Johann Teibtner bereitet seine Würste mit Leidenshaft zu – das schmeckt man! / © Ritchy Pobaschnig
Johann Teibtner bereitet seine Würste mit Leidenshaft zu – das schmeckt man! / © Ritchy Pobaschnig

Einst verkaufte sein Großvater Würste an die Tankstellen-Kundschaft, heute schwingt Johann Teibtner die Wurstzange im traditionsreichen Würstelstand beim Ernst Happel Stadion, der einer der ältesten Wiens ist. Im Interview gibt er Einblicke in seine Arbeit, erzählt aus der Familiengeschichte und davon, dass es auch am Würstelstand Trends gibt.


Wie wurde Ihre Familie zu Würstelstandbesitzern?
Johann Teibtner: 1952 hat mein Großvater eine Holzhütte dort aufgestellt, wo jetzt die U-Bahn zur Messe Wien fährt. Früher befand sich da eine Gastankstelle. Und weil das Gastanken doch recht lange dauerte – bis zu einer halben Stunde – kam mein Großvater auf die geniale Idee, die Tankstellenkunden zu verköstigen. So begann er an die LKW-Fahrer Wurst und Getränke zu verkaufen. Das war sofort ein großer Erfolg! Nach einer Zeit hat mein Großvater den alten durch einen moderneren Stand ersetzt.

Wieso haben Sie Ihren Stand nun hier vor dem Stadion?
Im Jahr 2004, als die U-Bahn hierher verlängert wurde, mussten wir den Standort verlegen. Seitdem haben wir den Würstelstand direkt vor dem Stadion. Das war insgesamt keine einfache Zeit, auch weil mein Vater zu dieser Zeit leider verstorben ist. Mittlerweile fühlen wir uns an der neuen Location auch sehr wohl.

Was hat sich im Laufe der Jahre geändert?
Nachdem wir ja einer der ältesten Würstelstände in Wien sind, haben wir schon verschiedene Vorlieben kommen und gehen gesehen. Anfangs haben wir nur gekochte Würstel verkauft, vor allem Burenwurst, aber auch Braunschweiger, Debreziner und Frankfurter. Anfang der 1960er Jahre haben wir dann – vor allem dank der Ware von Radatz – die Wurst auch gegrillt. Wir waren die Ersten in Wien, die das versucht haben, aber das hat dann sehr schnell um sich gegriffen. Der Herr Radatz senior hat das gemeinsam mit meinem Großvater ausprobiert, die beiden waren sehr eng befreundet.

 

Bei Events im Stadion geht´s auch am Würstelstand davor hoch her. / © Ritchy Pobaschnig
Bei Events im Stadion geht´s auch am Würstelstand davor hoch her. / © Ritchy Pobaschnig
Seit 2004 steht der neue Würstelstand direkt vor dem Stadion. / © Ritchy Pobaschnig
Seit 2004 steht der neue Würstelstand direkt vor dem Stadion. / © Ritchy Pobaschnig



Wie veränderten sich dann die »Würstelvorlieben«?
Nach dem Aufkommen der gegrillten Würstel waren die Bratwürstel lange unser Hauptgeschäft. In den 1980er und 1990er Jahren hat dann die Käsekrainer stark aufgeholt und ist zur beliebtesten Wurst geworden. Die Kombination aus Wurst und Käse ist unschlagbar. Die Burenwurst ist mittlerweile fast schon ein Nischenprodukt für Kenner und das ältere Publikum geworden, die Bratwurst ist immer noch recht stark. Seit dem ersten Tag unseres Würstelstandes beziehen wir die Ware von Radatz.

Haben Sie für die Zubereitung der Würstel ein Geheimrezept?
Ja, das haben wir: Wir verfeinern das Wasser und auch das Bratenfett mit einer geheimen Gewürzmischung, die noch von meinem Großvater stammt, und die ich natürlich nicht verrate.

 

Das Rezept der Currysauce holte Johann Teibtner aus Berlin. / © Ritchy Pobaschnig
Das Rezept der Currysauce holte Johann Teibtner aus Berlin. / © Ritchy Pobaschnig


Haben Sie sonst noch Spezialitäten?
Ja, wir haben ein spezielles Saucen-Rezept für unsere Currywurst. Dafür bin ich extra nach Berlin gefahren, habe mich dort genau umgehört, verschiedene Saucen verkostet und mir dann das beste Rezept gekauft – das ist natürlich auch streng geheim! Eine technische Spezialität ist die von meinem Großvater erfundene Senfanlage, die mit Druckluft funktioniert. Einige Leute haben sich diese Idee bereits abgeschaut, das funktioniert nämlich echt gut!


INFO
Würstelstand Stadion, Johann Teibtner

Meiereistraße - Einfahrt Trabrennplatz, 1020 Wien

Öffnungseiten: Mo-Fr 7-20 Uhr, Sa 9-17 Uhr, So 9-19 Uhr

Weitere Infos unter:
www.radatz.at
www.facebook.com/RadatzWien
vimeo.com/radatz
www.wuerstelstand-stadion.at

 

(Advertorial)

Mehr zum Thema

News

Töpfe: Wir lassen Sie schmoren

Wenn Sie in Ihrem Leben nur einen einzigen Topf oder eine einzige Pfanne ­kaufen wollen, dann sollte es ein Bräter sein. Wir verraten, was einen...

News

Südtirol: Best of Gasthaus

Für den Restaurantguide Südtirol 2019 wurden rund 350 Betriebe bewertet – die finden Sie hier die besten der Kategorie »Gasthaus«.

News

Pro und Kontra Kapselkaffee

Die praktischste Erfindung der Neuzeit oder doch nur ein Geniestreich der Werbeindustrie? Wenn es um Kaffee aus der Kapsel geht, scheiden sich die...

News

Bachls Restaurant der Woche: Pumpui

Lebendige Küche im Thai-Restaurant des Ehepaars Zotter: Im Weißgerberviertel in Wien kann man sich bei günstigen Preisen durch Currys und andere...

News

Rudi Obauer: »Da passt alles!«

In der Serie »Wo Spitzengastronomen essen gehen« verrät der Salzburger Spitzenkoch, bei welcher Hütte er am liebsten einkehrt.

News

Quitte: Die Frucht des Paris

REZEPTE: Die golden leuchtende Frucht, mit der Paris in der berühmten griechischen Sage einst Helena nach Troja lockte, war eine Quitte – und nicht...

News

Sieben Tipps für einen gelungenen Burger

Exotische Burger-Rezepte gibt es im Internet wie Sand am Meer. Grill-Expertin Anja Auer zeigt, worauf man achten muss, damit ein »0815-Burger« richtig...

News

Südtirol: Best of Restaurants

Rund 350 Restaurants wurden für den Falstaff Restaurantguide Südtirol 2019 bewertet – die besten finden Sie hier.

News

Acht Dinge, die Sie über Quitten wissen sollten

Die Quitte duftet nicht nur verführerisch und schmeckt ganz köstlich, sie steckt auch voller Überraschungen. Wir lüften einige ihrer Geheimnisse.

News

Bachls Restaurant der Woche: Gourmet Royal

In dem Vier-Sterne-Superior-Hotel in Tirol hat mit »Gourmet Royal« ein Fine-Dining-Restaurant eröffnet, das preislich schon hoch oben mitspielt –...

News

International Hotspot: »Geranium«, Kopenhagen

Kulinarische Höchstleistungen und nah am Spielfeld: Das Stadion des FC Kopenhagen beherbergt das »Geranium«, Dänemarks einziges Drei-Sterne...

News

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...

News

Äpfel und was man aus ihnen machen kann

James Rich präsentiert in seinem Buch Rezepte aus dem Obstgarten. Drei davon gibt’s hier zum Nachkochen bzw. -backen.

News

Internationaler Restaurantguide 2019: Best of Südtirol

Genussvoll durch Südtirol: In unserem Online-Restaurantguide präsentieren wir 350 besuchenswerte Adressen von Gourmethütten bis Pizzerien. PLUS: Die...

News

Alpine Küche: Vorreiter in der Gourmetwelt

Wer die Alpen als das begreift, was sie sind – das wichtigste Bergmassiv Europas zwischen der Côte d’Azur und Wien –, merkt, dass die alpine Küche...

News

Kaffee: Darf es ein bisserl mehr sein?

Rund 1000 Tassen Kaffee trinkt hierzulande jeder pro Jahr. Bei manchen ist der Kaffeekonsum jedoch mit Restriktion verbunden, dabei wäre das gar nicht...

News

Federn lassen: Rezepte mit Fasan

Bei welchen Gerichten Fasan besonders gut gelingt und eine Alternative mit Wachtel.