Vom Schloss am Wolfgangsee zur Eventlocation »scalaria«

Ein perfekter Blick von der »scalaria« auf den See.

© Michael Häfner

Ein perfekter Blick von der »scalaria« auf den See.

© Michael Häfner

Seit 1951 ist das ehemalige »Schloss am Wolfgangsee« im Besitz der Gastbergers. Erworben von den Erben des Baron Ortlieb legten Peter Gastbergers ­Eltern den Grundstein für die heute ­einzigartige Inszenierungswelt der Alpen. KARRIERE hat bei CEO Peter ­Gastberger und seiner Tochter, der Juniorchefin Simone, nachgefragt, welche Herausforderungen die Führung einer Eventlocation mit sich bringt.

KARRIERE Welche Beweggründe hatten Sie 1998 den klassischen Hotelbetrieb zu schließen?
PETER GASTBERGER Wir sahen eine Marktlücke und haben aus dem ursprünglichen Schlosshotel ein ­einzigartiges Eventhotel mit 140 Zimmer, zehn Seminarräumen und dem Theaterrestaurant »Circus Circus«, das für 500 Gäste geeignet ist, erschaffen. Nach dem Motto »Man kann nur eine Sache gut machen« haben wir uns auf Events und Veranstaltungen ­spezialisiert.

Was steckt hinter der Marke »scalaria«?
PETER GASTBERGER »scalaria« hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem ­Lifestyle-Unternehmen entwickelt, einem Platz der Emotionen, einer Spielwiese der ­Leidenschaften und letztlich zu einer für die Kunden ganzheit­lichen Inszenierungswelt.

Kunst ist ein wesentlicher Faktor in Ihrer Location: Die Gemälde stammen zum Teil von Ihnen selbst. Welche Rolle spielt Kunst in der »scalaria«?
PETER GASTBERGER Überraschen, begeistern und verblüffen ist das Credo unserer Location. Wir stellen uns für jede Veranstaltung die Frage: Ist die Kunst spannend, aufregend und einzig­artig? Worin liegt einfach der ultima­tive Kick? Kunst beflügelt unser Event­resort. Das Bild malt sich von selbst, es ist ein Spiel mit den Farben und Nichtfarben, ein Experiment von Licht, Schatten und Vorstellungs­gabe. Es bedarf keiner Beschreibung, keiner Erklärung – der Ausdruck ist visuell. Die Interpretation liegt in der individuellen Realität, in der Einzigartigkeit, in den Augen des Betrachters oder wie Anais Nin es ­einfach formuliert: »Wir sehen die Dinge nicht so, wie sie sind, wir sehen sie so, wie wir sind.«

Oft wird gerade die Kulinarik bei Events unterschätzt. Sie ­setzen dagegen.
SIMONE GASTBERGER Vor jeder Inszenierung müssen die Grund­bedürfnisse Essen und Trinken befriedigt werden. Die beste Show hilft nichts, wenn nicht die Kulinarik auf Sterneniveau mit Begeisterung gelebt wird. Das Dinner sollte so etwas wie eine unauslöschliche Erinnerung hinterlassen.

Welche Vorteile bringt die Arbeit in einem Familienbetrieb mit sich?
SIMONE GASTBERGER Ich habe das große Glück, dass wir ein Familienunternehmen sind und ich mir die Zeit für meinen Sohn gut einteilen kann. Es war mir von Anfang an ­wichtig, Zeit mit unserem Kind zu verbringen, da ich diese auch nicht mehr zurückholen kann, wenn er erst einmal erwachsen ist.

Worin sehen Sie Ihre Heraus­forderung?
SIMONE GASTBERGER Wir entwickeln ein kreatives und innovatives Klima mit unseren Kunden. Wir wollen ­positiv überraschen, spielen mit dem Außergewöhnlichen und dem Entdeckergeist ­unserer ­Gäste. Sie treffen auf Unerwartetes, nicht Vermutetes. Unsere Herausforderung ist es, die Träume unserer Gäste zu erfüllen, hier braucht es so etwas wie unternehmerischen Instinkt. Neben diesen Software Kom­ponenten ist auch die Infrastruktur von Bedeutung. Zu den ­Locations »Circus Circus« und »Do X teatro« bauen wir derzeit einen neuen Zimmertrakt und werden im Frühjahr 2018 mit 420 Betten in Designer Rooms neu eröffnen. Es reicht nicht, eine Nasen­länge voraus zu sein, wir müssen um Welten ­voraus sein.

Ihr Wunsch für die Zukunft?
PETER GASTBERGER Bei all den großartigen Zukunftsaussichten sollten wir auch demütig und bescheiden bleiben, denn Erfolg ist so ­ziemlich das ­Letzte, was einem geschenkt wird.
www.scalaria.com

Interview »Vom Schlosshotel zum Eventresort « aus Falstaff KARRIERE 01/2017. Von Alexandra Gorsche.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Fitness im »The Ritz-Carlton, Vienna«: Ring frei!

Boxen ist längst mehr als Selbstverteidigung. Deshalb hat der »Gentlemens Private Boxing Club« von Box-Staatsmeister Reza Tamasebi seine Pforten im...

News

Filmtipp: »Bier!« von Friedrich Moser

Der Regisseur und Bier-Liebhaber war auf der Suche nach einem Standard-Filmwerk über den Gerstensaft. Am 30. August kommt »Bier! Der beste Film, der...

News

Daniel Spoerri über Kuttelwurst und Schoko-Bienen

Im Tischgespräch erzählt der schweizer Künstler über ausgefallene Spezialitäten und erklärt, warum er nicht immer Drei-Sterne-Küche essen will.

News

»Man fühlt sich wie in einem Retreat-Hotel«

Christian Zandonella, General Manager des »The Ritz-Carlton, Vienna«, über Ringstraßenhotels und die Eigenheiten der Gäste aus verschiedensten...

News

Maximilian Riedel denkt an ein eigenes Weingut

Interview mit dem Chef der Glas-Dynastie: über ein neues Zweigelt-Glas, Wein aus Schweden und dem Himalaya sowie neue Konkurrenz für die Weinwelt.

News

Front office Managerin Simone Krimbacher im Gespräch

Die Tirolerin kümmert sich in ihrem Job um das Wohl der Gäste. Im Interview spricht sie über Herausforderungen und warum sie ihren Job liebt.

News

Juergen Maurer: »Die Zeit meines Lebens ist immer«

Exklusiv-Interview: Seit 30 Jahren ist er eine fixe Größe am österreichischen Schauspiel-Himmel. Für MAN’S WORLD präsentierte Juergen Maurer erstmals...

News

Wo Spitzenköche essen gehen

Falstaff spricht mit Anna Haumer und Valentin Gruber-Kalteis über die achtsame österreichische Küche, ihre Lieblingsrestaurants und das ein oder...

News

Interview: »Bitter ist die neue Avantgarde«

Wenige Menschen kennen sich so gut mit Wermut aus wie Barkeeper Reinhard Pohorec. Viele Jahre hat er sich in der Welt durch dessen Vielfalt gekostet,...

News

Interview mit Sommelier Jérôme Aké Béda

Jérôme Aké Béda gehört zu den größten Kennern der Waadtländer Weine. Der Sommelier hat schon so manchen Weinfreak von den Vorzügen des Apéroweins...

News

»Mehr als nur pfeffrig scharf«

Foodscout Jörn Gutowski (Online-Shop Food Explorer) im Interview mit Falstaff über die Faszination exotischer Pfeffersorten.

News

Interview mit Cocktail-Alchimist Stephan Hinz

Der Inhaber des Kölner »Little Link« über Cocktail-Philosophie, frisches Kölsch und wann er eine Bar sofort wieder verlässt. PLUS: 3 Cocktailrezepte.

News

Rezeptionistin Valentina Räbiger im Interview

Die gebürtige Italienerin hat ihre Berufung gefunden: die Hotel-Rezeption. Im Interview spricht Valentina Räbiger mit Falstaff PROFI, warum sie diese...

News

»Lemon & Lime« Gelebte Gastro-Leidenschaft

Seit 2015 arbeiten die Schwestern Katharina und Stephanie Sieber Hand in Hand, wenn es um Bar Catering, Schulungen und Qualität in der Gastronomie...

News

Revita: Grazer Caterer als Big-Player in ganz Österreich

Zehn-Jahre-Jubiläum: Im Interview spricht Martin Gmeinbauer über die Herausforderungen des Catering-Business, über Höhen und Tiefen sowie über die...

Advertorial
News

Eat! Berlin: Team Raue/Reitbauer

Heinz Reitbauer besuchte Tim Raue für ein gemeinsames Sieben-Gang-Menü. Falstaff führte ein Doppelinterview mit den Kochstars.

News

Champagner & Seafood: »Ein kulinarisches Vergnügen«

Interview mit Maggie Henriquez, Präsidentin und CEO von Krug Champagne und Head of Wines LVMH.

News

15 Gourmet-Fragen an Harti Weirather

Eines darf man sich weder als Athlet noch als Unternehmer erlauben: Zeit zu verlieren. Deshalb raste der Weltmeister der Hahnenkamm-Rennen auch...

News

Interview mit Markus Miele

Der Miele-Chef über einen Geschirrspüler, der sich selbst so viel Reiniger wie notwendig nimmt, über Kochen als Lifestyle und die Zukunft der...

News

Interview: »Wir wollen uns nicht auf Auszeichnungen ausruhen!«

Was macht Wien so besonders? Diese Frage stellten wir Bürgermeister Michael Ludwig und Wiener Wirtschaftskammer-Präsident Walter Ruck. Herausgekommen...