Oliven
Oliven / Foto: iStock

Kultivierte Feinschmecker bereiten kein mediterranes Menü ohne Zugabe von gutem Olivenöl. Nicht nur für Salate und kalte Gerichte wird hochwertiges Öl verwendet, denn entgegen der landläufigen Meinung kann man Olivenöl auch bis zu 220 Grad erhitzen, was einen Vorsprung von 50 Grad gegenüber dem populären Sonnenblumenöl bedeutet. Der Geschmack des Öls kommt aber besser zur Geltung, wenn es nicht so stark erhitzt wird, fürs Braten reichen 130 Grad, fürs Frittieren 160.

Persönlicher Geschmack

Das Angebot in den Supermärkten ist schwer überschaubar, und auch in Delikatessenläden muss man der Empfehlung des Verkäufers vertrauen, wenn man sich nicht schon seinen persönlichen Favoriten erkostet hat. Um sein Lieblingsöl zu finden, gibt es wie beim Wein keine eindeutigen Hinweise auf den Etiketten, sondern lediglich einige Indizien.

Erntezeitpunkt und Herkunft sind entscheidend
»Extra nativ« oder »extra vergine« kennzeichnet das hochwertigste Öl ohne technische oder geschmackliche Mängel. »Nativ« oder »vergine« markiert die nächste Qualitätsstufe. Öle ohne derartige Auszeichnung können zwar noch für »den Verzehr geeignet« sein, genussvoll wird sich dieser aber sicherlich nicht gestalten. Ignorieren Sie Begriffe wie »kaltgepresst« oder »erste Pressung«, beide Angaben sind ohne Bedeutung und ohnehin Voraussetzung für genießbares Olivenöl. Wichtiger sind der Zeitpunkt der Ernte, ein fernes Ablaufdatum und eine möglichst exakte Herkunftsbezeichnung. Lassen Sie die Finger von Ölen mit Oliven »aus mehreren Ländern der EU«, dabei handelt es sich um industriell gefertigte Massenware, die auf Einheitsgeschmack getrimmt ist.

Guter Wein und gutes Öl
Feinkost-Doyen Helmut Touzimsky ist ein ­profunder Kenner der internationalen Oliven­öl-Szene und empfiehlt Einsteigern eine erste ­Orientierung nach dem Preis: Gutes Öl kann nicht billig sein. Er selbst hat über den Wein das Olivenöl studiert und gibt die Faustregel aus, dass renommierte Weingüter zumeist auch gutes Olivenöl produzieren.

Kein Einheitsaroma
Generell gilt zu beachten, dass es sich um ein Naturprodukt handelt, das frisch am besten schmeckt. Geschlossene Flaschen oder Dosen sollten binnen zweier Jahre angebrochen werden, nach dem Öffnen wird ein Verzehr innerhalb von drei Monaten empfohlen. Gutes Öl darf und soll charakteristische Bittertöne und eine gewisse Schärfe aufweisen – was Laien oft als Fehler abtun, lieben die Experten.

Die besten Olivenöle

Text von Bernhard Degen
Aus Falstaff Nr. 5/2011

Mehr zum Thema

News

Die besten Südtiroler Spezialitäten

Geboren aus der Armut und Notwendigkeit – heute sind sie berühmte Klassiker: Diese Produkte und Gerichte sind aus Südtirols Küche nicht mehr...

News

Was Sie über Trüffel wissen sollten

Fünf Fakten und die besten Tipps über die exklusive Knolle.

News

Bachls Restaurant der Woche: Steinterrasse

Kulinarische Weltreise im Herzen Salzburgs: Andreas Senn's Zweitlokal überzeugt mit exzellenter Küche und grandiosem Ausblick über die Dächer der...

News

Vegetarisch bis süß: Die Trends auf dem Grill

Grillen ist Fleischeslust pur – und noch sehr viel mehr. Falstaff verrät die zehn besten Profi-Grilltipps inklusive heiße Grillrezepte.

News

»Wien by NENI«: Das neue Kochbuch von Haya Molcho

Die Multigastronomin, Kulinarik-Kreative und Autorin präsentiet in ihrem Buch »ihr Wien« – mit Anekdoten, Menschen und Rezepten. Drei davon gibt's...

News

Die besten Fleischer in Wien

Traditionsreiche Fleischereien und engagierte Newcomer erleben neuerdings wieder regen Zuspruch qualitätsbewusster Konsumenten. Falstaff präsentiert...

News

Grätzl-Guide: Best of 1010 Wien

Nirgendwo in Österreich gibt es auf so engem Raum eine solche kulinarische Dichte und Vielfalt wie im ersten Bezirk. Hohe Küche und urige Beisln,...

News

Corona: Test-Experte Daniel Wallerstorfer im Interview

Regelmäßige Tests können Gastronomie-Betriebe vor Notfall-Schließungen ­bewahren. Daniel Wallerstorfer kommt mit seinen Test-Teams direkt in die...

News

Best of: Wiener Traditionscafés

Die Wiener Kaffeehäuser sind eine Institution, sie prägen das Lebensgefühl der Stadt. Doch neben den Traditionscafés bereichern inzwischen viele...

News

Testangebot – Sichere Gastfreundschaft

Gratis-Testangebot seit 1. September auch für Beschäftigte in Gastro, Jugendherbergen und Camping!

Advertorial
News

»SO/« sweet: Dessert-Menü im »Das Loft«

FOTOS: Ein Feuerwerk für Zuckergoscherln: Patissière Annette Fauma hat ein ganzes Menü mit Dessert-Kreationen zusammengestellt. Begleitet von fein...

News

Superfood Deli eröffnet neue Filiale

Der Bowl-Pionier bringt seine gesunden Kreationen in den Neunten: Superfood Deli eröffnet seinen vierten Standort mit kleinen Änderungen in der...

News

Top 10: Würstelstände in Wien

Der klassische Wiener Würstelstand findet nach wie vor sein Publikum. Auch wenn er sich dafür selbst ein bisschen neu herausputzen muss. Wir...

News

Bachls Restaurant der Woche: Das Kulinarium

Toni Komrowski stellt sich mit seinem »Kulinarium« am Kärntner Längsee auf eigene Beine. Alexander Bachl vergibt dafür zwei Gabeln.

News

Cortis Küchenzettel: Brot in der Hauptrolle

Brot wird hierorts nur zum Frühstück oder zur Jause geschätzt, als vollwertiges Essen aber gilt es kaum als satisfaktionsfähig. Bitte, das kann nur...

News

Top 10 Gourmetrestaurants in Wien

FOTOS: Wer in Wien nach High-End-Gastronomie sucht, den erwartet ein breites Spektrum. Vom kulinarischen Schlachtschiff »Steirereck« über den...

News

Top 10 Spareribs in Wien

Aromatisch mariniert, perfekt gegrillt bis das Fleisch fast vom Knochen fällt – an diesen Adressen werden Ripperl in Top-Qualität geboten.

News

Wien: Die beste aller Städte

Mit faszinierender Regelmäßigkeit gewinnt Wien sämtliche Umfragen zum Thema »Lebenswerteste Stadt der Welt«. Aber woher kommt diese Dominanz? Eine...