Wein statt Whiskey

Der Franke Thomas Walk baut Wein in Irland an.

© Thomas Walk Vineyards

Thomas Walk

Der Franke Thomas Walk baut Wein in Irland an.

© Thomas Walk Vineyards

Bei Irland denkt man an saftige grüne Wiesen, weidende Kühe und Schafe – und natürlich an Whiskey und Guinness. Aber die allerwenigsten verbinden die grüne Insel mit Wein. Es ist ausgerechnet ein Deutscher, genau genommen ein Unterfranke, der sich seit rund 40 Jahren um den irischen Weinbau müht und nach eigener Einschätzung »auch Unmögliches probiert«. Thomas Walk, der ein Textilunternehmen in Franken führte, ließ schon Erfindungen patentieren wie einen speziellen Golfschläger. Als Skipper auf einem Segelboot kam er öfter an die irische Küste und erwarb in County Cork im Südwesten der Insel ein Grundstück. Von da an war es nicht mehr weit zum Wein. »Der war so teuer und schlecht«, erzählt Walk, Marken wie »Blue Nun« bestimmten den Markt, »zusammen cuvéetiert, um den süßen Geschmack der Engländer zu treffen. Ich bin aber trocken aufgewachsen«, sagt Thomas Walk und meint damit den niedrigen Restzuckergehalt der fränkischen Weine.

Sein Ehrgeiz war angestachelt, er pflanzte Anfang der 1980er Jahre Reben an, insgesamt zwölf Sorten, von Müller-Thurgau über Riesling bis zum Spätburgunder. Der engagierte Hobby-Winzer war der Erste, der in Irland rote Reben »ohne Gewächshaus anbaute«. Über Jahre investierte er reichlich Arbeit, aber Schädlinge und unreife Trauben machten ihm zu schaffen. Andere hätten längst aufgegeben und selbst beim hartnäckigen Franken kamen Zweifel auf: »War es das?« Aber wenn etwas nicht zu funktionieren scheint, dann will es Walk erst recht wissen: »Ich probiere so lange, bis es klappt. Nur wenn es gegen die Physik und die Natur geht, gebe ich auf.« Er nahm Kontakt zur Hochschule Geisenheim auf, die ihm drei pilzwiderstandsfähige Reben der interspezifischen Versuchssorten »Vitis Amurenis« zum Anbau überließ.

Die beiden weißen Piwis konnten nicht überzeugen, mit der früh reifenden roten Sorte gelang schließlich der Durchbruch: Die Rebsorte trug noch keinen Namen, sondern war nur mit einer Forschungsnummer deklariert. Mit Geisenheimer Erlaubnis wurde sie erst einmal »Amurenis Walk« getauft und 1999 offiziell als Rondo zugelassen. Seine erste Ernte brachte der standhafte Winzer 1989 ein, seitdem liefern ihm die 4800 Rebstöcke regelmäßig eine kleine Ernte. Die Reben stehen auf einem Südhang auf Tonschiefer, das maritime Klima mit kurzen Sommern und milden Wintern sei »immer noch eine Herausforderung«. Aber Rondo habe sich gut an die Verhältnisse angepasst, der Winzer kommt ohne Pestizide und Fungizide aus, »ich spritze gar nichts. Grüner und nachhaltiger kann man Weinbau nicht betreiben«, findet er. Die Lese findet Mitte bis Ende September statt, »ich ernte nur gesunde Trauben«, sagt Walk, der keine Botrytis zulässt: »Wenn man das Letzte rauskitzeln will, riskiert man die Gesundheit der Trauben.« Geerntet wird in Schubkarren, ein Verfahren, das sich der Tüftler ausgedachte und das bestens funktioniere.

Einen Schaumwein und drei Weine – ein Rosé und zwei nach Kirschen, Johannisbeeren und Brombeeren schmeckende Rotweine – erzeugt Thomas Walk, wenn es die Ernte erlaubt. Die Weine werden meistens im Edelstahl und auch gelegentlich im Holzfass ausgebaut. Im Keller arbeitet Walk nach dem Grundsatz: »Nothing added but time« – Zeit ist die einzige Zutat. Lediglich die Moste muss Walk »im Rahmen der deutschen Gesetzgebung« chaptalisieren. Wein zu machen bei knapp 80 Öchsle Mostgewicht sei nicht ganz einfach, durch die Anreicherung der Moste mit Zucker steigert er den Alkoholgehalt von zehn auf elfeinhalb Volumenprozent. Geschwefelt wird nur minimal, die Weine werden unfiltriert in Irland abgefüllt, etikettiert und verkauft werden sie über das Büro in Aschaffenburg.

An Rente denkt Thomas Walk, der bald 75 wird, noch lange nicht. Die Nachfolge in seinem kleinen Weingut ist gesichert und damit auch die Zukunft des irischen Weinbaus: Momentan existieren drei Weingüter in ganz Irland, einige hätten wieder aufgegeben. Offiziell ist Irland als Weinland der EU registriert. Wenn man ihn darauf anspricht, lacht Thomas Walk herzhaft: »Dafür müssten wir das Klima ändern oder noch mehr Verrückte finden wie mich.«

www.thomaswalk-vineyard.com

Irischer Weinbau

Irischer Weinbau

© Thomas Walk Vineyards

Mehr zum Thema

News

Wein der Etrusker an der toskanischen Küste

Podere La Regola, ein Ort an dem, Natur, Menschen und Kunst aufeinandertreffen.

Advertorial
News

Bussi, Baba & Prost: Hanna Glatzers Wein grüßt von Postkarten

Die Welt der Nachwuchs-Winzerin aus Göttlesbrunn ist bunt. Das beweist einmal mehr ihre Weinlinie, die nun bei der CCA-Gala im Verpackungsdesign und...

News

Teil 1: ¡Viva la Revolución! – Der Kult um den Rioja

Niemals zuvor war die Vielfalt der Rioja-Weine größer als heute. Die Fokussierung auf das Terroir kommt einer kleinen Revolution gleich.

News

Hans Herzog: Erster Blaufränkisch in Neuseeland

Die gebürtigen Schweizer Therese und Hans Herzog bringen mit ihrem neuseeländischen Weingut den ersten Blaufränkisch auf den Markt.

News

Tinazzi (R)evolution: Bio im Vormarsch

Biologischer Anbau von erlesenen Weinen findet immer mehr Anklang. Tinazzi‘s Engagement im biologischen Anbau spiegelt sich in der wunderbaren Bio...

Advertorial
News

Bond aus Napa Valley zu Besuch in Wien

Geballte Cabernet-Klasse aus Kalifornien.

News

Bordeaux en Primeur 2021: Claret reloaded

Das Leben ist zurückgekehrt nach Bordeaux. Nach zweijähriger Pause fanden Ende April wieder reguläre En-primeur-Verkostungen vor Ort statt. Die...

News

Living Soils Forum in Arles (Tag 2)

Moët Hennessy veranstaltet einen großen Kongress zum Thema Bodenleben, Nachhaltigkeit und Klimaschutz (Teil 2).

News

Living Soil Forum in Arles

Moët Hennessy veranstaltet einen großen Kongress zum Thema Bodenleben, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

News

Bordeaux: St. Emilion-Chaos geht weiter

Ein weiterer Premier Cru verlässt das Klassement.

News

EILMELDUNG: Chianti Classico

Die Epi-Gruppe übernimmt Isole e Olena.

News

Ponsot: zweimal 100-Punkte für den Clos de la Roche

Die Domaine Ponsot lud anläßlich ihres 250-jährigen Bestehens zu zwei Vertikalen nach Morey-St-Denis: Den Grand Cru Clos de La Roche gab es bis zurück...

News

Das Priorat-Wunder: 100 Punkte für den Master of Wine

Philipp Schwander, der erste Master of Wine der Schweiz, mischt das Priorat auf. Seine Sobre Todo Master Selection 2017 wurde von Falstaff mit 100...

News

»Copyright by Steiermark« wo der steirische Wein zur Marke wird

Steierische Winzer haben es sich zum Ziel gesetzt mit »Copyright by Steiermark« ihr Wissen über Weinbau zu manifestieren.

News

Verkostung: Krug – doppelte Premiere

Die Grande Cuvée ist einer der besten Non Vintage-Champagner und die Visitenkarte des 1843 in Reims gegründeten, längst legendären Hauses Krug. Die...

News

Gewinnspiel: Heiderer-Mayer Verkostungspaket

Der Familienbetrieb kann auf eine mehr als 150 Jahre alte Tradition zurückblicken.

Advertorial
News

Glanzvolles Comeback: Das war die VieVinum 2022

Viva VieVinum: Nach vier Jahren Pause setzte Österreichs Weinbranche von 21. bis 23. Mai 2022 in der Wiener Hofburg ein fulminantes Zeichen der...

News

Irland führt Mindestpreis für Alkohol ein

Aufgrund eines neuen Gesetzes darf in Irland eine Flasche Wein für nicht weniger als 7,40 Euro verkauft werden. UMFRAGE: Könnten Sie sich diese...

News

Gewinnspiel: St. Patrick’s Day mit Jameson

Der Irish Whiskey Brand bringt zum irischen Feiertag eine Limited Edition mit interaktivem Design heraus. Wir verlosen drei Packages!

Advertorial
News

Am St. Patrick’s Day mit »D.E.W. & A Brew« anstoßen

Der Perfect Serve des legendären Irish Whiskey mit einem Glas Bier eröffnet nicht nur am 17. März spannende Kombinations-Möglichkeiten.

Advertorial