Vin Santo Vertikale: Süß, köstlich, Santo!

Nach dem Füllen werden die Fässer auf den Dachboden gelagert und fünf bis zehn Jahre nicht angerührt.

© Rocca Di Montegrossi

Nach dem Füllen werden die Fässer auf den Dachboden gelagert und fünf bis zehn Jahre nicht angerührt.

© Rocca Di Montegrossi

Behutsam nehmen die Frauen Traube für Traube vom Gitternetz. Deutlich rosiniert und von goldgelber bis hellbrauner Farbe sind die Beeren. »Im Grunde genommen erzeugen wir hier Vin Santo wie vor vielen Jahrhunderten schon. Wir haben nur die Technik und die Gerätschaften etwas verfeinert,« erklärt Marco Ricasoli Firidolfi stolz. Dick und zähflüssig fließt der Most von der Presse.

Vin Santo hat in der Toskana lange Tradition. Als Grundlage dienen in der Regel Trebbiano- oder Malvasia Bianca-Trauben. Diese werden für 3-4 Monate getrocknet und dann gepresst. Es gibt auch eine Vin Santo Variante aus Sangiovese-Trauben, die nennt sich dann Occhio di Pernice, weil die Farbe ausschaut wie das Auge des Rebhuhns. Dem haben wir ja alle schon mal ins Auge geblickt, nicht? Einmal gepresst, kommt der dickflüssige Most in 50-Liter-Fässer, »Caratelli« genannt. Die sind in der Regel aus Eichenholz, können aber auch aus Kirsche und Maulbeere sein.

»Vino Anarchico« – ein anarchischer Wein

Nach dem Füllen werden die Fässer geschlossen, auf den Dachboden verfrachtet wo sie dem Wechsel der Jahreszeiten ausgesetzt sind, und dann wird nichts mehr damit gemacht. Für fünf, acht, ja bis zu zehn Jahren bleibt der Wein sich selbst überlassen. Kein Auffüllen, kein Umziehen, nichts. Der Alptraum jedes Önologen. Wohl auch deshalb bezeichnete Luigi Veronelli den Vin Santo einmal treffend als »Vino Anarchico«, ein anarchischer Wein, der sich jedem Versuch der Reglementierung widersetzt.

In der Zeit der Reife gärt der Most langsam vor sich hin, Zucker wird zu Alkohol umgebaut, nicht zur Gänze, es bleibt am Ende immer noch viel Restzucker übrig. Zugleich findet eine Oxidation statt, durch die sich eine mehr oder minder ausgeprägte flüchtige Säure bildet. Gerade aus diesem Spannungsverhältnis von Süße und flüchtiger Säure besteht der Reiz des Vin Santo.

Fünf Kilo Trauben für eine halbe Flasche

Zugegeben, es gibt davon viel banale Exemplare, die ohne die obligatorischen Cantucci, das harte Mandelgebäck, als Begleitung nach rein gar nichts schmecken würden. Es gibt aber auch geniale Vin Santo, die enorm Vielschichtig sind und zum Träumen einladen. Und deren Erzeuger nichts mehr hassen, als dass in ihren Vin Santo Cantucci eingetaucht werden.

Zu diesen zählt auch Marco Ricasoli Firidolfi. Um seine Aversion gegenüber dem Cantucci-Tauchen klar auszudrücken, hat er ein eigenes Symbol entwickelt und auf der Rückenetikette angebracht. Gut verständlich, wenn man sich den enormen Aufwand vor Augen führt, der für die Erzeugung eines hervorragenden Vin Santo nötig ist.

Marco Ricasoli Firidolfi

Marco Ricasoli Firidolfi

© Rocca di Montegrossi

Marco Ricasoli Firidolfis Betrieb Rocca di Montegrossi liegt im südlichen Chianti Classico. Er macht wunderbare Rotweine, ist aber auch ein begeisterter Verfechter des Vin Santo. Er verwendet ausschließlich Malvasia Bianca Trauben, die auf verschiebbaren Drahtgestellen zum Trocknen gehängt werden. Diese Gestelle sind eine Weiterentwicklung der traditionellen Strohmatten und erlauben es, beschädigte und von Graufäule befallene Trauben zu entfernen, bevor der Schimmel auf andere Trauben übergreift. Die Ausbeute nach Trocknung und Reifung ist extrem gering und liegt unter 10 Prozent. Für eine halbe Flasche, das übliche Format bei Vin Santo, braucht es rund 5 Kilo Trauben.

Das Ergebnis ist ein köstliches Elixier, sehr rar noch dazu: die jährliche Produktion liegt unter 2000 halben Flaschen. In der Verkostung zeigte es sich, dass der Vin Santo del Chianti Classico von Rocca di Montegrossi sehr lange lagerfähig ist. Nach 15 Jahren wird er runder, die einzelnen Komponenten harmonisch eingebunden, nach hinten ist kein Ende absehbar. Mit seinen vielschichtigen Aromen passt er gerade jetzt zur Weihnachtszeit hervorragend.

Zum Tasting der Vin Santo Vertikale

Impressionen vom Weingut Rocca di Montegrossi

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Nominé Newcomer des Jahres 2020: Felix Pieper

Weinbau in Nordrhein-Westfalen? Gibt es wirklich. Felix Pieper keltert am nördlichsten Punkt des Mittelrheins Weine mit Distinktion und Schliff.

News

Nominé Newcomer des Jahres 2020: Yvonne Libelli und Martin Lucas

Wer glaubt, dass die Mittelhaardt keine Überraschungen mehr zu bieten habe, übersieht dynamische Familienbetriebe wie den Margarethenhof in Forst.

News

Das Comeback des Chianti Classico

Chianti Classico zählt zu den bekanntesten Weinen der Welt. Klammheimlich hat in den vergangenen Jahren eine grundlegende Qualitätsrevolution in den...

News

Die Sieger der Chianti Classico Trophy 2019

Chianti Classico ist eines der ältesten definierten Weinbaugebiete der Welt. In der Falstaff-Bewertung schnitten »Isole e Olena«, »Badia a Coltibuono«...

News

Essencia: Flüssiges Gold zum Trinken

Der exklusive Süßwein kommt aus Ungarn und kostet stolze 36.000 Euro. Elf von 20 Flaschen des »Essencia 2008« sind bereits verkauft.

News

Best of Crémant: Anbaugebiete und Produzenten

Unzählige Varianten, die auf die stark unterschiedlichen Anbauregionen zurückzuführen sind, zeichnen den Crémant aus und machen ihn am Markt immer...

News

Erste Erfolge bei der heurigen Eisweinlese

Winzer aus dem Weinviertel, dem Seewinkel und dem Mittelburgenland vermelden geglückte Nacht-Einsätze in den Weingärten. In anderen Regionen war es...

News

Vulkanische Weinkultur

Das Vulkanland Steiermark ist eine erstklassige Adresse für Weingenießer. Falstaff hat die diesjährigen Trophys dem Sauvignon Blanc, den weißen...

News

Die Sieger des Kamptal DAC Cup 2019

Fast 200 empfehlenswerte Weine aus dem Kamptal wurden verkostet und bewertet. Hannes Hirsch ist Veltliner Cup-Sieger, Willi Bründlmayer gewinnt in der...

News

Champagner in aller Munde

Champagner genossen schon Persönlichkeiten wie Brigitte Bardot oder Napoleon. Hier die ikonischsten Zitate über den prickelnden Schaumwein.

News

Mythos 2019: Ein Top-Jahrgang

Mit dem jüngsten Jahrgang hatten die Winzer ihre wahre Freude. Es verspricht Spitzenqualitäten auf ganzer Linie. Dazu kommen gute Erntemengen, wieder...

News

Top 10: Cocktails mit Champagner

Champagner ist bereits pur ein exklusiver Genuss. Im Drink sorgt er für Eleganz und das besondere Etwas. Hier unsere Favoriten.

News

Falstaff wünscht frohe Weihnachten!

Allen Lesern, Weinfreunden und Feinschmeckern schöne Festtage und genussvolle Stunden.

News

Neuer Edel-Prosecco in drei Farben

Desiderio N°1 ist als klassischer Prosecco, als Rosé Spumante und als leuchtend roter Schaumwein erhältlich. Falstaff-Aktion: 6 Flaschen zu 49,90 Euro...

Advertorial
News

Willi Klinger im Falstaff Talk

VIDEO: Willi Klinger zieht Resumée seiner Zeit als ÖWM-Chef. Ab Jänner 2020 ist er »Wein & Co«-Geschäftsführer. Falstaff traf ihn zum Talk.

News

Tschida ist »Sweet Winemaker of the Year« – zum 6. Mal

Der Illmitzer Spitzenwinzer wurde bei der International Wine Challenge in London zum sechsten Mal als bester Süßweinwinzer ausgezeichnet.

News

Spektakuläre Eisweinlese bei Blutmond

Zahlreiche Winzer vermelden eine erfolgreiche Eisweinlese bei der sie das Naturschauspiel des Blutmondes beobachten konnten. Im Seewinkel ist...

News

Früher Start der Eisweinlese

Dem Bilderbuch-Weinjahr 2018 wird mit einer frühen Eisweinlese die Krone aufgesetzt. In fast allen Regionen war es kalt genug.

News

Gewinnspiel: Exklusive Verkostung am Weinlaubenhof Kracher

Im Zuge der Kracher Jahrgangspräsentation & dem Fine Wine Event wurde die Trockenbeerenauslesen Kollektion 2015 erstmals vorgestellt. Zudem hat Peter...

Advertorial
News

Die Eisweinlese ist abgeschlossen

Neues Jahr, neues Glück: Die ersten Stunden im neuen Jahr brachten im Burgenland ideale Voraussetzungen, um Eiswein zu keltern.