Wellness- & Ayurvedahotel Paierl: Paierl und Raser im Interview

KARRIERE hat Sieglinde Raser und Erwin Paierl zum Gespräch getroffen.

© Bernhard Bergmann

KARRIERE hat Sieglinde Raser und Erwin Paierl zum Gespräch getroffen.

KARRIERE hat Sieglinde Raser und Erwin Paierl zum Gespräch getroffen.

© Bernhard Bergmann

Das Wellness- & Ayurvedahotel Paierl ist eines der führenden Ayurveda-Adressen in Österreich. Eröffnet hat es im November 1988, eine umfassend Erweiterung folgte 2002, 2016 eine Investition iHv einer Million Euro. Geschäftsführer Erwin Paierl und seine Stellvertreterin Sieglinde Raser über die Hintergründe ihres Erfolgs:

KARRIERE Sowohl 2016 als auch 2017 wurde ein Ausbau Ihres Hauses durchgeführt. Wie reagieren Ihre Stammgäste auf derartige Veränderungen?

ERWIN PAIERL 60 Prozent unserer Gäste sind Stammgäste. Das bedeutet, dass es uns sehr wohl bewusst ist, dass wir mit Veränderungen behutsam umgehen müssen. Natürlich steht immer die Befürchtung im Raum, dass wir zu einem unpersönlichen Haus werden. Und gerade der familiäre Charakter macht uns aus.
SIEGLINDE RASER Wir setzen bereits beim Check in an. Wir gehen über den klassischen Begrüßungsdrink hinaus und lassen unsere Gäste entspannt die Formalitäten erleben, weit weg von der klassischen Hotelrezeption. Ich glaube, es gibt kein Hotel, das sich bereits in dieser Phase des Aufenthalts soviel Zeit nimmt. Natürlich ist es für uns ressourcenaufwendig, aber unsere Gäste schätzen es, dass sie bereits, wenn sie die Türe betreten wirklich ankommen und sich wohlfühlen können.

Stichworte Wohlfühlen und Heimkommen höre ich immer wieder bei Ihnen. Wie kann man dieses Gefühl bei seinem Gast sicherstellen?
RASER
Das sind mehrere Faktoren. Aber in erster Linie sind es die Mitarbeiter. Wir haben unglaubliches Glück. Ich selbst bin das 16. Jahr im Haus und bin damit bei Weitem nicht die Dienstälteste. Wir haben 65 Mitarbeiter, davon insgesamt sieben Lehrlinge. Wir sind eine große Familie. Ideen werden zugelassen und sind notwendig für unsere Weiterentwicklung. In vielen Häusern wird der Fehler gemacht, dass sie die Kreativität der Mitarbeiter nicht zulassen. Es ist wichtig, dass man seine Mitarbeiter miteinbezieht und auch an den Erfolgen teilhaben lässt.

Dazu gehört mit Sicherheit auch der Punkt Weiterbildung?

PAIERL Natürlich. Auch in diesem Bereich ist es wichtig, dass wir den Mitarbeitern Wertschätzung entgegenbringen. Unser Sous Chef hat im Moment die Möglichkeit und bildet sich zum diätisch geschulten Koch weiter. Wir haben auch eine eigene Ayurveda-Köchin, die ihr Wissen ebenso gerne an das Team weitergibt. Wir reden aber nicht nur über positive Aspekte, sondern reflektieren auch die Dinge, die einmal nicht funktioniert haben. Die direkte Auseinandersetzung mit den Mitarbeitern führt dazu, dass sie sich als Teil des Teams, der gesamten Geschichte des Hauses fühlen und wir uns in weiterer Folge auf sie verlassen können.

Neben den Mitarbeitern ist aber sicher auch das Erscheinungsbild – der Auftritt des Hauses entscheidend:

PAIERL So ist es. Es geht bei uns im Entrée los. Unser Architekt hat diesen Bereich sehr gut gelöst, er wirkt sehr offen, da er keine Decke in dem Sinn hat. Es ist aber auch wichtig, dass man am Puls der Zeit bleibt und Stück für Stück die einzelnen Bereiche erneuert. Alleine im Saunabereich haben wir Investitionen in der Höhe von 1,9 Millionen getätigt. Auch die Herausforderung unseres zukünftigen Raucherbereichs haben wir geplant. Es wird eine loungemäßige Umsetzung folgen, die ganzjahrestauglich und halb offen gestaltet wird. Es ist wichtig, dass man trotz Gesetze und Verordnungen für alle Gäste die notwendigen Bereiche auch dementsprechend adaptiert. Auch werden wir unser Restaurant Landhausstube demnächst umgestalten, da wir für unsere Ayurveda-Gäste einen eigenen Bereich schaffen möchten.

Kontakt und weitere Informationen

Wellness- & Ayurvedahotel Paierl
Wagerberg 120
A-8271 Bad Waltersdorf
Tel.:03333/2801

paierl@paierl.at

www.paierl.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Pastorale auf dem Bildschirm, Beethovenwein im Glas

Tom Drieseberg im Gespräch mit Falstaff über den besonderen Bezug der Weingüter Wegeler zu Ludwig van Beethoven.

News

WKO-Präsident Harald Mahrer: »Genießen wir wieder!«

Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich und selbst ein leidenschaftlicher Genießer, appelliert an die Falstaff-Community: »Wir...

News

Thomas Holenstein: »Schluss mit ›Geiz-ist-Geil‹.«

Der Betreiber des Gastro-Online-Tools »Pogastro« und Schweizer Gastro-Experte Thomas Holenstein informiert im Gespräch über digitale Lösungen für...

Advertorial
News

Antonio Rallo: Kommt alle nach Sizilien!

Interview mit dem Leiter des sizilianischen Leitbetriebs Donnafugata: Über die Zukunft des Weinbaus in Sizilien.

News

Spülküchen-Hygiene-Tipps für Großküchen

Der Geschäftsführer von Winterhalter Johann Freigassner gibt im Interview Hinweise zur Hygiene in Küchen und nennt die wichtigsten Dos und Don’ts in...

Advertorial
News

Tischgespräch mit Matthias Horx

Falstaff sprach mit dem Trend- und Zukunftsforscher über Genuss während der Corona-Krise und Zeitreisen.

News

Edler: Aperitivo als Chance zur Gästebindung

Im deutschsprachigen Raum steht das Feierabend-Ritual Aperitivo erst in den Startlöchern. Warum es unbedingt in Betracht gezogen werden sollte, weiß...

News

Sicher versorgt mit dem Besten aus Österreich

Die Ereignisse der letzten Wochen haben es nachhaltig gezeigt: Die Versorgung des heimischen Handels und der Lebensmittelindustrie mit frischen,...

News

Hintermayer: »Kaufen Sie regionale Produkte.«

Die österreichischen Winzer sollten mehr denn je unterstützt werden, darauf plädiert der Besitzer der Gebietsvinothek »Weritas« im Talk. Zum Beispiel...

News

Chris Yorke: Der neue ÖWM-Chef im Interview

Seit Beginn dieses Jahres leitet der gebürtige Brite Chris Yorke, 55, die österreichische Weinvermarktungsgesellschaft ÖWM. Falstaff bat Chris Yorke...

News

Obauers & Liebherr: Aus Überzeugung

Interview: Die Brüder Obauer über Nachhaltigkeit in der Gastronomie und wie man mit innovativen Kühlgeräten von Liebherr verschiedenste Lebensmittel...

Advertorial
News

Interview: Typisch britisch?

Mode, Lifestyle, Haltung: Großbritannien hat auf vielen Gebieten eine weltweite Vorbildfunktion. Aber woher rührt diese Begeisterung für die...

News

Interview: »Ich wollte dem Ball seine Würde wiedergeben«

Dominique Meyer, der scheidende Direktor der Wiener Staatsoper, spricht im großen Interview mit Opernball-Organisatorin Maria Großbauer über seine...

News

Wo Spitzenköche essen gehen: Konstantin Filippou

Die Tische stets perfekt eingedeckt und ein Service, bei dem man sich immer willkommen fühlt: Der »Eckel« in Sievering ist für Konstantin Filippou das...

News

Runder Tisch: Genuss aus dem Wald

Österreichs fantastisch ­vielfältiger Wildbestand ist auch kulinarisch eine ­Offenbarung. Niemand weiß das besser als Josef Pröll, ...

News

Willi Klinger im Falstaff Talk

VIDEO: Willi Klinger zieht Resumée seiner Zeit als ÖWM-Chef. Ab Jänner 2020 ist er »Wein & Co«-Geschäftsführer. Falstaff traf ihn zum Talk.

News

Hans Peter Doskozil im Interview

Trotz seiner kurzen Amtszeit hat Landeshauptmann Hans Peter Doskozil schon riesige Meilensteine für sein Land gesetzt. Geht es nach ihm, sollen noch...

News

Rudi Obauer: »Da passt alles!«

In der Serie »Wo Spitzengastronomen essen gehen« verrät der Salzburger Spitzenkoch, bei welcher Hütte er am liebsten einkehrt.

News

Georg Riedel: »Das Glas muss funktional sein«

Der wohl bedeutendste Glasmacher nennt im Falstaff-Interview eine einfache Formel fürs Auffinden der richtigen Glasgröße – und verrät, welche Weine er...

News

Star-Architekt Matteo Thun im Interview

Der italienische Architekt und Designer hat die neue »Bar Campari« in Wien gestaltet. Im Gespräch mit Falstaff spricht er über seine Beziehung zu Wien...