World Champions: Gantenbein

»Nur jeweils ein Wein pro Rebsorte«: Bis heute legen Martha und Daniel Gantenbein in ihrem Weinkeller selbst Hand an.

© StockFood | Siffert, Hans-Peter

»Nur jeweils ein Wein pro Rebsorte«: Bis heute legen Martha und Daniel Gantenbein in ihrem Weinkeller selbst Hand an.

»Nur jeweils ein Wein pro Rebsorte«: Bis heute legen Martha und Daniel Gantenbein in ihrem Weinkeller selbst Hand an.

© StockFood | Siffert, Hans-Peter

Kaum eine Flasche Schweizer Wein schafft es über die Grenzen der Eidgenossenschaft. Vor allem nicht in relevanten Mengen. Zu klein ist die Produktion der Schweizer Winzer und zu einfach der Verkauf auf dem heimischen Markt. Wenn es Flaschen dann doch ins Ausland schaffen, sind sie wahre Raritäten – und dementsprechend unbekannt sind auch die Protagonisten der Schweizer Weinlandschaft in den umliegenden Nachbarländern. Ein Name jedoch ist schon seit langer Zeit Weinliebhabern im Ausland geläufig und – wenn man ehrlich ist – noch heute der einzige aus der Schweizer Weinwelt, der vielen ein Begriff ist: Gantenbein.

Das kleine Weingut im Dörfchen Fläsch in der Bündner Herrschaft im Kanton Graubünden, gegründet und geführt von Martha und Daniel Gantenbein, machte sich früh mit seinen Weinen aus den Rebsorten Pinot Noir und Chardonnay einen Namen. Es zählte zu den ersten Weingütern der Schweiz, die bei Kritikern im Ausland überhaupt Aufmerksamkeit erregten. So wurden nicht nur die Gantenbeins, sondern die gesamte Bündner Herrschaft zum Inbegriff für Schweizer Spitzenweine.

Pro Sorte produzieren die beiden lediglich einen Wein. Die Beschränkung und Fokussierung auf das Beste vom Besten ist ihr Konzept, das große wirtschaftliche Risiko nehmen sie in Kauf. Auf den sechs Hektaren, die das Ehepaar aktuell bewirtschaftet, stehen die erwähnten Sorten Blauburgunder und Chardonnay – sowie Riesling.

Über den Tellerrand

Gantenbeins rarer Riesling ist eine Liebeserklärung an diese große weiße Rebsorte und auch an deren Herkunftsland Deutschland, mit dem sie durch viele Winzerfreundschaften eng verknüpft sind. »Ernie Loosen ist ein sehr guter Freund, ihn kennen wir, seit er an der Mosel angefangen hat«, erzählt Daniel Gantenbein.

Auch in Österreich hatten die Gantenbeins einen langjährigen Kumpanen: Alois Kracher, der 2007 verstarb, bezeichnete das Weingut Gantenbein einst als »schönstes kleinstes Weingut der Welt«. Der stetige Blick über den Tellerrand und die Auseinandersetzung mit den großen Weinen und Winzern dieser Welt ist eines der Erfolgsgeheimnisse des Winzerpaars. Das verlangt nach einer gewissen Internationalität und Offenheit für andere Ideen und Menschen.

Dieser Weitblick war zu der Zeit, als die Gantenbeins begannen, Wein zu machen, sicherlich noch ein Novum in der Schweiz. Genauso wie die absolute Verpflichtung gegenüber höchster Qualität. »Das eine ist, das Optimale anzustreben, das andere ist, gute Leute kennenzulernen, die einen unterstützen«, berichtet Daniel Gantenbein. Beides gelang im Falle der beiden Bündner eindrucksvoll.

Gemeinsam begannen Martha und ­Daniel Gantenbein im Jahr 1980, Reben von Marthas Vater zu bewirtschaften, der damals der größte Rebbergbesitzer in Fläsch war. Die Idee war, eine eigene Firma zu gründen und das Leben nach den eigenen Bedürfnissen und Wünschen zu gestalten – egal in welchem Bereich. »Wir wollten einfach selbstständig werden«, erzählt Martha Gantenbein. »Ich habe es schlecht ertragen können, als Angestellte zu arbeiten. Als Frau hatte man keine Chance auf eine leitende Funktion.« Von Martha Gantenbeins Vater emanzipierte sich das junge Paar rasch und gründete 1982 sein eigenes Weingut. »Da waren wir nun. Mit 7000 Flaschen Wein und keinem einzigen Kunden«, erinnert sich Daniel Gantenbein an vergangene Zeiten. Denn heute sind selbst in der Schweiz Gantenbein-Weine kaum zu ergattern und werden von den Vertriebspartnern nur an sehr gute Kunden in kleinen Kontingenten abgegeben.

Eine Flasche von Gantenbein zu öffnen ist also etwas nicht Alltägliches. Wer jetzt aber denkt, die Weine des Ehepaars müssten finanziell kaum erschwinglich sein, der täuscht sich. Eine Flasche Gantenbein-Pinot liegt bei etwa 162, eine Flasche Chardonnay bei etwa 215 Franken. Im internationalen Vergleich ist das durchaus bescheiden – genauso, wie es die Gantenbeins selbst sind.

»Als wir begonnen haben, hatten wir praktisch nichts und mussten lernen, mit den vorhandenen Mitteln zurechtzukommen. Es ging immer um das, was gerade das Wichtigste war, niemals darum, was wir uns alles Schönes leisten könnten«, erzählt Martha Gantenbein. Dieser minimalistische Realismus findet sich auch in den Weinen der beiden, die dank der akribischen, überaus analytischen und vor allem selbstkritischen Herangehensweise an den Weinbereitungsprozess weltweit einzigartig sind und ein ganzes Land vorangetrieben haben. Daniel Gantenbein ergänzt: »Wir sind immer noch nicht fertig damit, uns zu verbessern. Guten Wein besser zu machen braucht viel Gespür und Zeit.« Und von beidem haben die Gantenbeins glücklicherweise genügend.

Zum »Best of Gantenbein« Tasting

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 06/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Weingut
    Martha und Daniel Gantenbein
    7306 Fläsch, Kanton Graubünden, Schweiz
    5 Sterne
  • Tasting
    World Champions: Gantenbein
    27.08.2020
    Martha und Daniel Gantenbein sorgten mit ihrer Einstellung zur bedingungslosen Qualität und der Fokusierung auf Burgunder-Klone bereits vor Jahren für einen Quantensprung im Schweizer Weinbau und erlangten damit Legendenstatus. Zu Recht! Notizen von Dominik Vombach
  • 23.03.2020
    World Champions: Taylor’s Port
    Seit der Gründung im Jahr 1692 ist das Portweinhaus Taylor’s in britischer Hand. Das färbt auf den Stil der Weine ebenso ab wie auf die...
  • 15.02.2020
    World Champions: Méo-Camuzet
    Jean-Nicolas Méo ist in mehr als 100 Jahren das erste Mitglied seiner Familie, das sich ganz und gar dem Weingut verschrieben hat. Seine...
  • 21.10.2019
    World Champions: Château Margaux
    Der samtige Premier Grand Cru Classé aus der Appellation Margaux in der Region Médoc in Bordeaux genießt seit vielen Jahrhunderten höchstes...
  • 11.10.2019
    World Champions: Harlan Estate
    In den 1980er-Jahren reifte Bill Harlans Entschluss, im Napa Valley einen Rotwein zu erzeugen, der es mit den besten Grands Crus aus...
  • 22.07.2019
    World Champions: Sacha Lichine
    Sacha Lichine trägt den Namen einer Familie, die über Dekaden mit Bordeaux verbunden war. Doch heute macht Lichine nur noch Wein in der...
  • 28.06.2019
    World Champions: Peter Sisseck
    Pingus ist Kult – 1995 wurde der erste Jahrgang dieser Rotwein-Ikone abgefüllt. Peter Sisseck, gebürtiger Däne, ist heute einer der...
  • 26.04.2019
    World Champions: Tement – Weine ohne Grenzen
    Das Weingut Tement in der Südsteiermark zählt international zu den besten Erzeugern der Rebsorte Sauvignon Blanc. Besonders herausragend...
  • 15.04.2019
    World Champions: Maison E. Guigal
    In nur drei Generationen schuf die Familie Guigal ein wahres Wein-Imperium. Das Besondere daran: Der Betrieb gehört zu den wenigen, bei dem...

Mehr zum Thema

News

Wein aus Sizilien: Tanz auf dem Vulkan Ätna

Der Ätna spuckt nicht nur aktuell wieder Feuer, er gilt auch als Hotspot der Weinbaugebiete Italiens. Die Weinregion Etna bietet die Grundlage für...

News

Torres: Aus Katalonien in die Welt

Kein spanisches Weingut besitzt international einen höheren Bekanntheitsgrad: Die Weine, die Familie Torres in Katalonien und anderswo erzeugt, haben...

News

Warum die Hirtzberger Rieslinge weltbekannt sind

Der Riesling aus der Wachauer Terrassenlage Ried Singerriedel vom Weingut Hirtzberger ist der vielleicht bekannteste Weißwein Österreichs. Seit dem...

News

Castillo Ygay: Iberische Legende

Die Rotweine von Château Ygay, heute als Castillo Ygay bekannt, zählen mittlerweile zu den besten der Welt.

News

Joško Gravner: Der Extremist im Portrait

Im äußersten Osten des Friaul ging Joško Gravner immer schon seinen ganz eigenen Weg. Er ist quasi der Erfinder der Natural Wines.

News

World Champions: Bolgheri Sassicaia

Der Wein mit dem markanten goldenen Stern auf kobaltblauem Grund am Etikett ist heute weltweit gefragt. Schließlich ist er das Symbol für die...

News

World Champions: Der Wein des Prinzen

Seit 2008 ist Prinz Robert von Luxemburg der Herrscher über die Familienweingüter in Bordeaux. Er sieht seine Rolle als Botschafter, der Weinfreunden...

News

World Champions: Bodega Catena Zapata

Aus Malbec einen großen Rotwein zu machen – das hielten selbst Argentinier für unmöglich. Die Familie Catena Zapata aus Mendoza beweißt das Gegenteil....

News

World Champions: F.X. Pichler

Franz Xaver Pichler hat Österreich in der internationalen Weinszene bekannt gemacht. Sein Sohn Lucas tut das heute mit der gleichen familientypischen...

News

World Champions: Luciano Sandrone

Vor vierzig Jahren startete Luciano Sandrone als Nobody mit 1500 Flaschen Barolo Cannubi Boschis. Heute ist er ein Star, erzeugt ein Vielfaches und...

News

World Champions: Lafite

Sehnsuchtsname für Bordeaux-Freaks und ein absolutes Ausnahme-Château: Seit 150 Jahren ist der französische Zweig der Rothschild-Familie im Besitz des...

News

World Champions: J. J. Prüm

Das emblematische Weingut aus Wehlen an der Mittelmosel ist berühmt für die Delikatesse seiner Rieslinge – für Weine von subtiler Würze und...

News

World Champions: Château de Beaucastel

Die Familie Perrin erzeugt feinwürzige Weine in denen die Sonne des französischen Südens eingefangen wird und hat es damit längst auf die besten...

News

World-Champions: Alvaro Palacios

Alvaro Palacios erzeugt mit den Kultweinen L’Ermita und La Faraona Rotwein-Ikonen aus weniger bekannten Gebieten.

News

World-Champions: Coche-Dury

Wenige Weingüter werden von Kennern in so hohen Ehren gehalten wie die Burgunder-Domäne Coche-Dury. Doch der Familie ist der ganze Rummel unangenehm.

News

World Champions: Louis Roederer

Das Champagnerhaus Louis Roederer ist heute der größte unabhängige Betrieb, der sich über Generationen hinweg in Familienbesitz befindet.

News

World Champions: Gonzáles Byass

Im Jahr 1835 begann im andalusischen Jerez ein junger Mann mit dem Sherrygeschäft. Heute ist der Familienbetrieb González Byass ein Big Player im...

News

World Champions: Frescobaldi

Weinbau seit 700 Jahren. Eine Leistung, die sich sehen lassen kann. Mit über 1000 Hektar Weinbergen kann Frescobaldi aus dem Vollen schöpfen. Sechs...

News

World Champions: Lafleur

Vor fast 150 Jahren bepflanzte Herr Greloud seinen Hausgarten mit Weinreben und nannte ihn Jardin Vignoble. Dessen schönstes Gewächs trägt den Namen...

News

World Champions: Egon Müller

Der Scharzhof an der Saar erzeugt den Inbegriff deutschen Rieslings: federleicht, komplex, feinnervig, kristallin – und langlebig bis zur...