Verbotener Wein von Albert Kriwetz

Manfred Tement, Armin Tement und Albert Kriwetz.

© A. Rinnerhofer

Manfred Tement, Armin Tement und Albert Kriwetz.

© A. Rinnerhofer

Albert Kriwetz ließ sich während einer Frankreich-Reise inspirieren. Das Ergebnis: Ein Cuvée aus den Weinen des steirischen Winzers Armin Tement vom Weingut Tement und der französischen Wein-Königin Catherine Corbeau-Mellot vom Weingut Joseph Mellot. Ein eigentlich vom Weinbaugesetz her nicht gestattetes Unterfangen. Im August 2016 wurde ein 450-Liter-Fass des Lageweins Sancerre La Chatellenie 2015 mittels Spezialtransfer in den Weinkeller von Armin Tement gebracht. Er verheiratete sogleich die Französin mit seinem Steirer – dem Lagenwein Sauvignon Blanc Grassnitzberg 2015. Schließlich wurde das Ergebnis unter dem Namen Interdit/Verboten in Flaschen gefüllt. Genau genommen in 999 Normal- und 99 Magnumflaschen.

Nach weiteren Monaten des Reifens wurde nun der Wein präsentiert, der ab jetzt in der Grazer »Bar Albert« getrunken und gekauft werden kann. Armin Tement über das Ergebnis: »Es ist unglaublich, dass diese zwei große Sauvignon-Terroirs so perfekt miteinander harmonieren. In der Nase kommt der expressive Ausdruck des Feuerstein-Bodens aus Sancerre und am Gaumen wird dieser Wein mit den mineralisch-salzigen Zitrusnoten, die aus dem südsteirischen Muschelkalkstein resultieren, vervollständigt. Dass diese wunderschöne Cuvée so eine perfekte Vollendung findet, hat sogar mich überrascht.«

www.bar-albert.com

Albert Kriwetz und Armin Tement mit ihrem verbotenem Wein.
Albert Kriwetz und Armin Tement mit ihrem verbotenem Wein.

© A. Rinnerhofer

MEHR ENTDECKEN