Wie ungarische Medien heute berichten, wird der 2005 als »Winzer des Jahres« ausgezeichnete Erzeuger in den kommenden drei Jahren die Herkunftsbezeichnung Eger nicht mehr benutzen dürfen.
Zunächst hatte das Nachrichtenmagazin für Wirtschaft und Politik »HVG« Ende November darüber berichtet, dass in den Kellerbeständen des Produzenten Weine gefunden wurden, die offensichtlich mit Glyzerin »angereichert« waren. Es handelte sich um eine Partie von 250 Hektoliter des 2007er Egri Bikavér (Erlauer Stierblut). Wie sich herausstellte, war der Wein aber nicht nur gepanscht, sondern auch das Herkunftszeugnis des Weins gefälscht. In dem für den Export bestimmten Wein war bei der Labor-Analyse 21,6 Gramm Glyzerin pro Liter gefunden worden. Das ist etwa die dreifache Menge Glyzerin, wie sie normalerweise in solchen Weinen vorkommt. Erste Ermittlungen ergaben, dass ein Beamter dem Winzer geholfen hatte, in dem er die gefälschten Unterlagen abstempelte und den Wein damit als den Vorgaben entsprechend deklarierte.
Der Schwindel war bei einer Kontrolle durch die Direktion für Weinqualifizierung des Landwirtschaftsministeriums (OBI) aufgeflogen. Darauf wurde die Kellerei zunächst für 30 Tage geschlossen. Gegen Vincze und den zuständige Leiter des Weinwirtschaftsrates wurde Anzeige wegen Urkundenfälschung und Betrug erstattet. Inzwischen wurden auch in Geschäften Proben von Weinen Vinczes und anderen Erzeugern aus Eger genommen. Auch da wurden die staatlichen Kontrolleure fündig. Auch ein Cabernet Franc des Jahrgangs 2005 sowie ein Blaustengler und ein Blauburger des Jahrgangs 2006 enthielten eine Überdosis Glycerin. Offenbar hatte der Vincze über längere Zeit und systematisch mit Glycerin-Anreicherungen gearbeitet.
Kenner der Szene halten es nicht für ausgeschlossen, dass dieser Skandal noch weitere Kreise ziehen könnte. Darauf macht Gergely Kispál in einem ausführlichen Artikel für die Budapester Zeitung aufmerksam und findet, dass der Fall Béla Vincze für den ungarischen Weinbau leicht zur Katastrophe werden könnte: »Die Tatsache, dass er zu ähnlichen Mitteln greift wie die zurecht berüchtigten Massen-Weinfabriken in der Großen Tiefebene ? die regelmäßig 30-Tage-Sperren kassieren ?, wirft einen Schatten auf die gesamte ungarische Weinszene, die erst seit etwa zehn Jahren wieder zur Weltspitze zählt.« Anlass zur Sorge, dass Weinfälschung häufiger ist als angenommen, gibt der Fall des Winzers József Sümegi. Dessen Kellerei in Baja wurde erst im Juni dieses Jahres ebenfalls für 30 Tage geschlossen. Sümegi produziert dort zwar keine Spitzengewächse ? aber er ist Vorsitzender der Ungarischen Weinakademie, die Jahr für Jahr den begehrten Titel »Winzer des Jahres« verleiht. Mit dem Prestige dieser Auszeichnung dürfte es einstweilen vorbei sein, meldet Falstaff-Ungarn-Korrespondent Mario Scheuermann.

Mehr zum Thema

News

Burgund: So gut, so begehrt, so teuer wie nie

Die Preise für Weine aus dem Burgund legen jedes Jahr zu, Spitzenerzeugnisse eilen bei Auktionen von Rekord zu Rekord. Kurzum: Die Weine waren noch...

News

Auf zum Wein!

Das ist das Motto des heurigen Sommers. Denn Österreichs Weingebiete haben für jeden das richtige Urlaubsprogramm parat. Natürlich immer mit dabei:...

Advertorial
News

Schlossquadrat-Trophy 2022: Großes Finale am 10. Mai

In Wien rittern sechs Finalisten um den Sieg bei Österreichs beliebtestem JungwinzerInnen-Wettbewerb. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!

News

»Veloce«: Riedel bringt maschinelle Gläser auf den Markt

Traditionshersteller Riedel setzt mit seiner neuen Serie auf Leichtigkeit aus maschineller Herstellung in großer Stückzahl.

News

Bortolomiol – Hundert Jahre Blick in die Zukunft

Vor hundert Jahren kam Giuliano Bortolomiol zur Welt. Dieses Jubiläum wird heuer gebührend gefeiert und sein visionärer Geist mit der Founder...

Advertorial
News

Fanny Marie Salomon gründet »Fine Ladies of Wine«

Girls just wanna have wine! Falstaff sprach mit Winzerin und Unternehmerin Fanny Marie Salomon über ihr Herzensprojekt »Fine Ladies of Wine«, ob...

News

»Wine Photographer of the Year 2022«: Die Siegerfotos

Der britische Fotograf Jon Wyand hat den Preis »Errazuriz Wine Photographer of the Year« gewonnen. Hier sehen Sie seine Fotos und die der anderen...

News

»R&BAR«: Neue Weinbar in Wien

Naturwein-Liebhaber aufgepasst: Mit der »R&BAR« bekommt Wien nicht nur eine neue Weinbar, die zum gemütlichen Verkosten einlädt – sie beherbergt auch...

News

Mittelkärntner Winzer präsentieren gemeinsame Weinbox

Die Weingüter Georgium, Vinum Virunum, Karnburg und Taggenbrunn machen gemeinsame Sache.

News

Domäne Wachau – zugänglich, charmant und authentisch

Das Dürnsteiner Weingut fängt die Wachau in all ihren Schattierungen ein. Mit ihrer exzellenten »Wachau Classic Serie« ist es im österreichischen...

Advertorial
News

Quinta do Noval und Taylor's präsentieren neuen Portwein

Die beiden Weingüter Quinta do Noval und Taylor's Quinta de Vargellas stellen ihren neuen Jahrgang des Vintage Ports 2020 vor.

News

Château TrotteVieille weiht neues Kellergebäude ein

Ein Neubau im Retro-Look, aber voller ausgeklügelter Kellertechnik.

News

Spitzen Soave

Pieropan weiht nach fünf Jahren Bauzeit die neue Kellerei in Soave ein. Falstaff war vor Ort, um sich ein Bild von dieser architektonischen...

News

Moët Hennessy goes Rosé

Zwei komplett unterschiedliche Weingüter, zwei diametral verschiedene Herangehensweisen. Und doch verbindet die provenzalischen Rosé-Produzenten...

News

Willi Klinger für Lebenswerk geehrt

Der Wein & Co Chef hat den Erfolgsweg für den österreichischen Wein geebnet und steht wie kein Zweiter für Wein und Genuss in Personalunion.

News

Restaurantguide 2022: Die besten Weinkarten

An diesen Adressen ist nicht nur die Kulinarik top, sie haben auch die beste Weinauswahl Österreichs.

News

»Beste internationale Botschafter«: Willi und Edwige Bründlmayer

Das Winzerpaar aus dem Kamptal bringt mit seinen vielfach prämierten Spitzenweinen und -sekten Österreich auf die internationalen Wein-Bühnen.

News

Gewinnspiel: WEIN & CO Winzer-Talente 2022

Immer wieder Neues zu entdecken und auszuprobieren – das macht den Reiz am Thema Wein aus.

Advertorial
News

Eventtipp: Wo Grüner Veltliner rot sieht

Seien Sie dabei bei der Jahrgangsverkostung und Präsentation des Herkunftswein Wagram am 2. Mai 2022 im Palais Niederösterreich in Wien.

Advertorial
News

Moët Hennessy lanciert Rosé aus der PET-Flasche

FOTOS: Die Moët Hennessy-Gruppe präsentiert den ersten Roséwein der Provence in einer extraflachen Plastikflasche aus 100 Prozent rezykliertem...