Zuerst das Ei

Eier unterlaufen strengen Kontrollen der AMA

© Shutterstock

Eier

Eier unterlaufen strengen Kontrollen der AMA

© Shutterstock

Die Bedeutung, die Eier für unsere Ernährung haben, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Vom Omelette zum Frühstück übers Wiener Schnitzel, bis zur berühmten heimischen Mehlspeisküche, Eier sind omnipräsent. Auch deswegen ist ihre Qualität essentiell. Bei Eiern mit dem rot-weiß-roten AMA-Gütesiegel ist die Qualität garantiert. Nicht zuletzt auch aufgrund der AMA-Gütesiegel Kontrollen

© Shutterstock

AMA-Gütesiegel-Richtlinien

Die AMA-Gütesiegel-Richtlinie »Frischei« regelt die Qualität auf allen Produktions- und Vermarktungsstufen. Das beginnt mit der Haltung der Legehennen, geht weiter über Abpackstellen (je nachdem auch Färbereien und Eiverarbeitungsbetriebe) und geht bis hin zum Lebensmittelhandel

Die Richtlinie regelt Herstellung, Kennzeichnung und Dokumentation. Ein, gerade bei Eiern wesentlicher Bereich, ist die Hygiene. Dementsprechend detailliert sind die Maßnahmen für bestmögliche Hygiene verfasst.

1.) Herkunft

Eier mit dem rot-weiß-rotem AMA-Gütesiegel stammen zu 100 Prozent aus Österreich. Das bedeutet, dass die Hennen hier schlüpfen, hier großgezogen werden und ihre Eier hier legen. Nur Eier der Güteklasse A aus Boden-, Freiland oder Biohaltung können das AMA-Gütesiegel tragen. 

Eier mit Code

Die Codes sagen alles über die Herkunft aus

© AMA

2.) Kennzeichnung

Alle Eier müssen bereits im Legehennenbetrieb mit dem Erzeugercode gestempelt und zusätzlich an die Österreichische Eierdatenbank gemeldet werden. In der Eierdatenbank werden die Warenströme tagesaktuell dokumentiert. Das garantiert die Rückverfolgbarkeit. Dabei informiert der Code auf jedem Ei die Konsument:innen über die Haltungsform der Legehennen, das Herkunftsland und den Betrieb.

Lückenlose Kontrolle

Lückenlose Kontrolle ist essentiell

© AMA

3.) Lückenlose Kontrolle

Die Qualitätskontrollen beginnen durch den Geflügelgesundheitsdienst schon in der Brüterei, also bevor die Junghennen überhaupt geschlüpft sind. Nächste Kontrollpunkte sind die Aufzucht der Junghennen und die Legehennenbetriebe. Natürlich muss die Gesundheit der Legehennen laufend kontrolliert werden. Im weiteren Sinne zählt dazu auch die Futtermittelkontrolle, Rückstellproben und die Überprüfung der Futter- und Tränkeeinrichtungen auf Sauberkeit. Des Weiteren werden jährliche Wasseranalysen vorgenommen, die Einhaltung Hygiene, ggf. mittels Desinfektion und Reinigung des Stalls kontrolliert. Auch die Tierhaltung wird kontrolliert. Eine Freiland- oder Biohenne muss den Auslauf nutzen dürfen.

Freiland Hühner

Glückliche Hühner haben viel Platz

© Shutterstock

4.) Tiergesundheit

Im AMA-Gütesiegelprogramm ist die Teilnahme am Tiergesundheitsdienst, in diesem Fall dem Geflügelgesundheitsdienst (QGV) verpflichtend. Der QGV besteht aus Tierärzt:innen und bäuerlichen Nutztierhalter:innen aus allen Geflügelsparten und Produktionsebenen.

Seit dem Jahr 2002 betreibt der QGV eine zentrale Geflügeldatenbank, die PHD (Poultry Health Data). Diese Datenbank enthält alle Betriebe mit jedem Stall und allen herdenbezogenen Daten von der Einstallung bis zur Ausstallung. Das garantiert die Transparenz aller Veterinär- und Gesundheitsdaten jeder Herde.

Um die Tiergesundheit kümmern sich ausschließlich akkreditierte Betreuungstierärzte. Diese sind nicht nur für die ärztliche Begleitung und Beratung der AMA-Betriebe zuständig. Sie sind auch Ansprechpartner der Landwirte für Fragen der Tiergesundheit und die ordnungsgemäße Anwendung von Arzneimitteln.

Kontrolle der Hühner

Die Hühner werden von klein auf gründlich untersucht

© AMA

5.) Salmonellen Monitoring

Im Zentrum der Ei-Kontrolle stehen die alle 15 Wochen regelmäßig stattfindenden Salmonellenkontrollen. Die Probeentnahme erfolgt durch einen beauftragten Tierarzt oder bei der Packstelle durch einen externen Hygienebeauftragten. Nach der Erstuntersuchung der Hennen, die zwischen der 22. und 26. Lebenswoche durchgeführt werden muss, werden die Tiere bis zur Schlachtung alle 15 Wochen, auf Salmonellen getestet.   

Packmaschine

Auch die Packstellen werden akribisch kontrolliert

© AMA

6.) Die Packstellen

Die letzten Kontrollpunkte auf dem Weg den ein Ei zum Konsumenten zurücklegt, sind die Verpackungsstellen und die Verteilerzentren des Lebensmittelhandels

Die Packstellen zeichnen täglich Folgendes auf

  • die an sie gelieferten Mengen nicht sortierter Eier, aufgeschlüsselt nach Erzeugern, unter Angabe von Namen, Anschrift und Erzeugercode sowie Legedatum oder -zeitraum.
  • Mengen der Eier, aufgeschlüsselt nach Güte- und Gewichtsklassen.
  • Die Mengen erhaltener, sortierter Eier, die von anderen Packstellen kommen, einschließlich des Codes dieser Packstellen und des MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum)
  • Anzahl oder Gewicht der ausgelieferten Eier, aufgeschlüsselt nach Güte- und Gewichtsklasse, dem MHD sowie nach Käufern unter Angabe von Name und Anschrift.

Mengenflüsse sind so zu dokumentieren, dass alle Eier jederzeit nach Menge, Haltungsform, Lieferanten, AMA-Gütesiegelstatus sowie An-/Auslieferungsdatum und auch nach Abnehmer spezifisch zugeordnet werden können.

Am Ende stehen dann die besten Eier für ein gutes Gewissen

© AMA

Die Antwort

Wie ist das nun also mit dem Ei? War es zuerst da? Zwischen den Zeilen versteckt steht die Antwort bereits oben im Text. Aber aus AMA-Sicht ist der Sachverhalt ganz klar: Am Anfang ist die Kontrolle, dann erst kommt das Ei. Wäre das auch geklärt.

Mehr zum Thema

News

Best of: Streetfood to go in Wien

Kaiserschmarrn, koreanische Corndogs, Dumplings und Knödel: Wiens Take-Away-Angebote sind so vielfältig wie noch nie. Wir verraten unsere Favoriten.

News

Bachl's Restaurant der Woche: Zazatam

In der Wiener Leopoldstadt eröffnete im Keller eines alten Offiziers-Gebäudes ein schickes Szene-Restaurant.

News

Die Zukunft der begehrten Kaffeebohnen

Die Zukunft der Kaffeebohnen ist angesichts des Klimawandels in Gefahr. Was tun, um neue, aggressive Pilzarten, starke Preisschwankungen und...

News

Craft-Beer-Boom im Burgenland

Ein klassisches Bierland ist das Burgenland, dessen Landschaft von Weingärten und dem Neusiedler See geprägt ist, ja nicht. Doch der Craft-Bier-Boom...

News

Die besten Veggie-Restaurants

Von Kopenhagen bis New York: Diese Restaurants gelten international als Places to be für Veggies.

News

Tim Raue im Interview über Veganismus und andere Glaubensfragen

Anlässlich des Veganuary und seiner neuen »Planted Limited Edition« haben wir Tim Raue die aktuelle Gretchen-Frage gestellt: Wie hält es der Berliner...

News

Der Boom der alkoholfreien Spirituosen-Alternativen

Alkoholfreie Spirituosenalternativen boomen. Und das, obwohl es – gelinde gesagt – schwierig ist, Gin, Whisky, Rum & Co ohne den wichtigen...

News

Wissenschaft: Darm und Immunsystem

Die Beziehung zwischen Darm und Immunsystem ist kompliziert und komplex. Man weiß, dass man bei Weitem noch nicht alles weiß, und ist auch schon mal...

News

Das steckt hinter dem Veggie-Boom

Wer dauerhaft oder teilweise auf tierische Produkte verzichtet, zelebriert Ernährung als Lifestyle. Und kann dank kreativer Köche trotzdem auf...

News

Kulinarik im Iran: Orient trifft Asien

Durch die wechselvolle Geschichte Persiens und die Lage des Landes an der historischen Seidenstraße ist die iranische Küche zu einer attraktiven...

News

Bachl's Restaurant der Woche: Das Blaufränkisch

Optisch ein biederes Landhotel. Auf den Tisch kommt in dem Restaurant im burgenländischen Deutschkreutz Asia-Küche vom Ex-»Yohm«-Koch.

News

Heiße Suppen und Currys für kalte Tage

Ob klassische Fleischbrühen, exotische Phos oder würzige Currys: Diese wärmenden Gerichte machen die aktuelle »Eiszeit« erträglicher.

News

Süße Luft: Top 4 Salzburger Nockerl

Eier, Zucker und Mehl, mehr braucht man nicht, um diesen zarten Hauch aus (fast) nichts auf den Tisch zu zaubern: Falstaff hat vier besondere...

News

Vegan – Mit Genuss und ohne Mangel?

Vegane Ernährung polarisiert, stellt Vertrautes in Frage, nimmt spätestens seit der Klimadebatte Fahrt auf und braucht für eine gesunde...

News

Hightech auf dem Acker: Die Landwirtschaft von Morgen

Schwimmende Ställe, vertikale Gemüsefarmen und Roboter als Erntehelfer: Wie Technologie die Landwirtschaft der nächsten Jahrzehnte revolutionieren...

News

Gesund Genießen: Das Wohlfühl-Kochbuch des Kurhauses Marienkron

Das Kochbuch bringt die einfache vegetarische Küche des Kurhauses Marienkron an den heimischen Herd. Wir verraten drei Rezepte für das neue...

News

Top 10 vegane Kuchen, Bäckereien und Desserts

Vegan bedeutet nicht gleichzeitig den Verzicht auf süße Köstlichkeiten: Diese Rezepte kommen auch ohne Butter, Milch, Honig, Eier und Co. aus.

News

Essay: Genuss will Gesellschaft

Der Mensch ist ein Herdentier und erst durch die Kraft der Gruppe erlangte er jene Position, die ihn gegenüber allen anderen Spezies überlegen machte.

News

AMA Obst- und Gemüserallye 2016

Diese Woche findet bereits die neunte AMA Obst- und Gemüse-Rallye statt, bei der Kinder mit der Produktion von Obst und Gemüse vertraut gemacht...

News

AMA-Gastrosiegel jetzt mit Plus an Regionalität

Auszeichnung für Gastronomen, die auf Qualität UND Regionalität setzen.