Valpolicella mit erster digitaler Veranstaltung

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Einhundert Akteure, davon 80 aus dem Ausland, Händler, Importeure, Weinspezialisten, Masters of Wine und die Fachpresse. 1200 Proben von Amarone, Valpolicella und Ripasso (4 Etiketten von jeder Weinkategorie für jeden Teilnehmer), die in 25 Zielländer verschickt wurden: von den Arabischen Emiraten bis Hongkong, von Russland bis zu den Vereinigten Staaten, von Japan bis Deutschland. Das sind die beeindruckenden Eckdaten der Valpolicella Annual Conference, der neuen digitalen Veranstaltung, ausgetragen vom Konsortium der wichtigsten Rotwein-DOP in Venetien und einer der führenden Italiens, die am 26. und 27. Februar stattfindet. »Es handelt sich um ein ebenso intelligentes wie effektives Format«, unterstreicht der Präsident des Weinkonsortiums Valpolicella, Christian Marchesini, »das uns als Vorreiter eines innovativen Multikanal- und Servicekonzepts sieht, mit dem wir in der Lage sind, alle Entscheidungsträger des Sektors gleichzeitig zu verbinden: Erzeuger, Einkäufer und ausländische Akteure sowie die nationale und internationale Presse. Zu den Stärken des Projekts«, fügt der Präsident hinzu, »gehören nicht nur die branchenspezifischen Themen, die Gegenstand breiter Diskussionen sein werden, sondern vor allem die digitale Live-Verkostung der drei wichtigsten Weine unseres Territoriums: Valpolicella, Ripasso und Amarone

Valpolicella Annual Conference

Für die zweitägige Valpolicella Annual Conference stehen sieben Termine im Kalender, die Live per Streaming auf der Plattform Zoom und auf den wichtigsten sozialen Kanälen des Konsortiums (Facebook und Instagram) übertragen werden.

Die Zukunft des Weins

Freitag, 26. Februar (von 11.00 bis 12.15 Uhr), wird mit einer Diskussion zum Thema »Großvertrieb, Horeca, E-Commerce: Die wirtschaftliche Zukunft des Weins ist Multi-Channel« eröffnet. Mit Vorträgen von Denis Pantini, Leiter von Nomisma Wine Monitor, Francesco Scarcelli, Leiter von Coop Italia Spirits, Paolo Zanetti, Gründer von Callmewine, Alessandro Boga, Wilson Daniels Portfolio Italia, Luca Pizzighella, Brand Manager Signorvino, und Roberto Burro, Professor für Psychologie an der Universität von Verona.

Verkostungen Tag 1

Der erste Tag wird mit drei digitalen Verkostungen in englischer Sprache fortgesetzt.

Thema: Der Vergleich von Methode und Terroirweinen in Bezug auf den Klimawandel und die Entwicklung des Konsums. Trocknung und Reifung stehen im Mittelpunkt der dem Amarone gewidmeten Verkostung (von 14.00 bis 15.00 Uhr) für Presse und akkreditierte Fachleute. Die Teilnehmer aus 25 Länder werden von Wojciech Bonkowski, Weinexperte und Journalist, Enrico Nicolis, Önologe, Maurizio Ugliano, Professor an der Universität von Verona, und Jc Viens, Wset-Pädagoge, geleitet.

Der »neue« Ripasso, geregelt durch die 2019 geänderte Spezifikationen, steht im Mittelpunkt des zweiten Schwerpunkts (von 15.00 bis 15.50 Uhr). Zu den Referenten gehören Michelle Cherutti-Kowal, Master of Wine, Alessandro Bellotto, Önologe und Berater Giotto Consulting, Tone Veseth Furuholmen, Senior Product Manager Vinmonopolet As und Alberto Brunelli, Önologe und Berater des Consorzio Vini Valpolicella. Das Tagesprogramm schließt mit »Valpolicella im Glas« (von 16.00 Uhr bis 16.50 Uhr) und Beiträgen von Alberto Ugolini, Sensorik-Analyst und Weinpädagoge, Gabriele Gorelli, CEO Brookshaw&Gorelli, und den beiden Masters of Wine Nick Bielak und Lin Liu. Dabei stehen die Erneuerung und Positionierung des Weins im Mittelpunkt, der das Terroir der Denomination am besten widerspiegelt. Dies auch unter Berücksichtigung eines Marktes, der immer mehr die Weine mit leichtem Körper bevorzugt.

Programm Tag 2

Der zweite Tag der Valpolicella-Jahrestagung wird mit einer Konferenz zum Thema »Neue politische Maßnahmen zur Unterstützung des italienischen Weinmarktes« eröffnet (27. Februar von 10.00 bis 10.50 Uhr). An den Arbeiten nehmen teil: Federico Caner, Landwirtschaftsrat der Region Venetien, Paolo De Castro und Herbert Dorfmann, beide Mitglieder der Kommission für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung des Europäischen Parlaments, Giovanni Mantovani, Generaldirektor von VeronaFiere, Paolo Castelletti, Generalsekretär des italienischen Weinverbandes und Christian Marchesini, Präsident des Weinkonsortiums Valpolicella.

Positionierung auf Zielmärkten

Im Anschluss (von 11.00 bis 11.40 Uhr) werden die Forschungsergebnisse zu »Positionierung der Valpolicella-Weine auf den wichtigsten Zielmärkten« von Denis Pantini und der Bericht zu »Klimawandel: Einflüsse im Valpolicella« von Diego Tomasi, Forscher bei Crea-Vit, vorgestellt.

Das Consorzio Vini Valpolicella

Das Consorzio Vini Valpolicella vereinigt über 80 % der Gesamtproduktion des Anbaugebietes. In der für den Weinexport führenden Provinz Italiens verfügt das Valpolicella über fast 8.400 Hektar Weinberge, die sich auf die 19 Gemeinden des Veroneser DOC-Gebiets verteilen, und erwirtschaftet dabei einen Umsatz von rund 600 Millionen Euro pro Jahr.

Die Partner

Folgende Partner ermöglichen die Durchführung der Valpolicella Annual Conference:

Banco BPM, BCS Group, Cattolica Assicurazioni, Diam Bouchage, Digital Network, Enocea, Siquria, VASONGROUP, Vassanelli Lab, Verallia, Vinitaly, Vinovae, Volkswagen Veicoli Commerciali

Info

Weitere Informationen zum Consorzio Vini Valpolicella und der Valpolicella Annual Conference finden Sie unter consorziovalpolicella.it/en

Mehr zum Thema

News

»Copyright by Steiermark« wo der steirische Wein zur Marke wird

Steierische Winzer haben es sich zum Ziel gesetzt mit »Copyright by Steiermark« ihr Wissen über Weinbau zu manifestieren.

News

Verkostung: Krug – doppelte Premiere

Die Grande Cuvée ist einer der besten Non Vintage-Champagner und die Visitenkarte des 1843 in Reims gegründeten, längst legendären Hauses Krug. Die...

News

Toskana: Best of Frescobaldi

Anlässlich des neuen Vertriebspartners Eggers & Franke Österreich zeigen wir die besten Weine der Dynastie mit über 1000 Hektar Weinbergen.

News

Top 5: Die besten Sangiovese unter zehn Euro

Sie ist eine der wichtigsten Rotweinsorten Italiens, die Sangiovese-Traube. Wir haben die fünf besten Preis-Leistungs-Weine zusammengestellt.

News

Die Sieger der Latium Trophy 2021

In der Antike galten die Weinanbaugebiete rund um Rom als exzellente Lagen. Die Trophy-Sieger Famiglia Cotarella, Casale del Giglio und Ômina Romana...

News

Top 6 Weißweine 2020 aus Italien unter 10 Euro

Sie möchten Sich einen Schluck Italien nach Hause holen? Hier die besten Weißweine aus Bella Italia, die nicht gleich die Welt kosten.

News

Trophy Lugana & Custoza 2021: Die Sieger

Sehr gefragt: Die Weine der italienischen Gebiete Lugana und Custoza erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Sieger der Falstaff-Trophy sind Zenato, Ca’...

News

Top 6 Rotweine 2018 aus Italien unter 10 Euro

2018 war in Italien ein sehr guter Jahrgang mit guter Menge und hervorragender Qualität.

News

Die Sieger der Sardinien Trophy 2021

Sardinien ist die zweitgrößte Mittelmeerinsel und begeistert mit lokalen Sorten. Die Sieger der Falstaff-Trophy sind Masone Mannu, Surrau, Cantina...

News

Anteprima Sagrantino di Montefalco Jahrgang 2017

Vor Kurzem wurde im umbrischen Montefalco der 2017er Jahrgang des autochthonen Sagrantino vorgestellt. Falstaff war vor Ort, um sich ein Bild von...

News

Freixenet bringt Stillweine auf den Markt

Extravagantes Flaschendesign mit hochwertigen veganen Weinen von weiß über rosa bis rot, von Pinot Grigio über Italian Rosé bis Chianti.

News

Alessandro Masnaghetti ist Italiens Map-Man

In seinem Kleinverlag Enogea gibt Alessandro Masnaghetti detaillierte Lagenkarten heraus, die unerlässlich sind für ein tiefes Verständnis berühmter...

News

Cotarella baut einen Weinberg für den Papst

Der Star-Önologe Riccardo Cotarella soll an einem Hang der päpstlichen Sommerresidenz in Castel Gandolfo das Weingut für Papst Franziskus anlegen.

News

Alles, was Sie über Amarone wissen müssen

Mit seiner satten Frucht, seinem mächtigen Körper und dem geschmeidigen Tannin zählt der Amarone heute zu den großartigsten Weinen aus Italien und ist...

Rezept

Rosa Hirschkeule

Dieses Rezept stammt von Alessandro Gavagna, Küchenchef des italienischen Restaurants »La Subida«.

Rezept

Peperoni imbottiti alla Beneventana

Mit Sardellen und Weißbrot gefüllt werden die Spitzpaprika in Öl gebraten, bis sie fast aufplatzen – so macht es Benevento.

Rezept

Gekochter Timballo (Auflauf) mit Trüffel und Pilzen

Das Rezept von Maria Elisa Piroli wird mit Parmigiano Reggiano verfeinert.

Rezept

Sgroppino

Drink oder Dessert? Sgroppino ist das schnellste Dessert Italiens und sorgt für Urlaubsstimmung. Bellissimo!