Vom Koch zum Hotelier: Alban Pfurtscheller im Interview

Nach mehreren Positionen in verschiedenen Küchen übernahm Pfurtscheller das Hotel.

Foto beigestellt

Nach mehreren Positionen in verschiedenen Küchen übernahm Pfurtscheller das Hotel.

Foto beigestellt

Der Stubaier wurde in eine Hoteliersfamilie geboren. ­Pfurtscheller, der die Hotelfachschule Bad Hofgastein absolvierte, blickt neben der Position des Küchenchefs im elterlichen ­Betrieb, dem 5-Sterne-Hotel Spa-Hotel »Jagdhof« im Neustift, auf Stationen im »Mandarin Hotel« in Bangkok, im Londoner »Sketch« bei Pierre Gagnaire, im »Relais & Châteaux Hotel Hubertus« bei Johanna Maier und viele mehr zurück. Im Juli 2017 übernahm er als Geschäftsführer das Hotel »Happy Stubai« in Neustift. Jetzt steht er KARRIERE Rede und Antwort.

KARRIERE Im Sommer 2017 haben Sie die Geschäftsführung des Hotels »Happy Stubai« in Neustift übernommen. Vor welchen Herausforderungen standen Sie mit dieser Aufgabe?
ALBAN PFURTSCHELLER Es war und ist eine spannende Erfahrung. In nur sechs Wochen haben wir ein Face-Lift durchgeführt: Wir haben die Fassade erneuert, im gesamten Haus ein neues W-Lan-Netz eingezogen, den Barbereich mit einem neuen Lichtkonzept gestaltet und mit Farben neue Akzente gesetzt. Einzig unsere 55 Zimmer waren von der Renovierung nicht betroffen. Mit der Übernahme habe ich in etwa die halbe Belegschaft übernommen. Der Aufbau eines neuen Teams stellt jeden vor eine große Herausforderung.

Wie hat sich das kulinarische Konzept verändert?
Wir mussten hier an einigen Schrauben drehen. Natürlich steht unsere Familie für Qualität. Dennoch sind Wareneinsatz und Wirtschaftlichkeit wesentlich, um ein Hotel erfolgreich zu führen. Das vorherige Konzept hatte keine wirtschaftliche Grundlage. Am Anfang planten wir ein Buffetkonzept, um gerade den Stammgästen gerecht zu werden. Schnell haben wir erkannt, dass eine kleine À-la-Carte-Auswahl und ein HP-Menü für uns besser funktionieren. Dazu gehören Standardgerichte wie ein Caesar Salad, aber auch ein Hirschragout vom Wild aus unserem eigenen Jagdrevier. Schlussendlich sind es oft Kleinigkeiten, wie ein paar Tricks beim Anrichten, die einem Gericht eine ganz neue Richtung geben und den Gast verzaubern.

Sie blicken auf spannende Stationen in Ihrem Leben.  Welche hat Sie persönlich am meisten geprägt?
Meine Zeit im Hotel »Bareiss« im Schwarzwald und in St. Émilion waren einzigartig und würde ich jederzeit wiederholen, wenn ich könnte. Im traditionsreichen Weingut Château Figeac in Bordeaux habe ich den Weinbau von der Rebe bis zur Flasche kennengelernt. Diese Fähigkeiten und das Wissen zu erlernen, ist notwendig, um einerseits den Respekt seiner Mitarbeiter zu haben, andererseits auch, um in seinem eigenen Betrieb die entsprechenden Entscheidungen treffen zu können.

Interview aus Falstaff KARRIERE 02/2018.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Patron & Perfektionist: Eckart Witzigmann im Talk

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann wurde im Zuge des Falstaff Young Talents Cups für sein Lebenswerk geehrt. Der »Koch des Jahrhunderts« im...

News

Gastrokritik: »Tripadvisor geht gar nicht. Punkt.«

Der Profi-Kritiker als karrierevernichtender Polemiker existiert nicht mehr. Die Kommunikation mit den Köchen findet heute auf Augenhöhe statt.

News

Neue Führungskulturen: Carsten K. Rath im Gespräch

Führung nach dem Befehlsprinzip hat ausgedient, 
das weiß der perfekte Boss von heute. Carsten K. Rath zeigt, 
was hinter einem erfolgreichen...

News

»Meissl & Schadn«: Die Wiedergeburt der Wiener Küche

»Meissl & Schadn« – der Name steht für die große Wiener Küche. Jürgen Gschwendtner lässt die Wiener Traditionsgerichte 
samt deren Geschichte wieder...

News

Nischenkonzept: Ayurveda und steirische Küche

KARRIERE im Interview mit Roland Neubauer, Küchenchef des Wellness- & Ayurvedahotels Paierl.

Advertorial
News

Wellness- & Ayurvedahotel Paierl: Paierl und Raser im Interview

KARRIERE im Interview mit Erwin Paierl, Inhaber und Geschäftsführer Wellness- & Ayurvedahotel Paierl, und seiner stellvertretenden Geschäftsführerin...

News

Vom Wein zur Marke: KARRIERE im Interview mit drei Winzern

Viele nationale wie internationale Weine sind am heimischen Markt vertreten. Abheben von Mitbewerbern heißt hier das Motto - am besten mit einer...

News

»Mr. Grand Marnier« im Interview

Patrick Raguenaud über Geschichte und Zukunft »seiner« Spirituose. PLUS: Drei empfehlenswerte Anwendungsbeispiele.

News

Soenil Bahadoer im Falstaff-Interview

Der niederländische Spitzenkoch verwöhnte im »Atelier Nespresso« mit einem hochkarätigen Menü und berichtete danach über sein Mutterland Surinam.

News

Sebastian Kurz: »Wichtig ist auch eine Modernisierung des Arbeitszeitgesetzes.«

KARRIERE im Exklusivinterview mit dem österreichischen Außenminister über den Tourismus, den Fachkräftemangel und seine Visionen.

News

Clovis Taittinger im Falstaff-Interview

Der Export-Manager des renommierten Champagnerhauses über England und den Klimawandel. Zu verkosten gibt es die Taittinger Kreszenzen auf der Falstaff...

News

Sting: Pop-Star & Winzer

»Message in a bottle« lautet nicht nur einer der bekanntesten Songtitel von Sting, sondern auch seine aufstrebende Weinmarke. Im Interview sprechen er...

News

Segeln auf höchstem Niveau – »made by Austria«

Der österreichische Segel-Profi Roman Hagara über Peter Burling, der mit seinen 26 Jahren der jüngste siegreiche Steuermann in der Geschichte des...

News

Von der Haute Cuisine zum Spitzensport

Im Rahmen des 35. America’s Cup warf Falstaff einen Blick in die nur zehn Quadratmeter große Küche von Yoann Lavarec, einst im »Plaza Athénée«.

News

Lisl Wagner-Bacher: Karriere und Familie sind vereinbar

Lisl Wagner-Bacher ist seit langem erfolgreich in der Branche, die Familie blieb jedoch immer an erster Stelle für die Köchin. Ihr Geheimnis verrät...

News

Burg Vital Resort: Rundum körperliche und geistige Erholung

Ernährung, Wellness und Therapie: Marion Elsensohn-Noé spricht im Karriere-Interview über die drei Pfeiler des Wohlbefindens.

News

Anna Sgroi im Gespräch: »Es gibt nur einen Kapitän.«

Langfristiger Erfolg: Die Wahl-Hamburgerin Anna Sgroi ist erfolgreiche Restaurantbetreiberin und Köchin. Im Talk spircht sie über ihr Geheimnis.

News

Peter Rohrmoser über High-Class-Personalleasing

Personal leasen statt fest anstellen: Köche werden beinahe durchaus gesucht. Das Unternehmen »Rohrmoser kocht« schafft hier Abhilfe.

News

Holger Stromberg: Können Caterer kochen?

Holger Stromberg räumt mit dem Vorurteil auf, dass Köche, die auch catern, nichts können und zieht interessante Polo- und Rugby-Vergleiche.

News

New Russian Cuisine: Vladimir Mukhin im Gespräch

Vladimir Mukhin vertritt die New Russian Cuisine. Im Gespräch mit KARRIERE verrät er, wieso er neue Wege geht.