Aufgrund seiner Vorliebe für Romanée-Conti wurde Kurniawan der Spitzname »Dr. Conti« verliehen. / Foto: Romanée-Conti PR
Aufgrund seiner Vorliebe für Romanée-Conti wurde Kurniawan der Spitzname »Dr. Conti« verliehen. / Foto: Romanée-Conti PR

Das mit Spannung erwartete Urteil gegen Rudy Kurniawan, den größten Weinfälscher der Geschichte, hätte am 29. Mai verkündet werden sollen. Daraus wurde aber nichts, die Urteilsverkündung wurde auf den 17. Juli verschoben. Ein Grund für die Verzögerung sind die Zeugen. Viele wollen nicht im Detail angeben, wie sie Kurniawan über den Tisch gezogen hat.

Rudy Kurniawan wurde 2012 verhaftet. Der chinesischstämmige Indonesier soll an die 30 Millionen Euro mit gefälschten Weinen umgesetzt haben. Bevorzugt gab der 37-Jährige Billigweine als »Domaine Romanée-Conti« aus, was ihm den Spitznamen »Dr. Conti« einbrachte. Die Staatsanwaltschaft fordert 14 Jahre Haft, eine Geldstrafe in der Höhe von rund 15 Millionen Euro und die Pfändung von Kurniawans Besitz: Darunter befinden sich zwei Häuser, drei Autos, eine umfangreiche Schmucksammlung und ein Anteil an einer Firma im Burgund. die Verteidigung sieht die bisher 27-monatige U-Haft als ausreichende Strafe an.

>>> Bildergalerie: Das »Labor« des »Dr. Conti«

Eine Handvoll Zeugen, die zusammen umgerechnet 7,4 Millionen Euro für gefälschte Weine ausgegeben haben sollen, hätten sich bisher geweigert auszusagen, beklagte die Staatsanwaltschaft bei der jüngsten Anhörung in New York. Es wäre zwar möglich, diese vorzuladen, aber es würde Monate dauern, die Weinkeller auf Fälschungen zu überprüfen. Viele andere Weinsammler würden sich schlicht schämen, zuzugeben, geprellt worden zu sein.

»Habe Schande über meine Familie gebracht«
Weiters wurde ein Brief Kurniawans an Richter Richard Berman öffentlich, in dem sich der Angeklagte für seine Taten entschuldigte: »Was ich getan habe, war falsch. Nicht nur rechtlich, sondern auch moralisch und gesellschaftlich. Ich habe sehr viel Schande und Peinlichkeit über meine Familie gebracht. In meinem Kulturkreis hat mein Verhalten den Ruf meiner Familie befleckt. Weder Zeit noch verbüßte Strafe werden ihn wieder reinwaschen können«, heißt es darin.

Seine Liebe zu seltenen Weinen sei zu einer Obsession geworden. Zudem habe er viele erfolgreiche und intelligente Menschen kennengelernt. »Ich dachte, diese Leute wären meine Freunde und ich wollte in ihre Welt aufgenommen werden. Jetzt ist mir klar geworden, dass das falsch und anmaßend war«, so Kurniawan. Der Brief endet mit den Worten: »Ich war in meinen zwei Jahren im Gefängnis ein Vorzeigehäftling. Bitte gestatten Sie mir, zu meiner Mutter zurückzukehren. Sie ist 66 Jahre alt und sehr krank. Sie braucht mich.«

(sb)

Mehr zum Thema

News

Das Beste aus Niederösterreich im Glas

Am 21. Juni findet die »TOP WEIN Niederösterreich« im Palais NÖ in Wien statt. Jetzt Tickets sichern!

Advertorial
News

Diese Restaurants haben die besten Weinkarten

Im Rahmen des Falstaff Restaurantguides 2018 werden auch jene Lokale mit dem besten Weinangebot ausgezeichnet.

News

Renaissance für den Roten Veltliner

Der Rote Veltliner ist eine der traditions­reichsten Weißweinsorten Niederösterreichs, um die es jedoch still geworden war. Dank seiner Vorzüge erlebt...

News

Sommelierunion Austria: Alle Termine auf einem Blick

Gemeinsam mit der Sommerlierunion Austria hat KARRIERE die wichtigsten Termine, welche das Thema Wein und Ausbildung betreffen, ermittelt.

News

Landessieger: Best of Burgenland 2018

Neben den Sortensiegern in 16 Kategorien wurde das Weingut Fabian aus Oggau zum »Weingut des Jahres« gekürt.

News

Moët & Chandon feiert den »Grand Day«

Im Rahmen des »Moët & Chandon Grand Toast« wird am 9. Juni weltweit miteinander angestoßen – so wird in Österrreich prickelnd gefeiert.

News

Die Sieger der NÖ-Landesweinprämierung 2018

Die besten Weine Niederösterreichs wurden prämiert. Das Weingut Schwertführer 47er holt sich den Titel »Weingut des Jahres«.

News

Die SALON-Verkostungen im Überblick

Die 270 SALON Weine aus Österreichs härtestem Weinwettbewerb können im Juni in Wien, Linz und Hall in Tirol verkostet werden.

Advertorial
News

Schlumberger Reserven im Falstaff-Check

Reserviert für Gourmets: Aktuelle Verkostungsnotizen der gereiften Schaumweine der Wiener Traditionskellerei.

News

Gewinnspiel: Start in die Ab Hof Saison bei Kracher

Der Weinlaubenhof Kracher lädt zur Weinverkostung ein. Gewinnen Sie 3x2 Karten für die Jahrgangs-präsentation und das Fine Wine Event am 1. September...

Advertorial
News

Prosecco-Trophy: Ein Meer von Perlen

Prosecco ist zu einem Renner geworden und steht weltweit für italienischen Lifestyle. Falstaff hat die besten in den Kategorien Conegliano...

News

Eventtipp: Natural Sparkling Verkostung in Wien

Bei der B.O.U.M. Weinmesse können am 8. Juni Schaumweine von Bio-Winzern aus ganz Europa verkostet werden.

News

Alle Infos zur VieVinum 2018

Im Vorfeld zum Wein-Jahreshighlight werden in ausgewählten Restaurants spezielle VieVinum-Menüs angeboten. PLUS: Alle Infos zur VieVinum 2018, von 9....

News

Neusiedlersee DAC freut sich über neue Mitglieder

Mit inzwischen über 100 Mitgliedern schauen Obmann Christoph Salzl und der neue Neusiedlersee DAC Geschäftsführer Mag. (FH) Torsten Aumüller...

News

Gillesberg Cabernet Franc – Magnum-Set von Triebaumer gewinnen!

Günter und Regina Triebaumer schreiben mit der Ruster Ausnahmelage ein weiteres Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte. Wir verlosen je eine Magnumflasche...

Advertorial
News

Weingut Hagn eröffnet Weingalerie in Mailberg

Mit der Weingalerie hat die Familie Hagn einen Ort geschaffen, an dem man inmitten eines Kunstwerks von Akira Sakurai die Produkte des...

News

Pop-Up Weinbar im Palais Coburg

Zur Feier von 15 Jahren Palais Coburg steht die Lobby des Luxushotels im Juni 15 Tage lang ganz im Zeichen von exklusiven Weinen und kulinarischen...

News

Wachter-Wiesler ist beste Buschenschank im Burgenland

Zwei Familien, ein Gesamtkunstwerk – und nach der Auszeichnung für die beste Heurigenküche im Vorjahr diesmal Platz eins im Burgenland.

News

Edlmoser ist bester Heuriger in Wien

Der Paradeheurige in Mauer wurde bereits vielfach von Falstaff ausgezeichnet und sicherte sich einmal mehr den Bundeslandsieg.