klein begann der Urgroßvater der heutigen Winzerin Christine Glück mit dem Weinbau. 1934 erwarb Josef Lentsch das noch heute im Familienbesitz befindliche Haus, das ursprünglich von den Zisterziensermönchen erbaut wurde und auch einem preußischen Grafen als Herberge diente. Das Haus wurde als Gasthaus adaptiert und heißt seit dieser Zeit »Zur Dankbarkeit«. Da in diesen Jahren noch kein Tourismus im Seewinkel existierte, war von Anfang der Weinbau neben der Gastwirtschaft ein zweites Standbein. Der Wein wurde im Gasthaus ausgeschenkt und an die Ausflugsgäste, meist aus Wien, verkauft.

Mit viel Liebe zum Detail und großer Leidenschaft hat sein Enkel Josef Lentsch ab 1989 das Gasthaus übernommen, renoviert und versucht, dem Haus etwas von seinem ursprünglichen Charakter und Flair zurückzugeben. Sein vorrangiges Ziel war es, den Seewinkel kulinarisch, unter Einbeziehung von Tradition und Brauchtum, näher zu bringen und den Gästen in unkomplizierter Atmosphäre ein paar Stunden der Entspannung zu bieten.

Ein entscheidender Punkt ist dabei die Verwendung heimischer Produkte aus Überzeugung. 1996 wurde hinter dem Gasthaus noch ein kleiner und gemütlicher Heurigen gebaut, der von Heidi Lentsch geführt wird. Auch hier werden nur heimische und saisonale Produkte verwendet. Mit vielen Produzenten und Lieferanten verbindet die Wirte und Winzer eine jahrzehntelange Zusammenarbeit.

dankbarkeit.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

YTC-Sieger Schober über Wettbewerbsspannung auf Distanz

Der Tourismusschüler der HLF Krems spricht im Profi-Interview darüber, wie es ihm im Finale ergangen ist, seine Beweggründe für die Teilnahme und die...

News

iSi Culinary präsentiert neuen »Thermo XPress Whip Plus«

Das freistehende Sahnegerät mit Thermoisolation verfügt nun neben dem funktionellen, neuen Design im iSi-Look auch über eine verbesserte...

News

YTC-Sieger Quehenberger: »Wichtig ist die Kommunikation.«

Der Koch im »Gasthof Hotel Brüggler« spricht im Profi-Interview über seine nächsten Ziele, wie er den veränderten Modus des Wettbewerbs fand und die...

News

»Koch des Jahres« digital auf der Intergastra

Das erste Vorfinale des Wettkampfes wird vom 8. bis 10. März 2021 in der Messe Stuttgart stattfinden und per Livestream auf die Plattform der...

News

Trotz Corona: Florian investiert eine Millionen Euro in Parkhotel-Umbau

Auf einer Fläche von 500 Quadratmetern entstehen im »Traditional Luxury Parkhotel Graz« ein innovatives Barkonzept, ein Kaffeehaus sowie eine Veranda...

News

Best of: Advent beim Winzer

In stimmungsvollem Ambiente Weine verkosten, einkaufen und die Vorweihnachtszeit genießen kann man bei diesen Veranstaltungen.

News

Catena Zapata feiert 100-Punkte Weine in China

Das argentinische Weingut zelebrierte fünf 100-Punkte-Weine an der chinesischen Mauer und würdigte damit ihre lange Weinbautradition.

News

Muhr-van der Niepoort wird zu Weingut Dorli Muhr

Dorli Muhr übernimmt die Anteile von Dirk Niepoort und führt das Carnuntiner Spitzenweingut künftig in Alleinregie.

News

Eröffnung: Hannes Reeh feiert mit 500 Gästen

FOTOS: Die Eröffnung wurde bei der Open-Air-Party mit prominenten Gästen gefeiert – der Zubau soll künftig eine Bühne für Events sein.

News

»E. & J. Gallo Winery« kaufen Billig-Weinsortiment

Nicht mehr als 11 Dollar sollen die Weine kosten. »E. & J. Gallo« möchte damit neue Konsumenten erreichen.

News

Coppola stellt seine ersten Weine aus Oregon vor

Das neue Weingut von Francis Ford Coppola heißt »Domaine de Broglie« und liegt im US-Bundesstaat Oregon. Angebaut werden Pinot Noir, Chardonnay und...

News

Bernd Demmerer übernimmt Gesamtvertrieb des Esterházy-Weins

Bernd Demmerer übernimmt die Agenden von Stefan Tscheppe am Weingut Esterházy. Somit lenkt er künftig den Weinvertrieb- und Verkauf im In- und...

News

Stefan Tscheppe neuer Leiter der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein

Ab Jahresbeginn 2019 wird er sich der qualitativen Weiterentwicklung der Weine und der vertrieblichen Neuausrichtung des Weinguts widmen.