WienWein-Winzer kommunizieren »Erste Lagen«

Die Lage Langteufel ist eine von zwölf »Wiener Ersten Lagen«

© Herbert Lehmann

Die Lage Langteufel ist eine von zwölf »Wiener Ersten Lagen«

© Herbert Lehmann

Bei der jährlichen WienWein-Pressekonferenz anlässlich der Präsentation des neuen Jahrgangs haben die sechs Mitgliedsbetriebe ihre Bestrebungen zur Wiener Lagenklassifiaktion präzisiert und zwölf »Erste Lagen« bekannt gegeben. Fritz Wieninger beruft sich auf historische Vorbilder wie beispielsweise die Grand Cru-Klassifikation im Burgund, merkt aber gleichzeitig an, dass der demokratische Gedanke damals noch nicht so gereift war und eine Umsetzung wohl einfacher wie heute. Die WienWein-Gruppe arbeitet seit rund zwei Jahren an der Ausgestaltung der Klassifikation und hat einerseits geologische Gutachten erstellen lassen und andererseits in Evaluierungsverkostungen die Relevanz von einzelnen Lagen und den dazugehörigen Weinen herausgearbeitet; Recherchen zu historischen Grundlagen sind noch im Gange.

Qualitätspyramide

Die Idee beruht auf einer fünfstufigen Qualitätspyramide:

  • Gebietswein: Einzige Vorgabe ist, dass die Trauben aus Wien sein müssen
  • Ortswein: Bezieht sich auf großflächige geografische Bezeichnungen bzw. Großlagen wie Bisamberg oder Nussberg
  • Riedenwein: Konkrete Beschränkung auf einzelne Rieden, alle Rebsorten sind möglich
  • Erste Lage: Parzellengenaue Abgrenzung auf Basis des Wiener Rebflächenverzeichnisses, nur einzelne Rebsorten werden zugelassen.
  • Große Lagen: Können nur aus Ersten Lagen heraus entstehen und werden erst nach mehreren Jahren der Evaluierung zugelassen
Die WienWein-Mitglieder: Thomas Podsednik (Weingut Cobenzl), Fritz Wieninger, Rainer Christ, Thomas Huber (Weingut Fuhrgassl-Huber), Michael Edlmoser, Gerhard Lobner (Mayer am Pfarrplatz, Rotes Haus)
Die WienWein-Mitglieder: Thomas Podsednik (Weingut Cobenzl), Fritz Wieninger, Rainer Christ, Thomas Huber (Weingut Fuhrgassl-Huber), Michael Edlmoser, Gerhard Lobner (Mayer am Pfarrplatz, Rotes Haus)

© Rudi Raimo Rumpler

Öffnung mit Bedingungen

»Wir wollen kein exklusiver Klub von sechs lustigen Weinbauern sein, wir wollen das komplett öffnen«, zeigt Fritz Wieninger Offenheit. Gleichzeitig stellt der führende Wiener Winzer aber klar, dass die WeinWein-Gruppe die entscheidende Instanz sein soll, die über eine Zulassung als »Erste Lage« entscheiden wird: »Jeder kann Weine zu uns bringen, wir werden das evaluieren.« Angedacht ist laut Wieninger auch ein Unkostenbeitrag für die Einreichung. Auf Falstaff-Anfrage erklärte Wieninger zwar, dass die Kommission nicht nur WienWein-Winzern bestehen soll, sondern auch aus Sommeliers und Weinjournalisten. Dennoch wird gerade diese führende Rolle der Gruppe unter Winzerkollegen auf wenig Gegenliebe stoßen. Michael Edlmoser verweist auf bisherige Erfolge der WienWein-Winzer und betont die Notwendigkeit endlich zu Handlen: »Wir gehen den Weg vor, andere werden folgen.« Fritz Wieninger zeigt sich in diesem Zusammenhang ebenfalls zuversichtlich: 

»Ich bin davon überzeugt: Wir schreiben heute Geschichte! Das ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft, von dem alle profitieren werden.«

Die Ersten Lagen

  • Am Nussberg: Preussen, Rosengartl, Langteufel, Ulm und Gollin
  • In Grinzing: Seidenhaus, Schenkenberg, Steinberg
  • Am Bisamberg: Wiesthalen, Falkenberg
  • Am Maurerberg: Sätzen, Himmel

Die Ersten Lagen beziehen sich immer auf konkrete Weine mit Geschichte. Die Rebstöcke müssen mindestens zwölf Jahre alt sein und die Weine müssen aus den Sorten Riesling, Grüner Veltliner oder Weißburgunder sein. Wiener Erste Lagen wird es erst ab dem Jahrgang 2017 geben und dürfen frühestens im September 2018 auf den Markt gebracht werden. Andere Winzer können der Gruppe zufolge erst ab dem 1.1.2019 einen Antrag stellen und müssen sich einer Begutachtungszeit von drei Jahren unterwerfen. Die erste »Erste Lage« von einem Nicht-WienWein-Winzer kann somit frühestens im Jahr 2022 auf den Markt kommen.

Der Jahrgang 2016

Aufgrund der Brisanz des Hauptthemas kam der eigentliche Grund für das Zusammensein – der neue Jahrgang – zu vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit. Völlig zu unrecht, wie eine erste Überblicksverkostung zeigte: Der Jahrgang 2016 ist wohl einer der ausbalanciertesten und spannendesten Wiener Jahrgänge überhaupt und hat in allen Qualitäten hervorragende Weine gebracht.

www.wienwein.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Lisl Wagner-Bacher eröffnet Shop in Wien

Im Pop-Up-Laden in der Annagasse im 1. Bezirk wird bis 21. Dezember das Beste aus dem Genuss-Sortiment der Spitzenköchin geboten.

News

Trüffelwochen im »Philigrano«

Hausgemachte Pasta, Risotto & Co. werden ab 11. November im »Ristorante Philigrano« mit bestem weißem Alba Trüffel verfeinert!

Advertorial
News

Wien: »Taubenkobel« im vergessenen Ballsaal

Mit dem diesjährigen Pop-Up »Grand Kobel« bespielen Barbara Eselböck und Alain Weissgerber Räumlichkeiten im früheren »Hotel Donauhof«. Los geht’s am...

News

YOUR Kitchen – Die Eventlocation im Herzen von Wien

In dieser Showküche dreht das Falstaff Team die beliebten Rezeptvideos. Die Location kann aber auch für Feiern und Kochkurse gemietet werden.

Advertorial
News

Wien: Auf Cocktail-Weltreise in »The Bank Bar«

Mit der neuen Signature-Karte im Travelcheck-Format entführt »The Bank« auf eine gustatorische Weltreise – von »Greek Wedding« bis »Dia de los...

News

Toast Hawaii & Cocktails: »Motto« startet mit Brunch-Angebot

Der unter Party-People und Nachteulen beliebte Hotspot im 5. Bezirk in Wien versorgt ab sofort auch Frühaufsteher.

News

»Erbsenbach«: Neues Restaurant in Wien Sievering

Das Gastronomenpaar Gerlinde Schaller und Stefan Svoboda will das Lokal als »Wohnzimmer« etablieren. Serviert wird österreichische Küche mit...

News

Matteo Thun im LIVING-Talk: Das Leben als Genuss

Der Star-Architekt und Designer über die Reduktion auf die Einfachheit, De-Technologisierung und das Bedürfnis nach optischer Ruhe.

News

Gewinnspiel: Adria meets Austria im »Philigrano«

Das »Ristorante Philigrano« in der Wiener Innenstadt begeistert mit seiner regionalen & mediterranen Crossover Küche. Wir verlosen ein Menü für Zwei!

Advertorial
News

Der Wiener Heurige ist UNESCO-Kulturerbe

Die »Wiener Heurigenkultur« wurde in das Nationale UNESCO-Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen.

News

»Motto am Fluss«: Relaunch mit Dolce Vita

FOTOS: Das beliebte Konzept aus Café, Bar und Restaurant am Wiener Donaukanal präsentiert sich in neuem Glanz.

News

Sonnig-mediterranes Genuss-Wochenende gewinnen!

Verbringen Sie ein Wochenende im »Steigenberger Hotel Herrenhof« in Wien mit Abendessen im neuen Restaurant »Béla Béla« für zwei Personen.

Advertorial
News

Das war das Stolichnaya Top-Secret Afterwork

FOTOS: In der geheimen Location in Wien wurde bei Stolichnaya Drinks und Fingerfood das Ende der Sommermonate zelebriert.

News

Wiener WIESN: Tickets gewinnen!

Von 26. September bis 13. Oktober wird beim Volksfest für alle Generationen wieder täglich Programm für Jung und Alt geboten. Wir verlosen 2 mal 4...

Advertorial
News

Homestory: Be Amazing

Nikolaus und Renate Barta haben sich die schönen ­Dinge des Lebens zur Maxime gemacht. Mit der inter­national erfolgreichen Kunstversicherung Barta &...

News

7 Locations – 1 Haus

Einzigartige Räumlichkeiten für Ihre Meetings & Events im Hotel DAS TRIEST.

Advertorial
News

Reisen wie ein Staatsgast – Das VIP Terminal am Flughafen Wien

Das VIP Terminal des Flughafen Wien bietet einen exklusiven Rundum-Service, den wir für zwei Personen verlosen.

Advertorial
News

Top 8 Spielebars in Wien

Nichts geht über einen gemeinsamen Spieleabend mit Freunden. Doch wohin gehen? Falstaff präsentiert die Top 8 Spielebars in Wien.

Rezept

Kaiserschmarren

Ein wahrer Wiener Klassiker und Nationalheld auf dem Teller: Der Kaiserschmarren ist mit ein Grund, warum die Wiener Küche so beliebt ist.

Rezept

Tafelspitz

Rezept von Ewald und Mario Plachutta, Restaurand »Plachutta« in Wien.