Um Schimmels Willen!

© Gina Mueller

© Gina Mueller

Camembert und Roquefort, Edel-Salami und Schinkenspezialitäten – sie alle erhalten erst durch die besonderen Edelschimmelkulturen ihr typisches Aroma. Andere Schimmelpilze sind Gift für unseren Körper und machen Lebensmittel für uns ungenießbar. Die Art des Pilzes entscheidet über Sein oder Nichtsein.

Bitte zugreifen

Nicht nur, dass Edelschimmel keine Giftstoffe bildet, er ist sogar sehr nützlich, konserviert er doch Lebensmittel und schützt sie vor der Besiedelung mit gefährlichem Schimmel. Penicillium
nalgiovense ist jener Schimmel, der vor allem Salami veredelt. Er wächst dicht und gleichmäßig auf der Außenhaut. Hier verhindert er einen Befall mit anderen, unerwünschten Schimmelpilzen. 

Penicillium nalgiovense gleicht nach außen also einer zusätzlichen Schutzhaut, nach innen wirkt er aromaverstärkend. Ihm ist der kräftige, fleischige und vollmundige Geschmack der Salami zu verdanken. Zur vollen Geltung kommt sein Potenzial mitunter auch bei luftgetrocknetem Rohschinken. Das Highlight unter ihnen ist der in der italienischen Po-Ebene produzierte Culatello di Zibello. Dieser Schinken von Nera-Parmigiana-Schweinen reift in warmen, feuchten Kellern in einer mit dem Edelpilz beimpften Schweineblase. Das Aroma in den Kellern ist angeblich unvergesslich, der Geschmack sowieso. Und dass die Schweine fast nur Kastanien und Eicheln fressen, mag auch das Seine dazu beitragen. 

Bei Käse sind andere Penicillium-Stämme aktiv. So ist Penicillium roqueforti für die Blauschimmelkäse und deren kräftiges Aroma zuständig. Roquefort gilt als der König der Edelschimmelkäse, aber auch seine Verwandten können sich sehen lassen: Bleu d’Auvergne aus den französischen Pyrenäen, englischer Stilton oder spanischer Cabrales zählen ebenso zu den bekanntesten und besten Käsen der Welt. Sie werden als jungen Käse mit dem Pilz geimpft und reifen gemeinsam zu einem harmonischen Ganzen. Für den weißen Schimmel sorgen Penicillium candidum und Penicillium camemberti – und damit für die weiche, weiße Außenrinde und das zarte Aroma von Camembert und Brie. 

Bleibt noch ein edler Pilz zu erwähnen, der die Welt der Kulinarik erfreut: Botrytis cinerea. Das ist jener Edelpilz, der den Weintrauben den Saft entlockt, die Aromatik verändert und so für komplexe Süßweine sorgt. Seine Enzyme bohren zuerst winzig kleine Löcher in die Haut, wodurch Wasser verdunsten kann und der Traubensaft konzentrierter wird. Außerdem verändert der Pilz das Zucker-Säure-Verhältnis und sorgt für den charakteristischen Honigton der Botrytis-Weine.

Finger weg!

Viele Schimmelpilze produzieren jedoch giftige Stoffwechselprodukte. Diese Mykotoxine sind weitgehend hitzestabil und werden bei der Nahrungsmittelherstellung in der Regel nicht zerstört. 

Problematisch für die Gesundheit ist vor allem die Langzeitaufnahme geringer Mengen. Mykotoxine sind krebserregend, wirken erbgutschädigend und schwächen das Immunsystem. Relevant sind vor allem die Aflatoxine und Ochratoxin A. Aflatoxine können die Leber schädigen und entstehen bevorzugt in tropischem und subtropischem Klima, weswegen vor allem Pistazien, Trockenfeigen oder Mandeln häufig betroffen sind. Ochratoxin A kommt hauptsächlich in Getreide vor und löst mitunter eine tödliche Nierenerkrankung aus, die in einigen Regionen des Balkans gehäuft auftritt. 

In der Regel gehören von Schimmel befallene Lebensmittel daher entsorgt. Es gibt nur wenige Ausnahmen. Zu ihnen zählen jene Produkte, in denen sich der Schimmel nur schwer ausbreiten kann. Dies ist bei Nahrungsmitteln mit hohem Zucker- oder Salzgehalt, mit sehr fester Konsistenz oder harter Kruste der Fall . Bei Edelschimmelprodukten ist Vorsicht geboten, wenn sie einen untypisch gefärbten Schimmel aufweisen.

Aus dem Falstaff Magazin Nr. 03/2017

MEHR ENTDECKEN

  • 02.03.2017
    Die volle Wasserkraft
    Wasser ist so wandlungsfähig wie kein anderes Element. Aber worauf kommt es wissenschaftlich gesehen beim Wassertrinken an?
  • 23.02.2016
    Genussmythen im Check
    Vegetarier leben gesünder, sagt man. Wer am Abend viel isst, wird dick, und Zucker macht angeblich krank. Falstaff nahm acht dieser...
  • 09.09.2016
    Wie uns Essen glücklich macht
    Essen macht glücklich – kaum jemand würde dem widersprechen. Aber warum eigentlich? Und wie genau? Auf der Suche nach dem Einfluss der...
  • 30.12.2016
    Champagner, prickelnder Liebeszauber?
    Was wäre ein Rendezvous ohne Musik, Kerzenlicht und ein Glas Champagner? Das festlichste aller Getränke zählt wohl zu den stilvollsten...

Mehr zum Thema

News

Weizen: Braucht es Alternativen?

Dem Weizen werden viele schlechte Auswirkungen auf den menschlichen Körper nachgesagt. Aber sind diese Zweifel an der Getreideart begründet?

News

Wissenschaftscheck: Fisch am Tisch

Sechs Fragen rund um Fisch: Warum wird streng kontrolliert und wie oft sollte man Fisch überhaupt essen?

News

Kein Kater danach... aber wie?

Auf eine feuchtfröhliche Nacht folgt häufig Katerstimmung. Dann wird aufs »Reparaturseidl«, das Katerfrühstück und auf Kaffee gesetzt. Doch was hilft...

News

Urlaub für den Gaumen

Essen ist ein wichtiger Bestandteil eines gelungenen Urlaubs. Aber schmecken wir auch anders oder sogar besser, wenn wir frei haben?

News

Kraft der Kräuter

Wild wachsender Oregano am Straßenrand und Lavendel im Blick – Kräuter prägen die Küche der Provence. Aber sie haben auch gesundheitlichen Nutzen.

News

Steaks grillen wie die Weltmeister

Adi Bittermann und Adi Matzek widmen sich in ihrer Grill-Lektüre der puren Fleischeslust. Rezepttipps inklusive!

News

Die Top 10 Fehler am Grill

Grillen macht Spaß, hat aber seine Tücken. Wenn Sie diese zehn Untiefen umschiffen, steht einem gelungenen Grillabend nichts im Weg!

News

Bachls Restaurant der Woche: Artner auf der Wieden

Markus Höller bringt im »Artner auf der Wieden« sein Wissen über Innereien voll ein und begeistert mit facettenreichem Essen, dessen Zubereitung er...

News

Bachls Restaurant der Woche: Landgasthaus Holzpoldl

Das solide »Landgasthaus Holzpoldl« von Manuel Grabner spielt gekonnt mit Aromen und bietet eine erlesene Weinbegleitung.

News

Wood Food: Auf dem Holzweg

Valentin Diem bringt mit seinem »Wood Food« jede Menge Holz auf den Teller und den Geschmack des Waldes auf den Tisch. Der Zürcher lässt damit fast...

News

Provenzalische Küche: Im Land des Ratatouille

Frisches Gemüse, saftige Kräuter, dazu feines Olivenöl. Die Küche der Provence zeigt, wie man mit Bodenständigkeit Perfektion erreicht.

News

Rezeptstrecke: Goût de Provence

Die Köche Eric Sapet, Nicolas Pierantoni und Reine Sammut verraten ihre typisch provenzalischen Geheimrezepte.

News

Produkttest: Mozzarella im Falstaff-Check

Die beliebteste Zutat für den sommerlich-mediterranen Salat im Test: Kuhmilch-Mozzarella.

News

»Veganista« und »Buburuza« sind die beliebtesten Eissalons 2017

In Wien gewinnt der vegane Eishersteller und der Steyrer Eissalon konnte seinen Vorjahressieg verteidigen. Alle Platzierungen in der Übersicht.

News

Ana Roš: Die beste Köchin der Welt im Portrait

Die Slowenin Ana Roš wurde 2017 zur Nummer eins der weltbesten Köchinnen gekürt. Eine Frau, die früher alles konnte, nur nicht kochen.

News

Die besten Restaurants in der Stadt Salzburg

Vom kulinarischen Erlebis im »Ikarus« im Hangar-7 – eines der besten Restaurants Österreichs – bis hin zu traditioneller, bodenständiger Küche hat die...

News

Die besten Cafés in der Stadt Salzburg

Ob Traditionskaffeehaus oder hippe Brunch-Location – an diesen Adressen können Sie ausgezeichnet Frühstücken oder den Nachmittagskaffee in gemütlichem...

News

Die besten Bars in der Stadt Salzburg

Die Mozartstadt bietet ihren Besuchern unzählige Möglichkeiten zur Abend- oder Nachmittagsgestaltung in Bars. Das Falstaff-Ranking verschafft einen...

News

Meidlinger Markt: »Ohne Nebenrechte würde hier fast keiner überleben«

Reportage: Falstaff hat sich bei Standlern und Marktbesuchern am Meidlinger Markt über das konsumfeindliche Gastro-Verbot für Händler umgehört – es...

News

Neueröffnung: Gourmetrestaurant »ESSENZZ« im Stainzerhof

Die Weststeiermark ist um einen Gourmettempel reicher: »ESSENZZ« öffnet im Stainzerhof. Küchenchef wird Alexander Posch, Sommelier ist Joachim Retz.