Vacherin, Parmesan und Co.: So lange ist Käse tatsächlich haltbar

© Shutterstock

Käsevariation

© Shutterstock

Beinahe jeder kennt die Situation vor dem Kühlschrank und die große Frage: Ist das noch genießbar oder gehört es bereits in den Müll? Im Schnitt werden in Österreich pro Jahr bis zu einer Million Tonnen Lebensmittel einfach weggeworfen – das entspricht in etwa einem Gegenwert von 300 Euro pro Haushalt und Jahr. Im Müll landet auch immer wieder Käse, der eigentlich noch genießbar wäre.

Käse-Weltmeister Walo von Mühlenen verrät daher, welcher Käse wie lange lagerfähig ist. »Die meisten Käse sind bei richtiger Lagerung problemlos weit über die Haltbarkeitsdaten geniessbar«, so Walo von Mühlenen. Grundsätzlich gilt: Je weicher der Käse, desto kürzer die Haltbarkeit.

Frisch- und Weichkäse sollten bei null bis acht Grad aufbewahrt werden. Man kann ihn aber auch einfrieren, wodurch er seine Konsistenz etwas verändert und somit nach dem Auftauen rasch konsumiert werden sollte. Schnitt-, Hart- und Extra-Hartkäse trocknen schneller aus und nehmen den Geschmack ihrer Umgebung leichter auf, weshalb er luft- und aromageschützt verpackt werden sollte.

Frischkäse

Die Haltbarkeit von Frischkäse wie Hüttenkäse, Rahmstreichkäse, Quark oder Ricotta liegt je nach Lagerung und Temperatur bei bis zu 45 Tagen. Nach dem Haltbarkeitsdatum ist dem Schweizer Käse-Affineur zufolge Vorsicht angesagt – sobald sich auf diesem Käse Schimmel bildet, sollte man ihn nicht mehr genießen.

Weichkäse

Weichkäse wie Vacherin Mont d’or, Camembert, Brie oder Epoisses haben auf ihren Oberflächen natürliche Schimmelpilze, die essbar und gesund sind. Wenn diese Käse zu alt werden, entwickeln sie einen starken Ammoniak-Geschmack, der zwar nicht gefährlich, aber sehr intensiv ist. Sobald Weichkäse jedoch einen grünen oder schwarzen Schimmel bildet, sollte man ihn nicht mehr essen.

Schnittkäse

Schnittkäse wird bis zu zwölf Monate affiniert, wodruch er grundsätzlich sehr lange haltbar ist. Wenn sich auf der Schnittfläche Schimmel bildet, kann man diesen ohne Weiteres abschneiden und den restlichen Käse essen. 

Hartkäse

Hartkäse wird bis zu 36 Monate affiniert, wodurch für ihn das Gleiche gilt als beim Schnittkäse: Schneidet man den Schimmel weg, kann der Rest ohne Bedenken gegessen werden. Selbst wenn sich der Geschmack mit der Zeit verändert und der Käse sehr intensiv wird, ist er immer noch zum Verzehr geeignet – schmeckt aber oft nicht mehr.

Extra-Hartkäse

Extra-Hartkäse, wie Berner Hobelkäse, Sbrinz oder Parmesan wird mehrere Jahre affiniert, wodurch der Käse noch besser haltbar wird. Schimmel braucht sehr lange, um in den Käse einzudringen. Bildet er sich auf der Oberfläche, kann man diesen einfach abschneiden. Extra-Hartkäse ist auch im Geschmack und im Geruch sehr stabil.

Ausgetrockneter Käse

Ausgetrockneter, nicht schimmelnder Käse kann grundsätzlich immer verwendet werden. Am besten wird er dann gerieben. Durch das Austrocknen verliert der Käse allerdings seine Schmelzfähigkeit. Irgendwann kann es auch zu einer Fettspaltung kommen, diese ist nicht gefährlich, aber auch nicht schmackhaft.

affineurwalo.ch

Käse-Weltmeister Walo von Mühlenen

 Käse-Weltmeister Walo von Mühlenen

Foto begestellt

Mehr zum Thema

News

Heiße Suppen und Currys für kalte Tage

Ob klassische Fleischbrühen, exotische Phos oder würzige Currys: Diese wärmenden Gerichte machen die aktuelle »Eiszeit« erträglicher.

News

Alpine Kultur in der Elbphilharmonie

Hochwertige Käsespezialitäten, unkonventionelle Getränkebegleitung, stimmungsvolle Jodler und großformatige Alm-Impressionen.

Rezept

Geschmorter Lattich mit Schabziger

Tanja Rüdisühli bereitet aus dem einzigartigen Schweizer Käse Tapas mit Lattich, Karotte und Sellerie zu.

News

Raw & Slow: Rohmilchkäse vom regionalen Produzenten

Um die 5.000 Sorten, stetig wachsende Marktzahlen und vor allem: spannende regionale Produzenten. Käse macht süchtig - Ein Plädoyer für Genuss.

Rezept

Gebackener Brie mit Marillen-Nuss-Topping

Käse trifft Frucht und die Nüsse verleihen der Kombination den richtigen Crunch.

News

König der Käse: Parmigiano Reggiano

Der wohl bekannteste Käse der Welt wird seit 900 Jahren in nahezu unveränderter Form hergestellt. Falstaff verschaffte sich Zugang zu einer...

News

Käsereiben im Falstaff-Check

Die Käsespäne sind gefallen: Im Falstaff-Test rieb sich ein eindeutiger Sieger hervor.

News

Würdige Begleitungen für die Käsekaiser

Steirereck-Chefin Birgit Reitbauer und Head-Sommelier René Antrag fanden neue Liaisonen für die eben gekrönten Häupter.

News

Käse und sein Begleitservice

Käse ist nicht gern allein und trotzdem sehr wählerisch. Was Genießer zu beachten haben, wenn sie bei Wein, Bier, Brot oder Obst für Käse auf...

Rezept

Käse im Brotlaib

Geschmolzener Käse, knuspriges Brot und saftige Äpfel mit etwas Honig – für Julian Kutos ist das eine gelungene Kombination. Sein »Käse im Brotlaib«...

News

Ein Praxistest: Bier oder Wein zu Käse?

Im Rahmen der Vienna Beerweek haben die BeerLovers zum »Cheesewar« in die neu eröffnete »Schwemme« geladen.

News

Schweizer Käse erobert London und Wien

»Jumi« hat vor zehn Jahren mit zwei Tischen an Münstergasse-Markt in Bern angefangen. Heute ist ihr Käse am Borough Market in London und in Wien zu...

News

Österreichischer Käse auf Partnersuche

Im Düsseldorfer »D’VINE« wurde eindrucksvoll demonstriert, wie vielfältig die Getränkebegleitung zu Käse sein kann.

News

Spannende Käse-Pairings im »Wein am Rhein«

Österreichische Käse-Spezialitäten harmonieren mit ungewohnten Partnern von Soft-Drinks bis zu gereiften Rum.

News

Zum Dahinschmelzen: Camembert aus Österreich

Österreich hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten zu einer Käsenation 
entwickelt, die mit den ganz großen wie Frankreich oder der Schweiz ...

News

Tirol Milch Urtyroler ist »Bestes Produkt 2016-2017«

Die vielfach prämierte Bergkäsespezialität konnte die Verbraucher überzeugen.

Rezept

Sauwalder Erdäpfelkas

Eine traditionelle Spezialität aus Oberösterreich.

News

Österreichischer Bergkäse auf Sylt

Käse-Spezialitäten aus der Alpen-Region wurden in der Sylter »Sturmhaube« einem Fachpublikum präsentiert.

Rezept

Rotschmierkäse mit geschmorten Feigen

Rezept von Meinrad Neunkirchner, Restaurant ­»Freyenstein«, Wien, Österreich.

Rezept

Gebratener Rhabarber mit Portwein und gratiniertem Ziegenkäse

Die kräftige, fein ausbalancierte Säure des Rhabarbers funktioniert nicht nur in fruchtigen Desserts, sondern auch in Kombination mit salzigen...