Vino Gross: Grenzgänger mit Tiefgang

© Lupi Spuma

© Lupi Spuma

»Vino Gross« ist seinen Kinderschuhen entwachsen. 13 Jahre nach den Anfängen erhält das Weingut von Johannes und Michael Gross in der aufstrebenden Weinbauregion Štajerska Slovenija einen eigenständigen Auftritt. Das Sortiment präsentiert sich in eleganten braunen Flaschen und mit neuen, die Herkunft der Weine unterstreichenden Etiketten. Bis Jahresende wird das Angebot auf sieben Weine unterschiedlicher Rebsorten und Stilistik anwachsen. Im Mittelpunkt steht der Furmint.

Im Jahr 2005 hatten sie das Glück, einen Weingarten im wunderschönen Weinbauort Gorca, unweit von Ptuj, kaufen zu können. Sie lernten mit den klimatischen Gegebenheiten, den Böden und den dafür geeigneten Rebsorten umzugehen und brachten sechs Jahre später ihren ersten slowenischen Wein, den Colles 2011, auf den Markt. Vieles ist seither geschehen: Die Brüder konnten die Terrassenanlagen verbessern und benachbarte Weingärten erstehen, sodass sie nun etwa 18 Hektar bewirtschaften. Auf den steilen Terrassenlagen finden allerdings nur etwa 2.200 Stöcke pro Hektar Platz, also etwa die Hälfte eines durchschnittlichen österreichischen Weingartens. Glücklicherweise erfreuen sich die Weine der Štajerska Slovenija steigender Beliebtheit unter Weinkennern. Familie Gross trägt gerne mit dazu bei, die Region aus ihrem fast hundertjährigen Dornröschenschlaf zu wecken. Ihre Weine galten einst als die besten der k. u. k.-Monarchie und wurden bei Hofe getrunken.

Weine in neuem Kleid. Fokus: Furmint!

Den Kern des Portfolios, stellen vier herkunftsgeprägte Weine dar: Haloze, Gorca, Colles und Iglič. Drei weitere Weine verdanken ihre Prägung dem Ausbau. Diese verstehen sie als Experimente in kleiner Auflage, die sich von Jahr zu Jahr ändern können.

Bei Vino Gross in der Štajerska Slovenija spielt der Furmint die Hauptrolle. Die in Slowenien auch Šipon genannte, spätreifende Rebsorte gilt zwar als ertragsunsichere Diva, bringt das regionale Terroir aber perfekt zum Ausdruck. Bei der Wahl der Rebstöcke sind sie sehr genau. Sie suchen nach besten Furmint-Klonen innerhalb und außerhalb der Region, um sie weiter zu vermehren. Selbst István Szepsy, der ungarische Pionier trocken ausgebauter Furmints, überließ ihnen eine Selektion seiner besten Reben zur Veredelung.

Vino Gross – Das Sortiment
Vino Gross – Das Sortiment

Foto beigestellt

  • Haloze Blanc 2017
    Regionstypische Cuveè | Furmint, Sauvignon Blanc, Laški Rizling (Welschriesling) | Weinbauregion Haloze

  • Gorca Furmint 2016
    Rebstöcke wurzeln in den Terrassen unterschiedlicher Weingärten | Weinbauort Gorca

  • Colles Sauvignon Blanc 2016
    Einzellage | Hangneigung von bis zu 65 Prozent | 100 Prozent Terrassen | Weinbauort Gorca

  • Iglič Furmint 2015
    Einzellage | 20 Prozent Hochplateau 80 Prozent Terrassen, Hangneigung von bis zu 65 Prozent | Weinbauort Gorca

  • Traminec 2015
    Gewürztraminer | macèration semi-carbonique | Ausbau im Holzfass

Gorca: mühevolle Handarbeit in terrassierten Kessellagen

In der Weinbauregion Štajerska Slovenija liegt der Weinbauort Gorca. Steile Terrassen prägen das wildromantische Landschaftsbild, alpiner und mediterraner Einfluss das Klima. Die Rebstöcke von Vino Gross, die im kalkreichen Mergelboden (»Opok«) nahe am Felsen wurzeln, werfen geringen, aber hochwertigen Ertrag ab.

Etwa 60 Kilometer südlich der österreichisch-slowenischen Grenze, pflegen Johannes uns Michael Gross in mühevoller Handarbeit ihre Rieden. Die steilen Kessellagen bestehen fast nur aus Terrassen. Sie verarbeiten die Trauben in einem wiederbelebten Winzerhaus hoch oben in den Weingärten von Gorca und bauen die Weine in dessen Gewölbekeller aus.

www.gross.at

TASTING: BEST OF VINO GROSS

MEHR ENTDECKEN