Weissen-Rat: Top 10 Riesling

© Lachlab Blair

© Lachlab Blair

http://www.falstaff.at/nd/weissen-rat-top-10-riesling/ Weissen-Rat: Top 10 Riesling Nach langem Nachdenken hat die Falstaff Wein-Jury eine Empfehlung der besten Riesling-Weine zusammengestellt. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/2/f/csm_Riesling-Lachlab_Blair-2640_3e165c2961.jpg

Die Auswahl der besten Rieslinge bereitete den Falstaff-Weinexperten Ulrich Sautter, Peter Moser und Martin Kilchman einiges Kopfzerbrechen. Die Zahl der Produzenten, die infrage kamen, war groß. Die Auswahl ist daher ein Best-of.

  • Riesling Rüdesheim Berg Schlossberg GG
    Weingut Georg Breuer, Rüdesheim, Rheingau, D
    www.georg-breuer.com, € 40,– bis 60,–

  • Riesling Forst Kirchenstück GG
    Weingut Dr. Bürklin-Wolf, Wachenheim, Pfalz, D
    www.buerklin-wolf.de, € 50,– bis 70,–

  • Riesling Niederhausen Hermannshöhle GG
    Weingut Dönnhoff, Oberhausen, Nahe, D
    www.doennhoff.com, € 40,– bis 50,–

  • Riesling Smaragd Singerriedel
    Weingut Franz Hirtzberger, Spitz/Donau, Wachau, Ö
    www.hirtzberger.com, € 50,– bis 120,–

  • Riesling Rüdesheim Berg Schlossberg GG
    Weingut Kesseler, Assmannshausen, Rheingau, D
    www.august-kesseler.de, € 40,– bis 60,–

  • Riesling Nackenheim Rothenberg GG »wurzelecht«
    Weingut Kühling-Gillot, Bodenheim, Rheinhessen, D
    www.kuehling-gillot.de, € 60,–

  • Riesling Smaragd Unendlich
    Weingut F. X. Pichler, Dürnstein, Wachau, Ö
    www.fx-pichler.at, € 150,– bis 200,–

  • Riesling GC Clos Sainte-Hune
    Maison Trimbach, Ribeauvillé, Elsass, F
    www.trimbach.fr, € 150,– bis 200,–

  • Riesling Kiedrich Gräfenberg GG
    Weingut Robert Weil, Kiedrich, Rheingau, D
    www.weingut-robert-weil.com, € 70,– bis 100,–

  • Riesling GC Rangen de Thann Clos St. Urbain
    Domaine Zind Humbrecht Turckheim, Elsass, F
    www.zindhumbrecht.fr, € 60,– bis 80,–

Bei den genannten Weingütern wird jeweils ein ungefährer Richtpreis für Endverbraucher angegeben, der natürlich auch nach Jahrgang schwankt, sowie die Internetseite des Betriebes, auf welcher sie die möglichen Bezugsquellen des gewünschten Weines finden.

Aus dem Falstaff Magazin Nr. 03/2017

MEHR ENTDECKEN