http://www.falstaff.at/nd/uhudler-winzer-muessen-weingaerten-roden/ Uhudler-Winzer müssen Weingärten roden Nach anonymen Anzeigen wurden 30 Rodungsbescheide zugestellt, vier davon wurden bestätigt.

Es war eines der emotionalsten Themen im Wahlkampf vor der burgenländischen Landtagswahl: Die führenden Parteien haben sich die Rettung des Uhudlers auf die Fahnen geschrieben. Laut EU-Verordnung müsste das Keltern der Direktträger-Trauben mit dem Jahr 2030 eingestellt werden. Bis dahin können bestimmte Rebsorten »unbeschränkt in Verkehr gesetzt werden«, aber nicht neu ausgepflanzt. (Uhudler ist ein Überbegriff für Direktträger, die EU-konformen Sorten heißen Ripatella, Delaware, Concordia und Elvira). Wie der »Kurier« nun berichtet, haben einige südburgenländische Bauern gegen das Auspflanz-Verbot verstoßen. Nach anonymen Anzeigen wurden mehr als 30 Winzern Rodungsbescheide samt Verwaltungsstrafen bis zu 3.500 Euro zugestellt. Die Betroffenen beschwerten sich daraufhin beim Burgenländischen Verwaltungsstrafgericht.

Viele Verfahren noch offen
Nun gibt es der Tageszeitung zufolge erste Entscheidungen: Drei Verfahren wurden eingestellt, weil die Landwirte nachweisen konnten, dass die Neuauspflanzungen nur für den Eigengebrauch bestimmt sind. In vier Fällen wurden die Bescheide allerdings bestätigt. Den Winzern bleibt nur noch ein Gang zum Verfassungsgerichtshof, um die drohende Rodung noch abzuwenden. Rund zwei Dutzend Verfahren werden noch bearbeitet.

Hintergrund
Uhudler ist ein Herkunfts-geschützter Begriff, der Weine von Direktträgern bezeichnet – das sind unveredelte Reben, die direkt im Boden wurzeln. Die Weine weisen den typischen Fox-Ton, also ein intensives Aroma nach Walderdbeeren und Schwarzen Johannisbeeren, auf. Uhudler-Produkte wie Wein, Frizzante, Traubensaft, Marmeladen oder Gelees erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Befürworter verteidigen den Uhudler als echten Bio-Wein, da er wegen seiner enormen Widerstandsfähigkeit gegen diverse Rebkrankheiten nicht gespritzt werden muss. Gegner sagen dem Uhudler mangelnde Qualität und eine Funktion als Keimzelle für Schädlinge nach. Uhudler-Freunde widerrum vermuten die Pharma-Lobby hinter den Attacken gegen ihren Lieblingswein.

Rechtslage und Geschichte
Nach der Reblauskatastrophe wurden Reblaus-resistente Rebsorten aus den USA nach Europa gebracht. Diese »Amerikaner-Reben« sind die Vorfahren der heutigen Uhudler-Pflanzen. Lange Zeit wurde den Direktträger nachgesagt, dass sie einen höheren Methanol-Anteil bewirken würden und daher gesundheitsschädlich seien. Heute weiß man, dass vor allem unsaubere Gärtechniken Schuld daran waren. Direktträger sind jedenfalls bis heute umstritten und wurden mehrfach verboten, erstmals im Jahr 1938. In den 70er-Jahren wurde Uhudler für den Eigenverbrauch, also den »Haustrunk« zugelassen. Nach dem Weinskandal im Jahr 1985 wurde der Begriff aus dem Weinbaugesetz gestrichen, Uhudler galt somit als »nachgemachter Wein« bzw. »Kunstwein«. 1992 wurde Uhudler im Weingesetz aufgenommen und darf in acht südburgenländischen Gemeinden verkauft werden. Es handelt sich aber nur um eine vorübergehende Erlaubnis bis zum 31.12.2030.

(von Bernhard Degen)

www.uhudlerverein.at

Mehr zum Thema

  • 29.11.2011
    Wein der Woche: Pink Uhu von Szigeti
    Die Schaumweinbrüder aus Gols sind auf den Uhudler gekommen. So naheligend, so gut!
  • 10.07.2014
    Das Geheimnis des Eisenbergs
    Sie sind finessenreich und finden mittlerweile auch inter­national Anklang: die Blaufränkisch des Südburgenlands.
  • 29.11.2013
    Drakonische Strafe gegen Spritzmittel-Verweigerer
    Der Biodynamiker Emmanuel Giboulot wurde zu 30.000 Euro Strafe und sechs Monaten Haft verurteilt.
  • 26.08.2011
    Amerikanische Rebzikade bedroht das Burgenland
    Die Überträger der Goldgelben Vergilbung breiten sich von Ungarn kommend im Uhudlergebiet und am Eisenberg aus, auch die...
  • Mehr zum Thema

    News

    5 Adventkalender-Ideen für Vinophile

    Die Adventszeit soll vor allem eines sein: Von vorn bis hinten genussvoll. Wir haben ein paar Empfehlungen für Wein-Adventkalender, die nicht nur den...

    News

    Riesling: Top-Weine aus »Weinguide Deutschland 2023«

    Der Riesling zählt zu den beliebtesten Rebsorten in Deutschland. Wir präsentieren die Jury-Favoriten aus dem »Weinguide Deutschland 2023«.

    News

    Historischer Erlös bei Burgunder-Auktion im französischen Beaune

    Das sogenannte »Präsidentenstück«, ein 228-Liter-Fass, wurde für 810.000 Euro verkauft. Insgesamt wurden knapp 29 Millionen Euro eingenommen.

    News

    Rotweinguide 2023: Weingut Krutzler im Portrait

    Kompletter Fokus auf Rotwein. Das ist das Credo des Familienbetriebs aus dem Burgenland. Auf der Rotweingala wollen sie vor allem mit Blaufränkisch...

    News

    »The Menu« – Die Weine aus dem Film

    Seit 17. November ist die Horror-Komödie in den Kinos. Nicht nur ein spannendes Gourmet-Menü von Dominique Crenn sind darin zu sehen, sondern auch...

    News

    Rotweinguide 2023: Weingut Silvia Heinrich im Portrait

    Die absolute Liebe zu ihren Weinen zeichnet die Burgenländerin aus. Die Blaufränkisch-Expertin präsentiert das Ergebnis dieser innigen Beziehung auf...

    News

    Rotweinguide 2023: Weingut Anita und Hans Nittnaus im Portrait

    Anita und Hans Nittnaus bewirtschaften seit 1985 ihr Weingut. 90 Prozent ihrer Fläche gehört roten Rebsorten. Das ist aber nur ein Grund, warum Sie...

    News

    Rotweinguide 2023: Vorjahressieger Toni Hartl im Portrait

    Der Niederösterreicher überzeugte die Jury im vergangenen Jahr in der Kategorie Syrah. In diesem Jahr ist er zu Gast auf der Rotweingala.

    News

    NBA-Star Tony Parker kauft Château Saint Laurent

    Der vierfache NBA-Champion hat das historische Château mit 40 Hektar Weinbergen im Rhône-Tal gekauft. Er plant, seinen ersten Jahrgang im November...

    News

    Alkoholfreier Wein: Auf der »ProWein« gibt es erstmals eine eigene Halle

    Alkoholfreier Wein ist in aller Munde und gerade bei jungen Menschen beliebt. Auf der »ProWein« gibt es im kommenden Jahr deshalb erstmals eine eigene...

    News

    WEIN & CO mit über 2.000 Weinen nun auch in St. Pölten vertreten

    Ab dem 24. November erwarten Wein-Connaisseure – und solche, die es werden wollen – in St. Pölten auf einer Fläche von 150 Quadratmetern über 2.000...

    News

    Bacchuspreis geht heuer an Ernst Molden und John Szabo

    Der Ausnahmekünstler und der kanadische Master Sommelier wurden für herausragende Verdienste um den österreichischen Wein geehrt. Gesegnet wurde zudem...

    News

    Licht ins Dunkel: Champagner für den guten Zweck

    In Wien eröffnen im November wieder zwei beliebte Champagner-Hotspots, bei denen man mit »Moët Chandon« für »Licht ins Dunkel« spenden kann.

    News

    »Ich bin meilenweit davon entfernt, mich Winzer zu nennen«

    Günther Jauch spricht im Falstaff-Interview über die Gemeinsamkeiten von Fußball und Wein, sein favorisiertes Wine-Food-Pairing und den Anbau einer...

    News

    Top 11 Ribera del Duero ab dem Jahrgang 2015

    Ribera del Duero gilt als eine der aufstrebendsten Weinregionen Spaniens und bringt sensationelle Rotweine hervor. Wir haben für Sie die besten Weine...

    News

    Enoplastic: nachhaltige Alternative - kompromissloses Design

    Die nachhaltige Alternative zu PVS ohne Kompromisse beim Design!

    Advertorial
    News

    Rotweinguide 2023: Das ist die Jury

    Die siebenköpfige Jury, bestehend aus österreichischen Weinexperten, verkostete heuer über 1.100 Muster für die 43. Falstaff Rotweinprämierung.

    News

    Italien erstmals bei der Rotweingala 2022 vertreten

    Über 25 italienische Weingüter sind bei der Falstaff Rotweingala 2022 zu Gast in der Wiener Hofburg.

    News

    Brunello en primeur: Benvenuto Brunello 2022

    Benvenuto Brunello im November geht in die zweite Runde. Am vergangenen Wochenende stand der Jahrgang 2018 der Fachpresse zur Prüfung bereit.

    News

    Die Falstaff Rotweingala 2022 wartet mit dem Who's Who der Winzerszene auf

    Mit dabei ist unter anderem das Weingut Scheiblhofer.