Top 5: Streetfood in Taipei

Buntes Treiben am Eingang des beliebten »Rahoe St. Night Market«.

© Shutterstock

Buntes Treiben am Eingang des beliebten »Rahoe St. Night Market«.

© Shutterstock

Wenn sich Taiwans Hauptstadt langsam in Dunkelheit hüllt, geht es auf den Straßen kulinarisch erst richtig los. Abend für Abend werden an unterschiedlichen Standorten in der ganzen Stadt mobile Essenstände aufgebaut, die bis spät in die Nacht Hunger und Gelüste stillen. Bis zum Morgengrauen sind sie wieder verschwunden. Die Rede ist von den sogenannten Night Markets.

Gerät man das erste Mal an einen solchen Night Market, wirkt das umfassende Angebot geradezu überwältigend: Ein brutzelnder Tofu hier, bunte Jellys und exotische Früchte dort – und ein allgegenwärtiger eigenartiger Geruch, den man vorerst nicht näher zuordnen kann. Bei Letzterem handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die wohl markanteste Delikatesse Taipeis: Stinky Tofu.

Um sich durch die gesamte Palette an Street-Food in Taipei zu probieren, reicht die Zeit – sofern man neben der Kulinarik noch Anderes erleben möchte – bei einem derartig großen Angebot meist nicht aus. Darum finden Sie hier eine Liste der Speisen, die in Taipei nicht unversucht bleiben sollten.

Nichts für Pingelige

Allzu empfindlich darf man bei einer kulinarischen Erkundungstour durch die Night Markets nicht sein. Denn obwohl die Taiwanesen grundsätzlich sehr auf Sauberkeit bedacht sind (die öffentlichen Toiletten etwa sind sauberer als jede in Wien – und gratis!), unterscheiden sich die Hygienestandards beim Essen doch etwas von dem, was wir als Österreicher gewohnt sind. Das gilt vor allem für das Fleisch – dieses liegt von Anfang bis Ende offen und ohne Schutz auf den Ständen direkt neben der Straße.

Mit Tofu, Reisgerichten und Süßem gibt es aber genügend Optionen, die weniger heikel und nicht minder interessant sind.

1. Stinky Tofu

Stinky Tofu Taipei

© Shutterstock

»Nomen est Omen« lässt sich zu der berühmt-berüchtigten Delikatesse auf Taipeis Night Markets formulieren. Denn der fermentierte und marinierte Tofu hat einen etwas speziellen Eigenduft. Das hat aber auch seine guten Seiten – schwer zu finden ist der harmlos aussehende Tofu damit nämlich nicht. Wenn ein Stand Stinky Tofu anbietet, dann merkt man das auch. Oder besser gesagt: man riecht es.

Wer es schafft, sich über die Abwehrmechanismen des Körpers hinwegzusetzen und den ersten Bissen wagt, wird mit einem relativ unspektakulären Geschmack überrascht. Die Einen zeigen sich von dem stinkenden Tofu begeistert, die Anderen weniger. Danach kann man den Stinky Tofu jedenfalls stolz von der Liste streichen.

2. Dumplings

Dumplings Taipei

© Shutterstock

Die gefüllten Teigtaschen – meist mit Schweinefleisch oder Kraut – werden an so ziemlich jeder Ecke in Taipei angeboten. Es ist wohl schwer, Dumplings zu finden, die nicht munden. Immerhin haben die Taiwanesen die Zubereitung auch über Generationen hinweg perfektioniert. Und: Die Täschchen sind dort unschlagbar günstig. Ungefähr 20 Cent kostet ein Stück umgerechnet.

3. Kandierte Tomaten

Kandierte Tomaten Taiwan

© Shutterstock

Aus botanischer Sicht zählt die Tomate zum sogenannten Fruchtgemüse. Während sie in Österreich weitgehend als Gemüse verarbeitet wird, fallen Cocktailtomaten in Taipei in die süße Sparte. Auf den Night Markets findet man sie häufig aufgespießt und in einen Zuckermantel gehüllt. So geht die Tomate tatsächlich als Frucht durch – und zwar sehr überzeugend.

4. Pineapple Cake

Pineapple Cake Taiwan

© Shutterstock

Wenn eine süße Delikatesse Taipei repräsentieren sollte, wäre es Pineapple Cake. Das quadratische Traditionsgebäck besteht aus Butterkeks-ähnlichem Teig und gehört zu den meistverkauften Souvenirs in Taiwan. Klassisch befindet sich im Inneren eine süße Ananas-Füllung, mittlerweile werden auch zahlreiche andere Varianten, etwa mit Jackfruit, angeboten.

5. Shaved Ice

Shaved Ice Taipei

© Shutterstock

Das Verlangem nach etwas Süßem am Ende einer deftigen Tour durch den Street-Market lässt sich auch bestens mit Shaved Ice stillen. Dabei handelt es sich um gehobeltes Wasser-Eis, das mit süßem Sirup, frischen Früchten und anderen Beilagen serviert wird. Neben der klassischen Variante mit Mango wird auch mit Matcha, Schokolade und etlichen anderen Geschmacksrichtungen experimentiert. Mit dem hohen Wasseranteil ist das Dessert gerade nach vorangegangenen Schlemmereien eine gute Wahl.

Restaurant-Tipp: Shabu Shabu

Wer vom Streetfood genug hat und wieder bei Tisch essen möchte, ist mit einem Besuch bei »Shabu Shabu« im obersten Stock des »Eslite Spectrum« gut beraten. Um rund 13 Euro wird ein umfassendes Buffet inklusive Hot-Pot, Getränken und Nachspeisen geboten. Auch Sushi, diverse Meeresfrüchte sowie das 1000-jährige-Ei können dort probiert werden. Unbedingt vorab reservieren, sonst muss mit langen Wartezeiten gerechnet werden.

MEHR ENTDECKEN

  • Travelguide
    Taiwan: Das beste aus drei Welten
    Taiwan ist ein fast unentdeckter Schatz: eine einmalige Mischung aus pazifischer Inselkultur, Japan und China ohne kommunistische Diktatur.
  • 19.09.2019
    Kulinarische Reise durch Asien
    Mehr als All-you-can-eat-Buffets, Running Sushi und knuspriger Ente: Asien ist voller kulinarischer Schätze und ausgeklügelter...
  • 28.10.2019
    Weinkultur in China
    Mit rasender Geschwindigkeit hält die Weinkultur Einzug in China. Am Anfang standen Importe teurer Prestigeweine, heute verfügt China...
  • 28.10.2019
    Taste of China
    Chinesischer Wein ist in Europa noch echte Mangelware. Nun finden die ersten Weine von Projekten auch den Weg zu uns. Die folgenden Tropfen...
  • Travelguide
    Long Weekend in Tokio
    Tokio ist nicht bloß eine Stadt, sondern ein eigenes Universum. Wir erkundeten die Metropole an einem langen Wochenende.
  • 24.09.2019
    Japan – den Osten kosten
    Es gibt wenige Orte auf der Welt, wo man so großartig essen kann wie in Japan – von günstiger Straßenküche bis hin zu Restaurants, wo man...
  • 13.09.2019
    Top-Asiaten in Österreich
    Die Zeit der beliebigen Sushi-Buden und »Chinesen ums Eck« ist lang vorbei. Inzwischen erhalten Restaurants wie der Edeljapaner »Shiki« in...

Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: Noble Savage

Im Wiener Bistro »Noble Savage« tischt Igor Kuznetsov acht Gänge für alle Abenteuerlustigen auf.

News

Bienen retten, Honig essen

Unsere Bienen sind in Gefahr. Aber es gibt einen ganz einfachen Weg, den Bestand dieser fleißigen Insekten zu sichern: Honig von nachhaltig...

News

Bachls Restaurant der Woche: Geschmackstempel

Im »Geschmacks-Tempel« in der Wiener Leopoldstadt tischt der neue Wirt Thomas Edlinger italienische und wienerische Spezialitäten auf.

News

Falstaff-Umfrage: Österreicher vermissen Gastronomie

Mehr als die Hälfte von über 3.700 Befragten will gleich nach dem 15. Mai wieder ein Restaurant besuchen. Sie vermissen vor allem die Atmosphäre.

News

Die Lieferservices der Spitzenrestaurants

Wie früher in Gläser zu füllen feierte in der Corona-Krise ein Comeback und Spitzenrestaurants stellen zu. Falstaff kostete sich durch das Angebot und...

News

Englisches Essen: Versuch einer Ehrenrettung

Sie haben das Sandwich erfunden und den Curry nach Europa gebracht. Dennoch ist die Küche der Briten alles andere als gut beleumundet. Der Versuch...

News

Bachls Restaurant der Woche: Boxwood

Benjamin Buxbaum eröffnet ein zweites Buxbaum-Lokal: Das internationale »Boxwood« mit österreichischer Küche und Weinkarte in der Wiener Innenstadt.

News

Arcotel Wimberger: Kreativ durch die Krise

Das »Handwerk Restaurant« bietet Abholservice mit Video-Tutorials, virtuellen Jazzbrunch und öffnet am 15. Mai wieder.

Advertorial
News

Robert Letz geht zu »Winklers zum Posthorn«

Gute Nachrichten für die Wiener Wirtshauskultur: Der routinierte Chefkoch wechselt von DoN Catering in ein Beisl-Juwel im dritten Bezirk.

News

Gastro-Restart: So machen's die Schweizer

Bei unseren Nachbarn öffnen bereits am Montag, 11. Mai, wieder alle Restaurants, allerdings unter strengen Auflagen: Neben zwei Metern Mindestabstand...

News

Sandwich: Das Erbe des Earls

Was heute zum kulinarischen Alltag gehört, war einst der High Society vorbehalten: Der Sandwich, das bis dato beliebteste Fastfood der Welt. Erfunden...

News

Alles neu bei Wein & Co auf der Mariahilferstraße

Fotos: Der Store auf der Wiener Einkaufsmeile erstrahlt bei der Wiedereröffnung am 15. Mai in neuem Glanz.

News

The World’s 50 Best Restaurants starten Hilfsprogramm

Mit dem auf drei Säulen aufgebauten »50 Best for Recovery« soll die internationale Gastronomie unterstützt werden.

News

Das Muttertagsmenü wird heuer abgeholt

Bei diesen Restaurants kann man vorbestellte Gerichte, Picknickkörbe und Geschenkboxen zum Muttertag abholen. PLUS: Gin für die Mama.

News

METRO unterstützt den Gastro-Restart

Der Lebensmittel- und Getränke-Großhändler weitet das Zahlungsziel auf bis zu 90 Tage aus. Das Finanzierungspaket beträgt 220 Millionen Euro.

News

Multi-Gastronom Donhauser übernimmt Vapiano

Der ÖBB-Caterer übernimmt zwölf Restaurants in Österreich und will sie unter der Marke Vapiano weiterführen. Rund 500 Arbeitsplätze sollen gerettet...

News

Streetfood Restaurants

Die fliegenden Händler werden immer häufiger sesshaft, statt Foodtruck oder Pop-up darf es jetzt das fixe Ladenlokal sein. Wie man heute mit...

News

Gourmet to go: Best of Foodtrucks

Sie stehen am Gehsteigrand, auf Märkten oder kommen zu Festen – wir präsentieren facettenreiche Foodtrucks, die auf heimischen Straßen unterwegs sind.

News

Foodtrucks: Von der Inspiration zur Idee

Foodtrucks sind mittlerweile oft auf Straßen oder Firmengeländen Europas anzutreffen. KARRIERE liefert einen Input für die eigene Verwirklichung des...

News

Good Luck Truck: Foodtrucks als Business

Sie sind kein neues Phänomen: Foodtrucks. KARRIERE hat sich umgehört, was das Trucker-Business für die Protagonisten in echt bedeutet.