Vegetarisch bis süß: Die Trends auf dem Grill

Keine Garmethode ist mit so viel Leidenschaft und Emotion verbunden wie das Grillen am offenen Feuer.

Foto beigestellt

Keine Garmethode ist mit so viel Leidenschaft und Emotion verbunden wie das Grillen am offenen Feuer.

Keine Garmethode ist mit so viel Leidenschaft und Emotion verbunden wie das Grillen am offenen Feuer.

Foto beigestellt

http://www.falstaff.at/nd/vegetarisch-bis-suess-die-trends-auf-dem-grill/ Vegetarisch bis süß: Die Trends auf dem Grill Grillen ist Fleischeslust pur – und noch sehr viel mehr. Falstaff verrät die zehn besten Profi-Grilltipps inklusive heiße Grillrezepte. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/c/5/csm_grillen-c-beigestellt-2640_12ce830e33.jpg

Wer weiß, wie die Welt heute aussehen würde, hätten die ersten Menschen nicht gelernt, Feuer zu machen. Vor dem Grill stünden wir sicher nicht, und ob wir überhaupt zum überlegensten Säugetier des Planeten aufgestiegen wären, ist ebenfalls fraglich. Aber erlegte Tiere auf offenem Feuer zu garen, entlastete Darm und Magen, und so hatte der Mensch mehr Energie zur Verfügung, die die Evolution vor allem in ein überproportionales Gehirn-Wachstum investierte. Der erste Schritt in einer langen Erfolgsgeschichte – für uns Menschen ebenso wie für das Grillen am offenen Feuer.

Grillen auf der Feuertonne

»Ich liebe das Grillen, weil ich eher pragmatisch bin und schnelle Erfolge sehen möchte«, sagt die deutsche Köchin Maria Groß. In ihrem Restaurant, der »Bachstelze« in Erfurt, gehört die archaische Zubereitungsart unabhängig von der Jahreszeit zum ständigen Repertoire. Die Passion für das Grillen kam ursprünglich von ihrem Mann Matthias Steube, mittlerweile entwickelte Groß jedoch nach eigener Aussage einen regelrechten Fetisch für ihre Feuertonne: »Im Grunde sieht sie aus wie eine dieser brennenden Tonnen, die man aus amerikanischen Filmen kennt, obendrauf befindet sich anstatt eines Rosts eine Stahlplatte, ähnlich einem Teppanyaki-Grill«, berichtet Maria Groß. »Mit dieser Platte erreicht man viel extremere Temperaturen, als es bei einem konventionellen Grillrost möglich wäre. Und dank verschiedener Temperaturzonen in der Tonne kann ich so gut wie alles darauf zubereiten.«

Als zusätzliches Element setzt die Köchin gerne einen großvolumigen Wok ein, den sie umgedreht über das Grillgut legt. Damit erzeugt sie einen Backofeneffekt. Fleisch gart Maria Groß in der Regel langsam und schonend in einer mäßigen Temperaturzone vor und gibt es dann kurz vor dem Servieren nochmal in die große Hitze – allein, um die gewünschten Röstaromen zu erzeugen. »Wenn man mit hohen Temperaturen arbeitet, darf man natürlich nicht schlafen, sondern muss stets hellwach sein«, sagt Groß.

Grillen am Feuerring

Grillkoch Chris Züger aus der Schweiz bekommt leuchtende Augen, wenn er von den Bergkartoffeln aus dem Albulatal erzählt, die er einmal auf seinem Grill – einem Feuerring – zubereitete. Chris Zügers Feuerring ist ein Spezialgrill, der einer Feuerstelle ähnelt. In seiner Mitte wird ein Feuer entfacht und auf dem breiten Rand das Essen zubereitet. Züger, ein wahrer Fanatiker, was die Produktqualität betrifft, setzt vor allem auf regionale Erzeugnisse: »Für mich fängt es schon beim Holz an. Wir verwenden ausschließlich Buchenholz aus der Schweiz, das mindestens zwei Jahre getrocknet wurde«, erzählt er.

Und auch alle anderen Hilfsmittel sucht er in der Umgebung. Die erwähnten Bergkartoffeln packte er beispielsweise in sandig-lehmige Erde ein, die er vor Ort fand, um sie so auf dem Feuerring zu garen. Eine spontane Entscheidung, die sich lohnte: »Nach einer Stunde wurde die Erde außen trocken, und als ich sie aufgebrochen habe, kamen die goldenen Kartoffeln zum Vorschein. Ich hatte bis dahin noch nie so eine gute Kartoffel gegessen«, erzählt Züger.

Gemüse grillen

Beim Grillen mit dem Feuerring geht es ihm ums Experimentieren und vor allem um das Verständnis für den Grill und das Produkt. Genau das gibt er den Falstaff-Leserinnen und -Lesern auch als Tipp für zu Hause mit: »Wer sich weiterentwickeln möchte, sollte seinen Grill genau kennen und natürlich auch das Produkt, das er zubereitet. Einen Brokkoli etwa kann man auf sieben unterschiedliche Arten zubereiten, aber man muss wissen, worauf man dabei zu achten hat«, so der Grill-Experte. »Und das kann man nur herausfinden, indem man probiert und auch Fehler zulässt, denn nur aus denen lernt man.«

Mit der Zeit änderten sich auch Zügers Vorlieben, was das Grillen betrifft. Früher grillte er gerne große Fleischstücke, mittlerweile hat es ihm vor allem Gemüse angetan. Gegrillter Salat zum Beispiel. Hierfür halbiert er den Salatkopf, bestreicht ihn mit Öl, gibt etwas Zucker darüber und lässt ihn in oder neben der Glut garen. Am Ende ein Schuss Essig und Salz darüber, fertig ist ein Gericht, das jeden Gast überraschen wird, denn warmer Salat kommt einem Tabu gleich: »Dabei schmeckt er erwärmt um so vieles besser«, sagt Züger.

Grillen ohne Fleisch oder Wurst

Der Schweizer Koch ist Vorreiter einer Welle, die derzeit die ganze Grill-Gemeinde erfasst: nämlich das Grillen ohne Fleisch oder Wurst. Es gibt inzwischen unzählige spannende Gemüserezepte für den Grill und mittlerweile sogar grillbaren Fleisch­ersatz, der schmeckt. Ja, der Fleischesser sogar in die Irre führen kann.

Das Unternehmen Hermann aus Österreich, ansonsten bekannt für seinen »Neuburger« Leberkäse, zeichnet für einen solchen verantwortlich. Ihr Fleischersatz aus Kräuterseitling und pflanzlichem Eiweiß macht auf dem Grill eine besonders gute Figur. »Wir haben jahrelang getestet, bis wir so weit waren, dass das Produkt unseren Ansprüchen entspricht«, sagt Hermann Neuburger, Eigentümer des Unternehmens. »Wir wollen Fleischesser erreichen und dazu bringen, ein paar Mal pro Woche auf Fleischalternativen umzusteigen«, erläutert er.

Seine vegetarischen »Nürnberger Rostbratwürste« seien blind kaum mehr von denen aus Fleisch zu unterscheiden. Bei der Zubereitung des alternativen Grillguts muss man aber darauf achten, dieses nicht zu lange erhitzen, denn alles sei vorgegart und müsse nur wenige Minuten der Kohle ausgesetzt werden, um Röstaromen zu erzeugen.

»Teuerste Kohle der Welt«

Apropos Kohle, ein Kohleimport der besonderen Sorte kommt neuerdings aus Fernost. Die Binchotan-Kohle aus Japan, manchmal als »teuerste Kohle der Welt« bezeichnet, ist mittlerweile über spezielle Händler auch hierzulande erhältlich. Binchotan-Kohle brennt anders als herkömmliche Holzkohle: gleichmäßiger, leiser und heißer. Sie raucht nicht, sondern verbrennt fast rückstandsfrei. Der Grund dafür liegt in der Herstellung. Durch langwieriges, aufwendiges Köhlern besteht sie am Ende fast nur noch aus Kohlenstoff.

Aufgrund dieser Eigenschaften eignet sie sich perfekt für das Grillen in geschlossenen Räumen, man findet sie häufig in koreanischen und japanischen Restaurants mit Tischgrill. Doch auch in der gehobenen europäischen Gastronomie wird Binchotan-Kohle vermehrt eingesetzt.

Nachhaltiges Grillen

Der Koch Fabio Haebel etwa arbeitet in seiner Küche gleich mit zwei Kohlearten für seinen japanischen Konro-Grill. Für kurze Garzeiten und Raucharomen nutzt er normale Holzkohle, konstant hohe Hitze erzeugt er mit Binchotan. Innerhalb kürzester Zeit gart er so etwa Meeräsche an Spießen, deren Haut von der direkten Hitze rasant knusprig wird und Blasen wirft. »Und wenn wir abends fertig sind, lösche ich die Kohlen mit Wasser, lasse sie trocknen und benutze sie am nächsten Tag weiter«, erzählt Haebel. Auch so geht nachhaltiges Grillen.


Heiße Rezepttipps zum Nachgrillen:

Wie lange ein Fleisch gegart werden muss oder wann das Grillgut mariniert werden soll und noch viele anderen Tipps für den perfekten Grillabend erfahren Sie hier. Und welche Fehler Sie vermeiden sollten, hier.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 05/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Seenswerte Idyllen

Glasklare Seen, eingebettet in traumhaft schöne Berg- und Kulturlandschaften, begleitet von alpinem Lebensgefühl – das ist Sommerfeeling in...

Advertorial
News

Top 10: Die besten Rezepte mit Tomaten

Jetzt ist Erntezeit und Höhepunkt der Paradeiser-Saison. Doch was tun mit den Paradies-Früchten? Das sind unsere 10 Lieblingsrezepte.

News

Rezepte: Bierisch gut!

Nicht nur im Glas entfaltet Bier seine Aromen. Drei Top-Köche zeigen mit ihren kreativen Rezepten, dass es auch auf dem Teller für herzhafte...

News

Arbeiten in familiärer Atmosphäre: Der »Wirt in Steinbrunn« sucht Personal

»A guate Kost, a feiner Trunk und a freundlich’s Wort, dann bist bei uns am richtigen Ort.« Unter diesem Motto wird das Gasthaus, besser bekannt unter...

Advertorial
News

Harmonien und Kontraste am Donaustrom

Im idyllischen Winzerörtchen Wösendorf, eingebettet zwischen Weinbergen und Marillengärten liegt die Hofmeisterei Hirtzberger.

Advertorial
News

»Eine Frage des Geschmacks«: Alexandra Palla

Folge 9 des Falstaff Gourmet-Podcasts. Zu Gast die Bloggerin Alexandra Palla.

News

Best of: Sandwiches aus aller Welt

Das Sandwich vereint einfach zu viele tolle Dinge, um nicht geliebt zu werden. Wir präsentieren sechs Rezepttipps.

News

Englisches Essen: Versuch einer Ehrenrettung

Sie haben das Sandwich erfunden und den Curry nach Europa gebracht. Dennoch ist die Küche der Briten alles andere als gut beleumundet. Der Versuch...

News

Hardcore-Küche aus England

Hölle ist da, wo die Engländer kochen, hat es früher geheißen. Ein böses Vorurteil? Angesichts dieser kulinarischen Ausreißer doch nachvollziehbar …

Rezept

Tomahawk-Steak mit Bratgemüse und Süßkartoffel

Mit dem Sommer kommt die Grillsaison: Falstaff hat die besten Grillrezepte für Sie zusammengesucht, mit denen Sie heuer groß auftrumpfen werden.

News

Grillen: Glühende Liebe

Ein Feuer anzünden, herunterbrennen lassen und über der Hitze rohes Fleisch garen: Kaum eine Technik aus der Küche ist so alt wie das Grillen – und...

News

Der Leberkäsespezialist gourmetfein kann noch mehr!

Zum Start der Grillsaison präsentiert das Traditionsunternehmen ein einzigartiges Sortiment an Qualitätsprodukten, die auch bequem über den...

Advertorial
News

Hinter den Kulissen des Start-ups Brandwerk

Mut tut bei der Realisierung von Start-ups gut. Diesen haben die Gründer von Brandwerk bewiesen, KARRIERE hat hinter die Kulissen geschaut.

Rezept

BBQ Chicken

Schon mal BBQ Sauce selbst gekocht? Julian Kutos verrät sein Rezept für die beste BBQ Sauce und ein knuspriges Huhn vom Grill.

Rezept

Marinierte Lammhüfte vom Spieß

Zum Lammspieß wird ein Salat von gegrillter Paprika serviert.

Rezept

Cevapcici und Grillsalz

»Pack die Badehose ein, iss das kleine Cevapcici-Lein« – ein Rezept das gut klingt und noch besser schmeckt.

Rezept

Avocado von der Plancha

Mit diesem Rezept werden die grünen Elemente zum feurigen Grill-Spektakel.

Rezept

Richtig gute Ribs mit Fischsauce-Marinade

Für diese saftigen Ripperln, die asiatisch mariniert werden, lohnt es sich den Grill anzuheizen.

Rezept

Melanzani aus der Glut mit weichem Ei

Asiatisch inspiriertes Grillgericht, das für Abwechslung am Grill sorgt.

Rezept

Schwertfisch-Offensive mit Tomaten-Paprika-Sauce

Über dieses Gericht können sich vor allem Figurbewusste und Feinschmecker freuen, denn Fisch ist das neue Grillfleisch. Ein feuriger Genuss für alle...