Witzigmann: »Wir lassen uns nicht unterkriegen.«

Die Unternehmerin gründete 2005 ihr Label für Feinkostprodukte.

© Volker Debus

Die Unternehmerin gründete 2005 ihr Label für Feinkostprodukte.

Die Unternehmerin gründete 2005 ihr Label für Feinkostprodukte.

© Volker Debus

Die Expertin für Süßes hat seit August 2020 ihr eigenes »Véroniques fine Deli« im Schloss Amerang inne. Die Idee kommt von den amerikanischen Delis mit seinen internationalen Einflüssen. Frühstück, Snacks oder Süßes werden vor Ort serviert, können zum Teil auch mitgenommen werden. Mit ihrem Label »Véroniques süße Sachen«, bei dem es um Dessertkreationen geht, ist sie seit langer Zeit und mit viel Liebe und Erfahrung auf gastronomischen Spitzen-Events präsent. Ihre Kuchen, Torten, homemade Granola, Kuchenmischungen, diverse Gewürzsalze, Kaffee, Fruchtaufstriche, Chutneys sowie saisonal wechselnde Produkte gibt es im Deli-Shop des Cafés auch zum Mitnehmen. Das Deli Café hat 25 Plätze und zusätzlich 30 Plätze in einem bezaubernden Garten, die im Moment nicht genützt werden können.

Profi: Wie kamen Sie dazu, mitten in der Krise ein Café zu eröffnen?
Véronique Witzigmann: Es haben mich schon viele gefragt, was denn mit mir los sei, das zu so einem Zeitpunkt zu machen. Anfang des Jahres waren wir super gebucht, von einem Tag auf den anderen war dann klar, dass wir dieses Jahr keine der Veranstaltungen mehr machen werden. Events gab es einfach nicht mehr. Ich wurde immer wieder gefragt, wo es denn unsere Produkte gäbe, wo man uns besuchen könne. Die Idee schwebte somit schon länger in meinem Kopf. Dann sah ich die Anzeige, dass ein Pächter gesucht wird. Der Rest ist Geschichte. Natürlich
habe ich nicht damit gerechnet, dass so schnell alles wieder zum Erliegen kommt.

Somit ist das Motto: nur nicht still stehen?
Wer glaubt, dass er diese Krise einfach abwarten kann, der wird ein Problem haben. Ich glaube, dass nie wieder alles so sein wird wie früher. Es muss nicht immer alles schlecht sein, aber man muss sich mit einer neuen Realität auseinandersetzen, in der Qualität aber immer ihren Platz haben wird.

»Entwicklung ist Wachstum. Stillstand ist gerade jetzt nicht möglich. Man muss sich an die neuen Gegebenheiten anpassen.«
Véronique Witzigmann, Unternehmerin

Sie bieten unter anderem alkoholfreien Punsch und Kuchen to-go an. Die Zeit, Stammkunden aufzubauen, hatten Sie so schnell wahrscheinlich nicht, oder?
Das Schöne war, wir haben keine Werbung gemacht und die Leute waren von Anfang an einfach da. Das hat mir eine riesige Freude bereitet. Und wir hatten das Glück, sogar in dieser kurzen Zeit Stammgäste aufzubauen. Man nützt natürlich noch einmal mehr die Gelegenheit, seinen Weg und sein Konzept zu überdenken.

Wir versuchen allen gerecht zu werden: Einerseits kommt der Spaziergeher vorbei, der einen Punsch in der einen und zum Beispiel ein Stück frischen Butterkuchen in der anderen Hand mitnehmen möchte, andererseits haben wir klassiche Bestellungen für besondere Anlässe, aber auch Gäste, die einen ganzen Kuchen stückweise einfrieren möchten. Und diesen gesamten Anforderungen versuchen wir im Moment gerecht zu werden mit unserem süßen To-go and Cake-away.

»Es geht immer weiter. Wir lassen uns nicht unterkriegen. Das, was wir machen, machen wir mit Herzblut. Im Moment geht es nicht darum, großartig Geld zu verdienen, sondern das zu tun, was wir lieben.«
Véronique Witzigmann, Unternehmerin

Wie nehmen Sie die Stimmung in der Branche wahr?
Sehr unterschiedlich. Viele sind nach wie vor positiv, andere sehr verzweifelt. Mich hat sehr viel überrascht: Ich hätte nie gedacht, dass virtuelle Kochkurse funktionieren können, es haben sich tolle neue Ideen wie die Fine Dining-Boxen ergeben. Es wird uns sehr viel aus der derzeitigen Kreativität erhalten bleiben. Positiv ist auch, dass durch den Verlust des Reisens, des für uns normalen Alltags mit Events und Messen, Beziehungen noch einmal wertvoller geworden sind. Man wertschätzt es einfach viel mehr, wenn man angerufen und einfach einmal gefragt wird, wie es einem geht.

Über Véronique Witzigmann

16. Juli 1970 in Washington D.C. geboren, gründete die österreichische Unternehmerin 2005 ihr Label für Feinkostprodukte mit der Herstellung von Fruchtaufstrichen. Seitdem erweitert sie ihr Geschäftsfeld im Süßspeisenbereich kontinuierlich. Dazu zählt ein süßer Catering Service für Veranstaltungen und Restaurants. Ihre Erfahrungen im Bereich des sogenannten Frontalkochens lässt Véronique in ihre Back-Workshops auf Messen oder bei Live-Shows einfließen.

veronique-witzigmann.de

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 06/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Hochwertige Convenience-Produkte boomen

Der Geschäftsführer der Kärntner Brunner Nudelproduktion spricht im Interview über die Nachfrage von hochwertigen Convenience-Produkten und Trends in...

Advertorial
News

Umsatzbringer Kaffee: Qualität entscheidet

PROFI sprach mit Annette Göbel und Emanuel Miedl über Qualität, ­Markenpräsenz, Firmen-DNA und die Entscheidung für Siebtrieger oder Vollautomat.

Advertorial
News

Lohberger: Das beste Netzwerk

Lohberger kämpft jeden Tag mit allen Möglichkeiten, der Gastronomie zu helfen, diese Zeit zu überstehen. PROFI sprach mit den Geschäftsführern Peter...

News

Elverfeld über Zukunftschancen für Konditoren

Der ausgebildete Konditor und jetzige 3-Sterne-Koch Sven Elverfeld sieht für Konditoren großes Potenzial in der Gastronomie.

News

Diem: effizientes Weingartenmanagement

Am Puls der Zeit zu sein, ist eine Herausforderung, der sich das Weingut Diem verschrieben hat. Weiterentwicklung sowie kontinuierliche Fortbildung...

Advertorial
News

Stolz auf Natur, Boden und Wein

Der südsteirische Winzer Bernd Stelzl möchte mit seinen Weinen Qualität, Authentizität und Herkunft vermitteln. Wie er dieses Vorhaben umsetzt,...

Advertorial
News

Vitus Winkler über Corona und Take-away

Aufbruch, Umbruch, Neustart – Vitus Winkler setzt auf einen umfassenden Umbau und die Umbenennung seines Betriebs.

News

Die Weinvielfalt des Sausals

»Auf dem Sausaler Urgestein wachsen Weine von höchster Qualität«, sagt Hans-Peter Temmel vom Weingut Felberjörgl. Der Wein-Partner im Portrait.

Advertorial
News

So naturverbunden wie möglich am Weingut Anton Bauer

Die Rücksicht auf Reben und Böden sei ein absolutes Muss, um die Arbeit am Weingut auch langfristig zu sichern. Der Wagramer Winzer Anton Bauer im...

Advertorial
News

Die Wende der Gastronomie während Covid

Immer lauter werden jene Stimmen, die eine Wende für den Arbeitsmarkt im heimischen Tourismus fordern. Erste Gastronomen machen sich für einen...

News

Neue Chancen für Hotellerie und Gastronomie

Auf Corona konnte man sich nicht vorbereiten, aber ein effektives Krisenmanagement muss es immer geben, um für alle Situationen gerüstet zu sein.

News

Darauf kommt es beim Brotgeschmack an

Bio, hauseigenen Sauerteigkulturen und Rückkehr auf die alten Sorten wie Buchweizen, Waldstaudenroggen und Einkorn. Brot ist trendiger denn je.

News

Aperitif: Die Vielfalt macht es aus

Über Alternativen und Eigenkreationen spricht Patrick Aichlseder in Bezug auf den Umsatzbringer Aperitif.

News

Modern, lebendig, zeitlos: Adi Bittermann

Der Grillweltmeister im Profi-Interview über Grillgerichte im Fine-Dining, Aus- und Weiterbildungen und den Nachwuchs in der Branche.

News

Ozonos: Kovac und Trettl neu im Team

Fußball-Trainer und TV-Koch zeigen sich im Interview über den Aircleaner begeistert, der Corona-Viren nachweislich beseitigen kann.

News

»Van den Berg«: Von einer »neuen Realität«

Wie und warum 2020 für die Gastronomie noch ein gutes Jahr werden kann, verraten Manfred Van den Berg und Oswald Held im gemeinsamen Profi-Interview.

News

Lohberger: Gemeinsam schwierige Situationen meistern

Reinhard Hanusch und Peter Habersatter, Geschäftsführer der Lohberger Group, über die momentane Lage in der Branche.

News

Muster.Gamlitz: Keine Superstars, sondern Weinbauern

Auch am Weingut Muster.Gamlitz tüftelt man ohne Ende an den Weinen. Aber nach außen hin will man einfach das sein, was man ist. Reinhard Muster im...

News

Zielgruppe: Leute, die gerne gut essen

Im Interview spricht Johann Schmuck vom »Broadmoar« darüber, warum er in Oisnitz seinen Betrieb eröffnet hat und über seine Ziele für die Zukunft.

News

Angekommen in der neuen Realität?

Pierre Nierhaus spricht über die aktuelle Situation im Tourismus und ­gewährt einen Ausblick in die Zukunft.