Uwe Schiefer und Hans Kilger machen gemeinsame Sache

Hans Kilger und Uwe Schiefer

© steve.haider.com

Hans Kilger und Uwe Schiefer

© steve.haider.com

Als Winzer arbeitet man nicht nur mit der Natur, man ist ihren Launen auch hilflos ausgeliefert. Es gibt wohl keinen Weinbauern in Österreich, der in den vergangenen Jahren nicht schmerzhafte Verluste hinnehmen musste. Im Normalfall verteilt sich das Risiko über Jahre und Regionen, aber dennoch gibt es einzelne Personen, die es besonders hart und immer wieder getroffen hat. Einer von ihnen ist Uwe Schiefer im Südburgenland, der wiederholt von Hagelstürmen, Erdrutschen und Frostschäden heimgesucht wurde.

»Vier Jahre lang haben wir wenig bis gar nichts geerntet.«
Uwe Schiefer

Nachfrage ohne Angebot

Der ehemalige Sommelier Uwe Schiefer baute vor rund zwei Jahrzehnten als Quereinsteiger sein Weingut im Südburgenland auf. Zu einer Zeit, wo diese Region noch weitgehend verschlafen war und als Geheimtipp galt, wurde sein Blaufränkisch Reihburg zum Kultwein. Zusammen mit etablierten Weingütern wir Krutzler oder Wachter-Wiesler wurde er zum Wegbereiter der Region. Die stetig steigende Nachfrage nach seinen Weinen half ihm aber wenig, da er diese aufgrund der geringen Ausbeute nicht befriedigen konnte. 

Zwei Weinlinien

Nun hat Uwe Schiefer einen wesentlichen Schritt getan, der ihn zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt. Der Münchner Hans Kilger, mit Domaines Kilger seit zwei Jahren Eigentümer eines Weingutes mit Weinbergen in der Süd- und der Weststeiermark, hat dem begnadeten Rotweinwinzer eine Zusammenarbeit vorgeschlagen. Uwe Schiefer und Hans Kilger sind Partner der neugegründeten Schiefer & Domaines Kilger GmbH & Co KG, die zwei Weinlinien lanciert: einerseits die klassischen Uwe Schiefer-Weine vom Eisenberg und vom Leithaberg, andererseits die Rotweine der Marke Domaines Kilger.

Starker Rückhalt

»An meinen Weinen wird sich nichts ändern«, beruhigt Uwe Schiefer seine Fangemeinde. »Außer, dass ich noch kompromissloser auf die Qualität achten und den Weinen mehr Zeit zur Entwicklung geben kann, ohne auf wirtschaftliche Einschränkungen achten zu müssen.«

Hans Kilger stammt aus Bayern und ist ursprünglich gelernter Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Mit seinem Unternehmen Bayern Treuhand betreibt er eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in München mit rund 60 Mitarbeitern.

»Ich habe Uwe Schiefer und seine Weine immer bewundert. Dass er nun als Önologe auch für meine eigene Weinlinie verantwortlich zeichnet, ist ein Herzenswunsch, der in Erfüllung geht.«
Hans Kilger

Mehr zum Thema

News

Interview: Im Glas-Imperium

Maximilian Riedel leitet das Tiroler Glasunternehmen in elfter Generation. MAN’S WORLD traf den Firmenchef in Kufstein und erlebte eine...

News

Der Opernball für Couch-Potatoes

Falstaff präsentiert Tipps, um den Ball der Bälle genussvoll vor dem Fernseher zu zelebrieren.

News

Großer Wein & feine Töne

Die Wachauer Winzer-Legende und Opernliebhaber F.X. Pichler traf den vinophilen Staatsopern-Direktor Dominique Meyer zum Gespräch über Musik und Wein...

News

Der Opernball-Sekt 2018 ist gekürt

Strahlend frisch wie ein Debütanten-Pärchen präsentiert sich der diesjährige Opernball-Sekt aus dem Hause Schlumberger.

News

Falstaff WeinTrophy 2018: Die nominierten Sommeliers

Falstaff lädt am 23. Februar zur WeinTrophy auf Schloss Hugenpoet und kürt unter anderem den »Sommelier des Jahres«.

News

Gewinnspiel: Iby – Aus Hingabe zum Blaufränkisch

Wir verlosen eine Kellerführung inkl. Weinverkostung am Weingut Iby in Horitschon sowie eine handsignierte Doppelmagnum Quintus 2015 – das...

Advertorial
News

Kärntner Wein im Kommen

Die Qualität des Weinbaus im süd­lichsten Bundesland hat sich in den vergangenen Jahren erstaunlich gesteigert. Jahr für Jahr entsteht eine wachsende...

News

Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Schuh

Nein, Matthias Schuh betreibt keine Surfschule auf einer Karibikinsel. Obwohl sein Äußeres das vermuten lassen könnte. Der Mann ist Winzer. Durch und...

News

Exquisites entdecken: Die Charity-Edition zum Jägerball

Für Weingenießer stellt der bekannte Sommelier Hubert Fohringer aus Spitz an der Donau – unterstützt von einer kundigen Weinjury – eine besondere...

News

Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Schmitt

Wer bei den Rebsortenweinen von Bianka und Daniel Schmitt klischeehafte Frucht erwartet, wird womöglich ziemlich überrascht sein. Ein gelungenes...

News

Bruno Giacosa ist tot

Einer der ganz großen Männer der Langhe ist von uns gegangen. Seine Weine sind Meilensteine der italienischen Weingeschichte.

News

Süße Sorgen: Süßwein in der Krise?

Orange ist in, golden ist out. So einfach geht es ­momentan zu bei der Weinmode. Doch die Klassiker des edelsüßen Genres stehen vor einem fulminanten...

News

WeinTrophy 2018: Der Falstaff Talenteschuppen

Bei der nachrückenden Winzergeneration ist der Anspruch an sich selber und an ihre Weine weiter gestiegen. Unsere nominierten »Newcomer« im...

News

Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Franzen

Die Begeisterung ist ihnen sichtbar ins Gesicht geschrieben. Die Franzens sind an ihren Aufgaben gewachsen.

News

Generationenwechsel bei Romanée-Conti

Der Kellermeister der weltberühmten Domaine, Bernard Noblet, geht in den Ruhestand. Nachfolger wird sein langjähriger Assistent Alexandre Bernier.

News

Chianti Classico Trophy: Die Sieger

Bei der Falstaff Trophy wurden Chianti Classico von Rocca di Montegrossi, Castell'in Villa und aus dem Keller von Castello di Cacchiano in Monti...

News

Weihnachtliche Raritäten 2017

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen lud Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam zur alljährlichen Panel-Degustation mit ausgesuchten Raritäten aus...

News

Concours Mondial du Sauvignon erstmals in der Steiermark

Der weltberühmte Wettbewerb findet am 2. und 3. März mit rund 80 Verkostern in der Alten Universität in Graz statt.

News

World-Champions: Coche-Dury

Wenige Weingüter werden von Kennern in so hohen Ehren gehalten wie die Burgunder-Domäne Coche-Dury. Doch der Familie ist der ganze Rummel unangenehm.

News

Dompfarrer Faber segnet Jägerballwein 2018

Als Wein-Pate fungierte Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam. Beim diesjährigen Jägerball setzt der Verein Grünes Kreuz auf kulinarischen Genuss.