Wiener Festwochen: Meeses Menü mit Rezepten

Unter den Rezepttipps: Dekonstruierter Germknödel von Walter Leidenfrost

© Studio Falstaff

Unter den Rezepttipps: Dekonstruierter Germknödel von Walter Leidenfrost

Unter den Rezepttipps: Dekonstruierter Germknödel von Walter Leidenfrost

© Studio Falstaff

Wild und radikal präsentiert sich Jonathan Meese in der Kunstszene. Für Falstaff hat der deutsche Performancekünstler ein kosmopolitisches Festwochen-Menü zusammengestellt, das sich nicht minder bunt gibt. Drei Wiener Spitzenköche verraten ihre Rezepte dazu.

»P.A.R.S.I.F.A.L. IST ZU HAUSE ANGEOPERT WORDEN!«
Courtesy Jonathan Meese und Galerie Sies+Höke, Düsseldorf

© Jan Bauer

»Currywurst ist Liebe zum Wesentlichen: Alle Menschen sind, zum Glück, kleine Würstchen.«
Jonatahan Messe

»Spaghetti Bolognese ist für Meese der ›Totalst-Western von morgen‹, also die Erzspeisung der Zukunft im Namen der Nudel-Kunst ›Parsifalmeese‹.«
Jonathan Messe

»Germknödel sind mit Liebe (Mohn) gefüllte Grundelemente (Knödel).«
Jonathan Meese

Fotos: Studio Falstaff;  Foodstyling: Benni Willke; Tableware: www.petralindenbauer.atwww.lambert-home.de

Aus dem Falstaff Wiener Festwochen Spezial 2017

MEHR ENTDECKEN

  • 15.05.2017
    Interview: »Meese liebt fast alle Fressalien«
    Für die Wiener Festwochen inszeniert er Richard Wagners »Parsifal«, für Falstaff seine persönliche Genusswelt: Jonathan Meese über die...
  • 09.05.2017
    Tischgespräch mit Conchita
    Falstaff spricht mir Songcontest-Siegerin Conchita über gängige Klischees und den Stellenwert von Genuss.
  • 09.05.2017
    Ein Fest für die Kultur
    Der Wiener Stadtrat für Kultur und Wissenschaft Andreas Mailath-Pokorny über die Wiener Festwochen als Spiegel für die Kulturbegeisterung...
  • 09.05.2017
    Ein Fest für die Stadt
    Intendant Tomas Zierhofer-Kin über die Wiener Festwochen als spartenübergreifendes Kunstfestival.