»Transgourmet Vonatur« steht für Nachhaltigkeit

»Transgourmet Vonatur« ist eine Eigenmarke von »Transgourmet«.

© Transgourmet

»Transgourmet Vonatur« ist eine Eigenmarke von »Transgourmet«.

© Transgourmet

Derzeit umfasst das Sortiment der Eigenmarke hundert Produkte aus den Kategorien Fleisch und Fleischerzeugnisse, Fisch, Molkereiprodukte und Getränke. Dieses soll innerhalb des Jahres um weitere 80 bis 100 Produkte anwachsen. Dabei stehen auch die Geschichten der Produkte im Fokus, die Herkunftsregionen werden benannt und bei der Herstellung fließen Tradition und Philosophie der Produzenten mit ein. Ebenso wird bei »Transgourmet Vonatur« ein nachhaltiges Wirtschaften verfolgt und die Produkt-Produzenten-Geschichten dem Kunden kommuniziert. Darüber hinaus stuft der Großhändler all seine Produkte in einem Nachhaltigkeitsranking ein: Good – Better – Best lauten die Stufen.

Produktgeschichten inklusive

»Transgourmet« legt nicht nur Wert auf die Herkunft der Lebensmittel, auch die Gastronomen sollen die Geschichten an ihre Kunden weitergeben können. Daher stellt der Großhändler verschiedene »Stories« auf der Webseite des Unternehmens zur Verfügung. Texte, Fotos oder Videos werden für die Speisekarten oder Internetseiten angeboten, auch Werbematerial wie etwa Tischaufsteller können über »Transgourmet Vonatur« bezogen werden. »Wir sind dann erfolgreich, wenn Gastronomen ihren Gästen die Begeisterung der Produzenten und deren Geschichte näherbringen«, so Thomas Panholzer, Geschäftsführer von Transgourmet. »Die Gäste wissen dann, welche Philosophie der Produzent verfolgt, wie er seine Tiere aufzieht und welches Futter er verwendet. Alles Faktoren, die sich wiederum in der Qualität und im Geschmack des Produktes spiegeln«, setzt er fort.

Den Produzenten ganz nahe

Manfred Huber vom »Sonnberg« betreibt eine der Schlachtereien in Österreich, welche unter dem BIO-Siegel arbeitet und zu einer der modernsten ihrer Art zählt. Dieser Betrieb hat sich auf die Verarbeitung von jungen Rindern spezialisiert, die Tiere erreichen ein Alter von etwa 18 Monaten. Darüber hinaus wachsen die Rinder in einer Mutter-Kind-Haltung auf und stammen von Bio-zertifizierten Höfen aus dem Bergland in Ober- und Niederösterreich. Huber ist einer der Produzenten für »Transgourmet Vonatur«.

Um sich ein Bild von der Lebensqualität der Tiere zu machen, hat der Lebensmittelhändler die Landwirte Franz und Erni Kaltenberger besucht. Sie betreiben einen der Höfe, der das Fleisch für die Nachhaltigkeitsmarke »Vonatur« liefert, seit über 30 Jahren gehen sie diesem Beruf nun nach. Dabei gab es im Jahr 2002 eine Änderung, sie wechselten vom Milchvieh zur Rindermast. Familie Kaltenberger besitzt 35 Rinder bei 20 Hektar Weideland, auch die Hörner sind bei den Tieren noch zu sehen. »Das gehört dazu! Die brauchen das zum glücklich sein. Ich hab da auch keine Angst, dass ich verletzt werde. Respekt muss man haben, aber wenn ich sage: Geh da weg! Dann gehen die weg«, sagt Erni Kaltenberger über ihre Nutztiere. Auch sonst lassen die Landwirte ihre Rinder möglichst gemäß der Natur leben. »Da brauchen wir gar nicht dabei helfen. Das schaffen die ganz allein. Das sind gesunde Kälbchen mit einer natürlichen Größe. Was die konventionellen Betriebe da an Fleischbergen züchten ist ja nicht mehr schön. Das ist nicht natürlich. Man sollte die Natur viel mehr machen lassen und nicht so viel eingreifen.« So wird bei der Familie auch nichts verschwendet. Der Roggen, der vom Schnapsbrennen übrig bleibt, wird als Futter für die Rinder genutzt. Dabei haben sich auch die Landwirte gleich wie die Nachhaltigkeitsmarke von »Transgourmet« von rationalem Denken hin zu Nachhaltigkeit und Qualitätsbewusstsein verändert. »Wir sind da reingewachsen in den Betrieb. Da muss man auch reinwachsen und eine Liebe und eine Freude haben mit den Tieren«, sagt die Landwirtin. Auch bei der niedrigsten Stufe der Qualitätskriterien von »Transgourmet Vonatur« müssen die Tiere GVO-freies Futter und einen Weidegang im Sommer haben.

Über »Transgourmet Vonatur«

»Transgourmet Vonatur« ist die Eigenmarke für Nachhaltigeit der Transgourmet Österreich GmbH. Die Marke ist in der Schweiz und Frankreich unter dem Namen »Origine« erhältlich, in Deutschland werden die Produkte unter »Ursprung« verkauft.

www.transgourmet-vonatur.at

 

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Coffee & Company: Coworking im Restaurant

Vom Konzept Coworking hat man schon gehört. Doch immer öfter bieten Hotels – und in den USA auch Restaurants – ihre Tische den digitalen Nomaden an.

News

Best of Steakmesser

Selbst wenn das beste Stück Fleisch vor Ihnen liegt – geht es um wahrhaften Steak-Genuss, dann kann das falsche Messer ein echter Spaßverderber sein.

News

Es geht um die Wurst: Grillwürstel

Das Würstl am Grill muss nicht banal sein. PROFI zeigt Varianten der Grillwurst und wie Spitzenköche und Fleischexperten die Wurst am Grill aufwerten.

News

Das »Dorfhotel Fasching« feierte Wiedereröffnung

Zum Eröffnungsfest kamen mehr als 300 geladene Gäste. 10 Millionen Euro wurden in den Betrieb investiert, der fortan mit einem Infinity-Außenpool...

News

Thomas Mader bei San Pellegrino Young Chef

Der Jungkoch aus dem Wiener Restaurant »Buxbaum« ist beim wichtigsten Wettbewerb für Nachwuchsköche unter den besten zehn in Zentraleuropa.

News

Transgourmet: »mein c+c« wird zu Cash & Carry

Der regionale Abholgroßmarkt wird in die Dachmarke Transgourmet Österreich eingegliedert. Ein Investment von 400.000 Euro wird hierfür getätigt.

News

Omnipräsent: Bobby Bräuer im Talk

Erfolg fliegt keinem zu. Auch einem Bobby Bräuer nicht. Mit PROFI spricht er über seinen Erfolg und was dieser mit Rammstein, Hotdogs und TV-Shows zu...

News

Nespresso: Zehn Jahre Recycling in Österreich

Rund ein Drittel der Kapseln wird bereits wiederverwertet. Eine Quote, die mit starken Partnern und umweltbewussten Kunden künftig noch weiter steigen...

News

Einen Schnitt machen: Chefs und ihre Messer

MAN’S WORLD-Autor Severin Corti über jene Messer, nach denen sich die Top-Chefs gerade verzehren.

News

Eis-Brecher: neue Möglichkeiten mit Eismanufakturen

Abseits vom Mainstream gibt es Eismanufakturen, mit deren Produkten Gastronomen ihr Angebot genussreich und trendig aufwerten können.

News

»Haberl & Fink’s«: Doppelerfolg für Lehrlinge

Über zweifach Gold von Lukas Prem und Nina Ackerl bei den »Junior Skills«, den Staatsmeisterschaften für Tourismus, kann man sich im Betrieb freuen.

News

Fischküche: Best of Zubehör

Welche Werkzeuge sind für die heimische Küche unverzichtbar, wenn Fisch oder Meeresfrüchte auf dem Speiseplan stehen? Zwei Profis aus Hamburg...

News

Best of Gusseisen-Bräter: Einer für alles

Von Kupfer bis Teflon, von Eisen bis Email: Die Welt ist voller Töpfe und Pfannen, die wir alle wollen sollen – dabei reicht meist ein einziges...

News

Gastromedia: Das WLAN für Gäste

Gastromedia lanciert neues Produkt: Gäste-WLAN 2.0 für Gastronomie und Hotellerie – WLAN und Marketing Assistent in Einem.

News

Start-up unplugged: Verzicht auf Zusatzstoffe als Erfolgsgeheimnis

Wie Carina Pirngruber aus der Not eine Tugend machte und ihre Erfolge bei der Suche nach gut verträglichen Lebensmitteln teilt.

News

Süße Innovation im Marmeladenglas von Staud's

Mit der Verschmelzung von Frucht und Schokolade bringt das Wiener Traditionsunternehmen neue Geschmackserlebnisse ins Glas.

News

Zwettler stellt streng limitiertes Austrian Porter vor

Das »Black Magic« zeugt von großem Brauhandwerk und ist in der Gastronomie vielseitig einsetzbar.