Die Hitze macht nicht nur den Menschen zu schaffen © Shutterstock
Die Hitze macht nicht nur den Menschen zu schaffen © Shutterstock

Die außergewöhnliche Hitze dieses Sommers ist Dauerthema in den Medien, wo im Bezug auf den Weinbau zum Teil dramatische Szenarien skizziert werden: Von einer frühen Noternte oder Einbußen von bis zu 50 Prozent ist da die Rede. Falstaff Online hat mit Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager gesprochen, der die Lage zwar ernst, aber nicht fatalistisch sieht. Er berichtet von Reife-Messungen bei den Trauben, die in etwa mit jenen des Vorjahres zu vergleichen sind. (Viele werden sich erinnern, der Sommer 2014 war mit viel Niederschlag so ziemlich das Gegenteil vom diesjährigen). Das scheinbare Paradoxon begründet sich darin, dass die Reife durch die vielen Sonnenstunden zwar schon weit fortgeschritten war, allerdings sind die Trauben durch die Trockenheit im Moment in ihrer Entwicklung gestoppt. Jetzt heißt es, auf ausgiebigen Niederschlag ohne Unwetter zu hoffen. Wenn es Anfang September noch regnet, kann die Erntemenge sogar leicht überdurchschnittlich ausfallen.

Interview mit Johannes Schmuckenschlager

FALSTAFF: Welche Maßnahmen können Winzer treffen, um ihre Trauben vor großer Hitze zu wappnen?
SCHMUCKENSCHLAGER: Einerseits gibt es die Möglichkeit, dort wo Bewässerungen vorhanden sind, die Reben zu bewässern und damit auch die Trauben bestmöglich zu versorgen. Da es heuer ja bereits schon im Mai und Juni sehr heiß war, haben viele Winzer bei der Entblätterung weniger Blätter entfernt und dadurch haben die Trauben jetzt auch eine Beschattung. Es zeigt sich auch dass in sehr heißen Jahren die Traubenbeeren eine dicke, feste Schale entwickeln und dadurch auch widerstandsfähiger gegenüber sogenannten Sonnenbrandschäden sind. (vergleichbar mit südlicheren Ländern wie Italien und Spanien)

Ist die andauernde Hitze noch gut für die Qualität des Weines?
Das kann man so eindeutig nicht sagen. Die Weinreben sind ja als Tiefwurzler sehr strapazierfähig und können auch längere trockenen Phasen gut verkraften. Die Hitze hat einerseits die Folge dass wir in der Reifeentwicklung schon sehr weit vorgeschritten sind, aber die Trockenheit hat in den vergangenen Tagen dazu geführt, dass die Reben ihre Wachstumsaktivität stark reduziert haben und daurch momentan auch die Reifeentwicklung der Trauben gestoppt ist. Für die Qualität ausschlaggebend sind sicherlich die letzten August und ersten Septemberwochen. Zur Weiterentwicklung brauchen wir unbedingt entsprechende Niederschläge und hoffen auch auf kühlere Nächte die für die Aromaausprägung entscheidend sind. Der große Vorteil der Trockenheit ist auf jeden Fall das die Krankheitsgefahr durch Pilzkrankheiten fast gleich Null ist. Damit werden wir ein sehr gesundes Lesegut ernten können, was für die Reintönigkeit und Fruchtausprägung der Weine eine Top-Voraussetzung ist.

Welche Hitzeschäden kann es konkret geben?
Hier gibt es mehrere Gefahren. Die oben schon erwähnte Problematik von Sonnenbrand (Beeren haben Verbrennungserscheinungen und damit eine Qualitätsbeeinträchtigung. Solche Trauben sollten dann bei der Lese ausselektioniert werden. Die Folge wären gerbstoffbedingte Bittertöne im Wein). Auch die Rebanlagen selbst können Schaden nehmen vor allem bei Junganlagen kann es zu Wachstumsdepressionen kommen die auch auf das Folgejahr Auswirkungen haben können. Und dann die Problematik, dass bei zu hohen Erntetemperaturen die Gefahr von mikrobiologischen Infektionen (Essiggeschmack) sehr hoch ist.

Welche Auswirkungen haben die hohen Temperaturen auf die Erntemenge?
Hier müssen wir noch bis ca. Ende August abwarten, ob noch Regen kommt oder nicht. Kommt kein Regen mehr müssen wir wieder einmal eine leicht unterdurchschnittliche Erntemenge hinnehmen, da sicherlich die Saftausbeute sehr gering sein wird. Kommt noch entsprechender Niederschlag gehen wir von einer leicht überdurchschnittlichen Erntemenge aus. Das werden die nächsten Wochen entscheiden.
 
Wie ist der Reifezustand der Trauben? Ist mit einer frühen Ernte zu rechnen?
Es wurden bereits die ersten Reifeproben bei den Versuchsanstalten genommen. Man merkt, dass der vermeintliche Reifevorsprung aufgrund der Trockenheit schon wieder verloren ist, und wir momentan etwa Werte haben wie im Vorjahr. Jedoch sind sich erfahrene Winzer und die weinbauliche Fachwelt einig, dass sich die Reife der Trauben bei den ersten nennenswerten Niederschlägen sehr dynamisch entwickeln wird und wir mit der Hauptlese in Österreich schon ab Anfang/Mitte September rechnen können.

(von Bernhard Degen)

Mehr zum Thema

  • In der Toskana sind die Trauben bereits reif / © Shutterstock
    03.08.2015
    Weinernte in Italien steht unmittelbar bevor
    Wegen der anhaltenden Hitze sind die Trauben früher reif und sollen schon nächste Woche gelesen werden.
  • Das Weinjahr 2014 brachte große Herausforderungen für die heimischen Winzer / © ÖWM
    05.03.2015
    Weinjahr 2014: Das Beste draus gemacht
    Der Ertrag liegt deutlich unter dem Durchschnitt, die Qualität ist aber angesichts der schwierigen Bedingungen beachtlich.
  • Symbolfoto © Falstaff/Degen
    16.09.2014
    Dramatische Situation in den heimischen Weingärten
    Die Lage ist nach den gewaltigen Niederschlagsmengen ernst, aber nicht hoffnungslos.
  • Ein Waldbrand wütet in der Gespanschaft Dubrovnik-Neretva. / © Shutterstock
    05.08.2015
    Waldbrände verursachen schwere Schäden in Kroatien
    Zahlreiche Weingüter sind massiv betroffen, auch das bekannte Weingut Grgich.
  • Mehr zum Thema

    News

    Top 8 Luxus-Champagner

    Diese acht Champagner sind die absolute Krönung des Schaumweingenusses – allesamt mit 100 Falstaff-Punkten prämiert.

    News

    30 Jahre Franciacorta: Silvano ­Brescianini im Interview

    Biodiversität ist Antrieb für die Zukunft: Silvano ­Brescianini, Präsident des Konsortiums Franciacorta und Leiter des Weinguts Barone Pizzini, im...

    News

    Weinguide 2021: Dönnhoff hat Kollektion des Jahres

    Eine Kollektion des Jahres muss viele verschiedene Eigenschaften vereinen: Individualität, Stil, innere Geschlossenheit, Verlässlichkeit. Cornelius...

    News

    Thurgau – vom Apfelland zum Traubenparadies

    Der Thurgau gilt als die Heimat der Sorte Müller-Thurgau und als Hochburg der Apéroweine. Die Winzer in dem milden Landstrich bringen jedoch immer...

    News

    Maria Rehermann kommt zurück nach Berlin

    Die Top-Sommelière mit Drei-Sterne-Erfahrung arbeitet demnächst im neuen Restaurant von Spitzenkoch Arne Anker.

    News

    Trostpflaster für Gastronomen: Magnum Sekt oder Prosecco

    Henkell Freixenet bedankt sich bei Wirten für ihr Durchhaltevermögen und spendiert für jeden interessierten Betrieb eine Magnumflasche Henkell trocken...

    News

    Burgund: Früheste Ernte mit großen Anlagen

    Die Corona-Krise und ungewöhnlich hohe Temperaturen im Sommer sorgten für eine der frühesten Weinlesen und einen »unvergesslichen« Jahrgang in der...

    News

    Salon Östereich Wein 2020 – Alle Verkostungsnotizen

    Die Experten-Verkostung im SALON Österreich Wein gilt wohl zu Recht als härtester Weinwettbewerb des Landes. Für diese offizielle Staatsmeisterschaft...

    News

    Weihnachten mit Ribera del Duero

    Für delikate Festtagsgerichte ist die passende Weinbegleitung essentiell. Hier finden Sie einige Vorschläge um Ihr Weihnachtsgericht perfekt zu...

    Advertorial
    News

    Catherine Cruchon im Falstaff-Interview

    Winzerin Catherine Cruchon gründete kürzlich eine Interessensgruppe für Waadtländer Biowinzer. Das Interesse ist groß. Kein Wunder: Der Waadtländer...

    News

    Wein-Charity-Auktion für das Integrationshaus

    Die Versteigerung von besonderen Weinen und Raritäten für den guten Zweck hat mittlerweile schon Tradition. Corona-bedingt findet sie 2020 in...

    News

    Corona: Weingut Schwegler unterstützt Gastronomie

    »Kontakte verringern« lautet ein Gebot der Stunde. Ein anderes: Rettet die Gastronomie! Das Weingut Schwegler aus Korb bei Stuttgart verbindet beide...

    News

    Hans Kilger kauft die steirische Peterquelle-Gruppe

    Falstaff exklusiv: Der umtriebige Münchner Investor landet mit dem Kauf des Mineralwasser-Betriebs Peterquelle den nächsten Coup.

    News

    Sauvignon Blanc: Eine Erfolgsgeschichte

    Sauvignon Blanc führte in den heimischen Weinbergen lange Jahre ein Schattendasein. Erst in den letzten Jahrzehnten haben Winzer die Steiermark zu...

    News

    Frankreich: Genuss als Jungbrunnen?

    Die Franzosen, so die Annahme, profitieren vom im Rotwein enthaltenen Resveratrol. Ist es tatsächlich ein Jungbrunnen?

    News

    Kattus präsentiert ersten Prosecco Rosé

    Premiere für den Prosecco Rosé in Österreich - möglich gemacht dank einer Änderung im italienischen Gesetz.

    News

    Der Steirische Junker 2020 ist da!

    Der Steirische Junker ist der Vorbote des neuen Jahrgangs – Fragen Sie nach dem Original!

    Advertorial
    News

    Corona: Gratis Webshop zur Weinvermarktung

    Winzern ohne eigenem Webshop bietet sich durch die Plattform winetoweb.net die Möglichkeit, ihre Weine auch in der Corona-Krise zu verkaufen.