Vom Schloss am Wolfgangsee zur Eventlocation »scalaria«

Ein perfekter Blick von der »scalaria« auf den See.

© Michael Häfner

Ein perfekter Blick von der »scalaria« auf den See.

© Michael Häfner

Seit 1951 ist das ehemalige »Schloss am Wolfgangsee« im Besitz der Gastbergers. Erworben von den Erben des Baron Ortlieb legten Peter Gastbergers ­Eltern den Grundstein für die heute ­einzigartige Inszenierungswelt der Alpen. KARRIERE hat bei CEO Peter ­Gastberger und seiner Tochter, der Juniorchefin Simone, nachgefragt, welche Herausforderungen die Führung einer Eventlocation mit sich bringt.

KARRIERE Welche Beweggründe hatten Sie 1998 den klassischen Hotelbetrieb zu schließen?
PETER GASTBERGER Wir sahen eine Marktlücke und haben aus dem ursprünglichen Schlosshotel ein ­einzigartiges Eventhotel mit 140 Zimmer, zehn Seminarräumen und dem Theaterrestaurant »Circus Circus«, das für 500 Gäste geeignet ist, erschaffen. Nach dem Motto »Man kann nur eine Sache gut machen« haben wir uns auf Events und Veranstaltungen ­spezialisiert.

Was steckt hinter der Marke »scalaria«?
PETER GASTBERGER »scalaria« hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem ­Lifestyle-Unternehmen entwickelt, einem Platz der Emotionen, einer Spielwiese der ­Leidenschaften und letztlich zu einer für die Kunden ganzheit­lichen Inszenierungswelt.

Kunst ist ein wesentlicher Faktor in Ihrer Location: Die Gemälde stammen zum Teil von Ihnen selbst. Welche Rolle spielt Kunst in der »scalaria«?
PETER GASTBERGER Überraschen, begeistern und verblüffen ist das Credo unserer Location. Wir stellen uns für jede Veranstaltung die Frage: Ist die Kunst spannend, aufregend und einzig­artig? Worin liegt einfach der ultima­tive Kick? Kunst beflügelt unser Event­resort. Das Bild malt sich von selbst, es ist ein Spiel mit den Farben und Nichtfarben, ein Experiment von Licht, Schatten und Vorstellungs­gabe. Es bedarf keiner Beschreibung, keiner Erklärung – der Ausdruck ist visuell. Die Interpretation liegt in der individuellen Realität, in der Einzigartigkeit, in den Augen des Betrachters oder wie Anais Nin es ­einfach formuliert: »Wir sehen die Dinge nicht so, wie sie sind, wir sehen sie so, wie wir sind.«

Oft wird gerade die Kulinarik bei Events unterschätzt. Sie ­setzen dagegen.
SIMONE GASTBERGER Vor jeder Inszenierung müssen die Grund­bedürfnisse Essen und Trinken befriedigt werden. Die beste Show hilft nichts, wenn nicht die Kulinarik auf Sterneniveau mit Begeisterung gelebt wird. Das Dinner sollte so etwas wie eine unauslöschliche Erinnerung hinterlassen.

Welche Vorteile bringt die Arbeit in einem Familienbetrieb mit sich?
SIMONE GASTBERGER Ich habe das große Glück, dass wir ein Familienunternehmen sind und ich mir die Zeit für meinen Sohn gut einteilen kann. Es war mir von Anfang an ­wichtig, Zeit mit unserem Kind zu verbringen, da ich diese auch nicht mehr zurückholen kann, wenn er erst einmal erwachsen ist.

Worin sehen Sie Ihre Heraus­forderung?
SIMONE GASTBERGER Wir entwickeln ein kreatives und innovatives Klima mit unseren Kunden. Wir wollen ­positiv überraschen, spielen mit dem Außergewöhnlichen und dem Entdeckergeist ­unserer ­Gäste. Sie treffen auf Unerwartetes, nicht Vermutetes. Unsere Herausforderung ist es, die Träume unserer Gäste zu erfüllen, hier braucht es so etwas wie unternehmerischen Instinkt. Neben diesen Software Kom­ponenten ist auch die Infrastruktur von Bedeutung. Zu den ­Locations »Circus Circus« und »Do X teatro« bauen wir derzeit einen neuen Zimmertrakt und werden im Frühjahr 2018 mit 420 Betten in Designer Rooms neu eröffnen. Es reicht nicht, eine Nasen­länge voraus zu sein, wir müssen um Welten ­voraus sein.

Ihr Wunsch für die Zukunft?
PETER GASTBERGER Bei all den großartigen Zukunftsaussichten sollten wir auch demütig und bescheiden bleiben, denn Erfolg ist so ­ziemlich das ­Letzte, was einem geschenkt wird.
www.scalaria.com

Interview »Vom Schlosshotel zum Eventresort « aus Falstaff KARRIERE 01/2017. Von Alexandra Gorsche.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

»Mein größter Alptraum: ein Helene Fischer Konzert«

Der Spitzenkoch, Künstler und Modefreak Roland Trettl im Word Rap mit Falstaff KARRIERE.

News

Tischgespräch mit Daniel Spoerri

Der schweizer Künstler und Kosmopolit über die Kunst des Essens und Kochens.

News

Eckart Witzigmann: Der Star ist das Produkt

Der Jahrhundertkoch über seine Lehrjahre, über Köche, die ihn geprägt haben, und über seine Philosophie beim Kochen.

News

Interview mit Daniel Humm – Der gläserne Gourmet

Der Schweizer Daniel Humm ist der höchstausgezeichnete Koch in den USA. Sein »Eleven Madison Park« ist Nummer drei auf der Liste der weltbesten...

News

Tischgespräch mit Thomas Hampson

Bariton Thomas Hampson über Karriere, Kulinarik und Genuss.

News

Franciacorta-Pionier Maurizio Zanella im Interview

Der Vater des Erfolgs der boomenden Schaumwein-Region über Vergleiche mit Champagner und Versuche mit einer fast vergessenen Rebsorte.

News

Tischgespräch mit Susanne Wuest

Die österreichische Schauspielerin über Aprikosenknödel und Schaben am Teller.

News

Marco Simonis – Der Genussgreißler von der Bastei

INTERVIEW: Dass Kulinarik, Kunst und Kultur nicht nur den selben Anfangsbuchstaben haben, sondern in vielerlei Hinsicht miteinander harmonieren,...

News

Starkoch Hans Neuner im Interview

Der Wahl-Portugiese mit Tiroler Wurzeln begeisterte mit einem raffinierten Menü beim Kick-Off-Dinner zu den Nespresso Gourmet Weeks.

News

Fleischbeschau im »Tian«

Kaum ein Lebensmittel ist so beliebt und zugleich so umstritten wie Fleisch. Doch wie schlägt sich dieser Widerspruch in unserer Ernährung nieder? Ein...

News

Maria Gross über Laufkundschaft und das »Ostzone«-Erlebnis

Maria Gross matcht sich zur Zeit mit Tim Mälzer in »Kitchen Impossible«. Gross im Talk mit KARRIERE über ihr Restaurant »Bachstelze«, das sie fernab...

News

Ethik verpflichtet in der »Swing Kitchen«

Karl »Charly« Schillinger ist Wirt in elfter Generation. Mit KARRIERE spricht der Veganer über Kostenwahrheit, Systemgastronomie, authentische...

News

René Redzepi im Interview: Alles auf 0 im »Noma«

René Redzepi hat das »Noma« geschlossen. Im Herbst öffnet es an neuem Ort mit neuem Konzept. Die Geschichte des »Noma« wurde auf Film gebannt, der ab...

News

Massimo Bottura im Falstaff-Interview

Der »beste Koch der Welt«* über seine Erfolge, Zero-Waste und die kulinarischen Schätze seiner Heimat Emilia Romagna.

News

Der »Young Hotelier Award« als Karriere-Sprungbrett

2016 gewann Marisa Rossmann den YHA in der Kategorie »Diversey Contest«, Vera Rieger konnte sich den ersten Platz im »Modul Contest« sichern. Im...

News

Stroh-Chef Harold Burstein im Interview

Stroh will anlässlich des 185-jährigen Jubiläums einen Premium-Rum auf den Markt bringen. Die Marke Inländer-Rum ist europaweit geschützt.

News

Perwanger über den »Young Hotelier Award«

Beim YHA werden seit mehreren Jahren Nachwuchstalente der Branche gezielt gefördert und können ihre Ideen präsentieren. Elisabeth Perwanger gibt...

News

Zu wenig Zeit für den Gast

Gastronomin Petra Führich im Interview über Bürokratie, Gastgeber-Leidenschaft und warum sie sich auf den Restaurant-Namen umtaufen ließ.

News

Manfred Kröswang über den Einkauf 4.0

Der Großhändler »Kröswang« hat rund 1000 Artikel nicht auf Lager, die Lieferung findet ausschließlich auftrags­bezogen statt. Geschäftsführer Manfred...

News

Norbert Lessing spricht über den »Young Hotelier Award«

Der Wettbewerb für die Hotellerie fand vor Kurzem zum 13. Mal in Wien statt. KARRIERE hat bei Norbert Lessing, Country Manager der Hotelkette Hilton,...