Zum Restaurantleiter berufen: Hans-Peter Ertl

Hans-Peter Ertl ist seit August 2018 der neue Restaurantleiter in »Amador’s Restaurant« in Wien.

Foto beigestellt

Hans-Peter Ertl ist seit August 2018 der neue Restaurantleiter in »Amador’s Restaurant« in Wien.

Hans-Peter Ertl ist seit August 2018 der neue Restaurantleiter in »Amador’s Restaurant« in Wien.

Foto beigestellt

http://www.falstaff.at/nd/zum-restaurantleiter-berufen-hans-peter-ertl/ Zum Restaurantleiter berufen: Hans-Peter Ertl Der gebürtige Steirer hat schon einige leitende Funktionen im Service übernommen. Nun kehrte er zurück nach Wien – und weiß, was einen guten Gastgeber ausmacht. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/3/c/csm_Hans-Peter_Ertl-c-beigestellt-2640_458c14a583.jpg

Back to Vienna: bereits im Frühjahr 2017 war Hans-Peter Ertl in einem Betrieb Juan Amadors – im »Kitch by Juan Amador« – tätig. Dort war er ein Jahr als Restaurantleiter beschäftigt, anschließend erfüllte Ertl die Funktion als Restaurantleiter und Sommelier in der »Residenz Heinz Winkler« in Aschau am Chiemsee. »Der Liebe wegen« zog es den 30-Jährigen im August 2018 aber wieder zurück nach Österreich. Und damit ging auch die Funktion als Restaurantleiter in »Amador’s Restaurant« einher. »Ich freue mich mit Juan Amador und dem restlichen Team die Zukunft des Restaurants mitzugestalten«, sagt der aus der Südsteiermark stammende Ertl. Die neue Herausforderung im »Amador« ehrt und freut ihn: Das Haus habe Institutionscharakter und strahle Zukunftsbewusstsein aus, sei aber zeitgleich offen für Tradition.

Was einen Restaurantleiter ausmacht

Hans-Peter Ertl ist kein Unbekannter in der Branche: nach der Ausbildung zum Hotel- und Gastgewerbe-Assistenten in der Steiermark folgten Service-Stationen im »Wine & Spa Resort Loisium« und im »Weissenseerhof« in Kärnten. 2015 wechselte er als Restaurantleiter und Head-Sommelier in das Stammhaus des international anerkannten Caterers Do&Co am Stephansplatz. Im Interview steht er nun Rede und Antwort, was einen perfekten Gastgeber ausmacht. 

PROFI: Nun sind Sie als Restaurantleiter in »Amador’s Restaurant« in Wien tätig. Was beinhaltet der Tätigkeitsbereich? 
ERTLIch kümmere mich um die Koordination des gesamten Servicebereichs und der Serviceabläufe. Professionelle und charmante Gästebetreuung auf höchstem Niveau. Die Sicherstellung eines optimalen Gasterlebnis’, einer wertschätzenden Arbeitsatmosphäre und die Abwicklung des Beschwerde-Managements sowie Führung und Schulung der Mitarbeiter gehören ebenso zu meinem Tätigkeitsbereich. Der »Blick über den Tellerrand hinaus« muss immer gewährleistet sein. Man darf sich nicht hinter einer Position »verschanzen«, sondern muss diese als Grundlage für die tägliche Arbeit verstehen.

Welches fachliche Know-How ist für diese Position notwendig?
Eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie mindestens fünf Jahre Berufserfahrung sind die Grundlage. Man sollte sich leicht organisieren können und seine Mitarbeiter motivieren können. Der Wille zu ständiger Weiterbildung sollte ebenfalls vorhanden sein. Das Wichtigste ist aber, dass man mit Herz beim Gast steht und das nie vergisst.

Auch Social Skills sind entscheidend für den Erfolg eines Restaurantleiters. Welche sind besonders wichtig?
Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Durchsetzungsvermögen und analytische Fähigkeiten sind besonders wichtig.

Vorsprung durch Wissen: Hard Skills können sich durch Ausbildung, Studium oder praktische Erfahrung angeeignet werden. Wie können Soft Skills erfolgreich erlernt werden?
Soft Skills können im Prinzip nur durch den täglichen Umgang mit dem Gast erlernt werden. Und nicht, indem man sich im Büro versteckt.

»Amador’s Restaurant« ist ihrer Meinung nach zeitgleich zukunftsbewusst und offen für Tradition. Wie geht sich das aus?
Herr Amador denkt immer zehn Schritte voraus und versucht Neues zu erschaffen, um Kollegen aus der Gastronomie sowie den Gästen Unerwartetes zu präsentieren. Tradition verbindet sich vor allem mit dem historischen Gebäude, das mittlerweile mehr als 300 Jahre alt ist und mit seinem eindrucksvollen Gewölbe die Gäste staunen lässt.

Nur wenn man etwas mit Leidenschaft macht, kann man es gut machen.
Hans-Peter Ertl, Restaurantleiter »Amador’s Restaurant«

Sie fühlen sich zum Job des Restaurantleiters berufen. Aus welchem Grund?
Ich liebe den Umgang mit Menschen. Egal ob mit Gästen oder Mitarbeitern – wir sind im Betrieb ein Team von zirka 14 Personen. Hier für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen, der alle begeistert, das macht mir Spaß. Wichtig dafür sind Leidenschaft und Freundlichkeit. Nur wenn man etwas mit Leidenschaft macht, kann man es gut machen. Und die Leidenschaft beziehungsweise Freundlichkeit ist in unserem Beruf das Um und Auf. Wenn man das nicht möchte, ist man fehl am Platz.

Zusammenfassend: was macht einen perfekten Gastgeber nun aus?
Innovativ, kreativ und menschlich zu sein.

www.restaurant-amador.com

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Nachwuchsköche: Was müssen Betriebe heute bieten?

Ein Interview mit Ingo Rainer, Geschäftsführer der Rational Austria GmbH, rund um das Thema Ausbildung, verbesserte Arbeitsbedingungen und natürlich...

News

Pfefferkorn: »Es ist wichtig, dass sich die Menschen impfen lassen.«

Der Vorarlberger Hotelier (»Die Krone von Lech« und »Tannbergerhof«) blickt im Grunde sehr positiv auf den kommenden Winter, es werde eine gute...

News

Steinkellner: »Es steht einem die ganze Welt offen.«

Der Küchenchef des »Steirerschlössls« Martin Steinkellner spricht im Interview über die Vorzüge der Branche und darüber, welche Eigenschaften es...

News

No-shows: Profitabler im Restaurant durch Reservierungssoftware

Mit dem Online-Reservierungssystem von aleno lässt sich die No-Show-Rate auf unter ein Prozent minimieren, sagt Ivica Balenovic. Im Interview spricht...

Advertorial
News

Pöckl: »Trends kommen und gehen, aber ›Pöckl bleibt bestehen‹!«

Am Weingut Pöckl in Mönchhof setzt man auf strikte Qualitätssteigerung, die Quantität lässt man dabei außer Acht. Im Interview über Herausforderungen...

News

Weingut Jordan: »Nie stehen bleiben, nach vorne blicken und innovativ sein.«

Simone und Hannes Hiller-Jordan sind große Fans von gereiften Weinen und sprechen im Interview über die Trends 2021 und den Klimawandel.

News

Hartl: »Qualität beginnt für uns bereits im Weingarten.«

Der burgenländische Winzer Toni Hartl spricht im Profi-Portrait über Trends in der Branche und Aushängeschilder seines Weinguts.

News

Simonich: »Mir ist es wichtig, möglichst nah am Gast zu sein.«

Denn nur so erfahre man von deren Vorstellungen, Ideen und Wünschen. Hotelier Christoph Simonich im Interview über das Konzept von Chalets und die...

News

Hettegger: »Ein lebendiges, schlagendes Herz in der Region.«

Das für die Region und für alle, die sie lieben, schlägt. So beschreibt Christian Hettegger seinen »Tauernhof« im Profi-Interview.

News

Gmeiner: »Im boomenden Tourismus hat ein Blitz eingeschlagen.«

Durch die Pandemie sei das Bewusstsein für das geistige Wohlbefinden eine wichtige Rolle geworden, sagt der Vorarlberger Hotelier René Gmeiner.

News

Rainer Müller: »Die Unternehmen überleben, die sich anpassen.«

Mit dem Corona-Virus hat sich in der Branche einiges verändert. Daher sei es wichtig, Chancen zu ergreifen und auch einmal etwas anderes machen, sagt...

News

Pitnauer: »Leute sollen Wein mit dem Herzen trinken!«

Der niederösterreichische Winzer Johannes Pitnauer spricht im Interview über Trends in der Weinbranche und Herausforderungen eines Kellermeisters.

News

Markus Ties über »die schönste Branche der Welt«

Für den Geschäftsführer von Marcellos ist das die Hotellerie und Gastronomie, da es hier um Menschen gehe. Im Interview spricht er darüber, wie man...

News

Hochfilzer: Regionalität und Nachhaltigkeit im Vordergrund

Der Tiroler Hotelier Helmut Hochfilzer im Interview über die neuen Premium-Chalets, die Bedeutung von regionalen Produkten und ein Konzept für die...

News

Schnell: »Wir sind echt, authentisch und originell.«

Andrea und Michael Schnell aus dem Salzburger »Seehotel Bellevue« sprechen im Interview über den Grat zwischen Tradition und Moderne,...

News

Tropper: Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur

Winzer Eduard Tropper ist es wichtig, alte Wege neu zu denken und dabei die Welt zu retten. Im Interview spricht er zudem über seinen Weinbau,...

News

Interview: Alles ist auf Neustart im »Golden Hill«

Corona ist ein absoluter Trend-Beschleuniger für Individual-Urlaub mit höchsten Privatissimum, nicht zu Hause aber doch daheim. Barbara und Andreas...

News

Auer: »Ältere Jahrgänge werden häufiger nachgefragt.«

Die Suche nach dem perfekten Wein ist es, die Winzer Michael Auer ständig antreibt, noch genauer hinzusehen. Im Gespräch über seinen Weinbau, tägliche...

News

Pimpel: »Die Herkunft der Weine wird noch bedeutender.«

Weniger ist mehr – so Gerhard Pimpels Motto im Weingarten und vor allem auch im Keller. Er spricht zudem über seinen Weinbau, die Philosophie des...

News

Walter Glatzer: »Weniger ist mehr.«

Die Welt ist bunt – und das soll sich auch in den Weinen widerspiegeln, so die Meinung des Winzers. Im Profi-Talk über Philosophie, Lagen und...