Villa le Corti: Nach vorne in die Vergangenheit blicken

Foto beigestellt

Villa le Corti

Foto beigestellt

Eigentlich habe ich Kunstgeschichte studiert«, schmunzelt Duccio Corsini, während er über die Gärten der prächtigen Villa Le Corti in San Casciano blickt. Zum Glück kam es anders: Corsini ist Autodidakt und seit über 25 Jahren Vollblut-Winzer mit Herz und Hirn. Dabei startete seine Winzerkarriere alles andere als einfach. 1992 war ein schwieriges Jahr, es regnete viel, die Reben waren alt und ungepflegt, die Weinqualität mittelmäßig. Damals verkaufte man den Wein en gros, im konventionell geführten Betrieb schaute man nur auf wirtschaftliche Aspekte. Es hieß »ricominciare«: von vorne anfangen. »Ich habe zehn Jahre gebraucht, um die Natur, die Reben, das Wetter und das Terroir zu verstehen.« Von Beginn an stellte Duccio auf biologische Landwirtschaft um: ein in der damaligen Zeit kritisch beäugter Schritt im Chianti. Doch seine visionäre Einstellung gab ihm recht. Weintechnisch ging es vom »medioevo« ins »rinascimento«. Seit 1994 ist das eigene Öl biozertifiziert und seit 2015 endgültig auch der Wein. »Wichtig ist es, der Natur mehr zu geben als zu nehmen und nicht mit Boden und Reben zu spekulieren. Dabei kommen nur schlechte Sachen heraus.«

Villa le Corti

Foto beigestellt

Auf neuen Pfaden

Duccios neuestes Projekt: die Trauben mit einem eigens entwickelten Förderband in die Bottiche bringen. Dabei werden die Beeren schonender behandelt und eingetrocknete Traubenkerne besser aussortiert. Abgeschaut hat er sich das System von der Maisproduktion.

1994 kam erstmals Duccios Spitzenwein Don Tommaso auf den Markt. 2015 wurde Don Tommaso zum Gran Selezione und somit offiziell das, was er immer schon war: ein Cru aus 100 Prozent Sangiovese, der mit dem Terroir verbunden ist. Was Duccio in seinen Weinen sucht? »Frische! Hauptaugenmerk ist es, eine Postkarte von der Villa Le Corti zu produzieren, eine klare und präzise Vision dieses Weinguts. Der Wein muss das widerspiegeln, sodass der Konsument – egal auf welchem Erdteil er sich befindet – genau weiß, was er trinkt, und damit etwas in Verbindung bringen kann.« Wer die Villa besucht, sollte sich eine Führung in den historischen Kellern nicht entgehen lassen, genauso wenig wie einen Teller in der hauseigenen Osteria. Villa Le Corti ist ein historisches Monument und stets im Wandel: »Es ist das Ergebnis der Erfahrung vieler ›percorsi‹, vieler Wege. Denn der Weg ist das Ziel.«

Duccio Corsini ist Winzer aus Leidenschaft

Duccio Corsini ist Winzer aus Leidenschaft

Foto beigestellt

INFO

Weitere Informationen unter www.principecorsini.com

Mehr zum Thema

News

Pairingtipps: Die besten Weine zu Käsefondue

Käsefondue ist nicht nur ein absoluter Winterklassiker, es schmeckt auch unter dem Jahr: Wir haben acht Spitzen-Sommeliers nach der perfekten...

News

Schlossquadrat-Trophy: Auftakt mit Matthias Prugmaier

Wer wird Österreichs bester Jungwinzer 2022? Sechs Finalisten stellen von Oktober bis April im Rahmen der Schlossquadrat-Trophy ihre Weine vor. Den...

News

Kraftvoller Genuss: Die besten gereiften Weine

Der Herbst ist die beste Zeit für genussreife Weine mit Kraft und Gehalt. Denn gerade Produkte mit einem höheren Alkoholgehalt brauchen etwas mehr...

News

Top 6 Weine zu Rehwild

Das feinste und beliebteste Wildfleisch kombiniert man am besten mit ebenso feinen Weinen. Die Falstaff-Weinredaktion verrät mit welchen.

News

Die Sieger der Sizilien Trophy 2021

Sizilien, die zweitgröße Weinbauregion Italiens, hat einiges zu bieten wenn es um qualitative Weine geht. Die Gewinner der Falstaff-Trophy im...

News

Di Grésy: Agriturismo vor malerischer Kulisse

FOTOS: Der noble Agriturismo der Familie di Grésy verbindet alte und neue Architektur in Kombination mit hauseigenem Wein.

News

Mamoiada: Rotwein-Tradition auf Sardinien

Eine Jahrgangspräsentation im Zeichen von Covid-19 macht neugierig auf die kleine sardische Rotweinhochburg.

News

San Daniele: Dolce Vita con Prosciutto

Feinwürziger Duft, süßlich-zartschmelzender Geschmack – der berühmte Rohschinken aus dem Friaul. Falstaff verrät, wie Sie beste Qualität erkennen.

News

Virtual News: Ornellaia Wine & Talks

Gutsdirektor Axel Heinz präsentiert via Instagram- und WeChat jeden Dienstag im April die neuen Jahrgänge und Spannendes aus der Welt des...

Rezept

Rosa Hirschkeule

Dieses Rezept stammt von Alessandro Gavagna, Küchenchef des italienischen Restaurants »La Subida«.

News

Falstaff 02/2020: Das Friaul genussvoll entdecken

Wir haben in unserer neuen Ausgabe die besten Tipps und Empfehlungen gesammelt. Für die Zeit nach der Corona-Krise oder einfach, um die kulinarische...

News

Die Cucina italiana ist weltweit erfolgreich

FOTOS: Anlässlich der IV. Woche der Italienischen Kulinarik wurde weltweit geschlemmt und auch in der italienischen Botschaft in Wien vorzüglich...

News

Einzigartig: Vertikale Sassicaia 2016 bis 1985

Als ersten Wein aus Italien zeichnete Robert Parker den Sassicaia 1985 mit 100 Punkten aus. Der Sassicaia 2016 erhielt wieder 100 Parker Punkte. Eine...

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy 2019

Valpolicella ist ein heiterer Wein: fruchtbetont, ausgestattet mit weichem Tannin und feinem Trinkfluss. Wir haben ihn in den Varianten Valpolicella,...

News

Traum-Ristorante für Design-Liebhaber

FOTOS: Ein ganzes Jahr arbeitete Benedikt Bolza an der Fertigstellung seines »Ristorante Alle Scuderie« in Umbrien. Das Ergebnis kann sich sehen...

News

La Grande Grigliata: BBQ auf Italienisch

Branzino, Gamberi, Bistecca alla Fiorentina & Co: Mediterrane Rezepttipps für die einfache Feuerküche.

News

Best of Italien: 50 Empfehlungen

Italien hat eine Vielzahl an tollen Adressen aufzuweisen – wir präsentieren unsere Top 50 Empfehlungen für eine genussvolle Zeit.

Rezept

Peperoni imbottiti alla Beneventana

Mit Sardellen und Weißbrot gefüllt werden die Spitzpaprika in Öl gebraten, bis sie fast aufplatzen – so macht es Benevento.

Rezept

Gekochter Timballo (Auflauf) mit Trüffel und Pilzen

Das Rezept von Maria Elisa Piroli wird mit Parmigiano Reggiano verfeinert.

Rezept

Sgroppino

Drink oder Dessert? Sgroppino ist das schnellste Dessert Italiens und sorgt für Urlaubsstimmung. Bellissimo!