Wegen Omikron: ProWein prüft Verschiebung

© Shutterstock

ProWein prüft Verschiebung

© Shutterstock

Im März 2020 musste die Düsseldorfer Leitmesse ProWein wegen Corona abgesagt werden, und auch im März 2021 konnte sie nicht stattfinden. Nun steht offenbar auch dieses Jahr eine Verschiebung des für 27. bis 29. März geplanten Termins zur Diskussion. Wie zuerst das Branchenblatt Wein+Markt berichtete, soll eine Verschiebung der Messe in den Mai, möglicherweise auf einen Zeitpunkt »vor Christi Himmelfahrt« bevorstehen. Das Wochenende direkt vor dem Feiertag wäre allerdings ungünstig, da der Termin dann mit der ebenfalls verschobenen österreichischen Weinmesse »Vievinum« kollidieren würde. Sie findet vom 21. bis 23. Mai in der Hofburg Wien statt. 

Die Messe Düsseldorf bestätigte Falstaff gegenüber, dass sie »angesichts der aktuellen Entwicklung hinsichtlich Omikron (…) in der Tat aktuell (prüfe), ob der Zeitpunkt der ProWein Ende März noch der richtige ist oder ob ggf. eine Verschiebung sinnvoll wäre«. Pressesprecherin Christiane Schorn kündigt an, dass mit einer konkreten Entscheidung vermutlich »nicht vor Ende nächster Woche« zu rechnen sei. Da der existierende Messekalender im Lauf der warmen Jahreszeit nur wenige Lücken bietet, ist das Finden einer passenden Terminoption schwierig.

Derweil hat die für 14. bis 16. Februar in Paris geplante Doppelmesse Vinexpo/Wine Paris gerade vor wenigen Tagen nochmals explizit bekräftigt, dass die Messe stattfinden wird. Auch von Falstaff befragte französische Winzer, die einen Stand auf der Pariser Messe gebucht haben, äußerten sich dahingehend, dass diese Messe definitiv nicht abgesagt werde.