Top 10: Restauranttipps zur Ski-WM in St. Moritz

St. Moritz ist nicht nur eine wunderschöne Location für die Ski-WM, sondern auch ein wahres Pistenparadies. 

© swiss-image.ch/Christof Sonderegger

St. Moritz ist nicht nur eine wunderschöne Location für die Ski-WM, sondern auch ein wahres Pistenparadies.

St. Moritz ist nicht nur eine wunderschöne Location für die Ski-WM, sondern auch ein wahres Pistenparadies. 

© swiss-image.ch/Christof Sonderegger

Bereits zum fünften Mal führt St. Moritz die alpine Skiweltmeisterschaft durch. Vom 6. bis 19. Februar kämpfen 600 Athleten aus mehr als 70 Ländern in sechs Disziplinen um Weltmeistertitel und Medaillen. Auf dem Programm stehen Abfahrt, Riesenslalom, Super-G, Slalom, Super-Kombination und Mannschaftswettbewerb. Auch das Rahmenprogramm lässt sich sehen: In der Fußgängerzone und im Kulm Party Park finden 35 Live-Konzerte von nationalen und internationalen Musikern statt. Verpflegungsstände und Auftritte von Kulturschaffenden runden das Angebot ab. St. Moritz hat auch kulinarisch einiges zu bieten. Deshalb stellt Falstaff die besten Gourmet-Adressen vor.

Aufgrund der hohen Touristenanzahl werden Tischreservierungen dringend empfohlen.

La Marmite

Nach 50 Jahren ist die letzte Saison des Restaurant »La Marmite« auf Corviglia, dem Hausberg von St. Moritz, angebrochen. Auf 2.486 Metern über Meer bekommt man ausgezeichnete Köstlichkeiten, die sonst nur fernab der Ski-Piste zu finden sind. Zum 50. Jubiläum hat sich Reto Mathis ein besonderes Menü ausgedacht: Unter anderem wird Trüffelpizza, Robespierre mit Trüffel und sein bekanntes Gericht Corviglia Schnee mit Champagner-Begleitung serviert.

Corviglia
7500 Sankt Moritz
www.mathisfood.ch

Hartly Mathis eröffnete 1967 mit dem »Marmite« das erste Bergrestaurant für Gourmets. 

Foto beigestellt

Restaurant Cà d'Oro

Das Restaurant des Kempinski Hotels zeichnet sich durch das prunkvolle Interieur, hervorragende Gerichte von Matthias Schmidberger und einer Weinkarte mit großer Auswahl aus. Der Chefkoch kreiert mediterrane Gerichte aus Produkten höchster Qualität. Beim Spiel mit Konsistenz, Textur und Geschmack entstehen überraschende Kombinationen.

Via Mezdi 27
7500 St. Moritz
www.kempinski.com

Der Name des Restaurants ist eine Hommage an den Cà d'Oro Palast in Venedig.

Foto beigestellt

IGNIV im Badrutt's Palace Hotel

Andreas Caminadas zweites Restaurant mit »Fine-Dining-Sharing-Experience« findet man seit Ende Dezember in St. Moritz. Bei dem Konzept steht Teilen und genüssliches Ausprobieren im Vordergrund. Im »Igniv« in St. Moritz steht Marcel Skibba, der Sous-Chef im Schloss Schauenstein war, in der Küche. Im »Badrutt's Palace« ist auch ein Restaurant des japanischen Starkochs Nobu zuhause. Im »La Couple – Matsuhisa« gibt es erstklassige japanische Küche mit peruanischen Einflüssen sowie eine Sushi-Bar.

Via Serlas 27
7500 St. Moritz
www.badruttspalace.com

Für das »IGNIV« in St. Moritz wurde der bestehende Speisesaal des «Le Relais» so umgebaut, dass es die typische Nestwärme des Fine-Dining-Sharing-Restaurants ausstrahlt. 

Foto beigestellt

Restaurant Dal Mulin

2015 hat Sommelier Danijel Krasnic das »Dal Mulin« in St. Moritz eröffnet. Seither wird dort auf regionale und saisonale Küche gesetzt. Auf dem aktuellen Menü stehen Köstlichkeiten wie geschmorte Kalbbäggli oder ein Chinakohl-Salat mit Portulak und Speck. Das Restaurant besticht zudem mit einer hervorragenden Weinauswahl zu anständigen Preisen.

Plazza dal Mulin 4
7500 St. Moriz
www.dalmulin.ch

Im charmant eingerichteten »Dal Mulin« fühlt man sich sofort wohl.

Foto beigestellt

Da Vittorio

Das »Da Vittorio« der Brüder Enrico und Roberto Cerea liegt auf einem traumhaften Landgut in Italien und gehört zu den Top-Adressen der Haute-Cuisine. Diesen Winter verwöhnen die Brüder die Gäste des »Carlton Hotels« erneut mit ihren wunderbaren Kreationen.

Via Johannes Badrutt 11
7500 St. Moritz
www.carlton-stmoritz.ch

Robert und Enrico Cerea bringen ihre raffinierte Küche aus der Lombardei nach St. Moritz.

Foto beigestellt

El Paradiso

Das »El Paradiso« ist keine gewöhnliche Berghütte. Die Gäste werden hier mit Champagner, frischen Zutaten, heimischem Fleisch und hausgemachter Pasta rundum verwöhnt. Sämtliche Fonds, Suppen, Dressings und Saucen werden von Grund auf selbst gemacht. In der Hütte und auf der Sonnenterrasse gibt es Hüttenklassiker und Feines vom Holzkohlengrill, im Clubrestaurant werden raffinierte Trüffelgerichte, Meeresfrüchte und feine Fleischgerichte serviert.

Via Engiadina
7500 St. Moritz
www.el-paradiso.ch

Das »El Paradiso« lockt sowohl mit einer Sonnenterrasse mit großartigem Ausblick als auch mit einem gemütlichen Interieur mit Kamin.

Foto beigestellt

Sunny Bar

In der »Sunny Bar« des »Kulm Hotel St. Moritz« kocht Claudia Canessa peruanische Gerichte. Die Küche wurde durch Einflüsse aus Europa, Japan, China und Afrika geprägt. So entstanden einzigartige Aromakombinationen, welche Canessa in den Vordergrund stellt. Das Angebot reicht von Streetfood bis zu traditionellen Gerichten wie Ceviche. 

Via Veglia 18
7500 St. Moritz
www.kulm.com

Für die Neueröffnung unter Claudia Canessa wurde die »Sunny Bar« neu gestaltet.

© Kulm Media

Grand Restaurant im Suvretta House

Im Grand Restaurant des »Suvretta House« zelebriert der Küchenchef Fabrizio Zanetti marktfrische französische Küche mit internationalen Einflüssen. Einzelne Gerichte werden nach alter Schule direkt am Tisch zur Vollendung gebracht. Im Grand Restaurant gilt der traditionelle Dresscode.

Via Chasselas 1
7500 St. Moritz 
www.suvrettahouse.ch

Im Grand Restaurant des traditionsreichen 5-Sterne-Hotel wird man rundum verwöhnt.

Foto beigestellt

Ecco St. Moritz

Das »Ecco« liegt zwar nicht direkt in St. Moritz, doch der kleine Umweg lohnt sich: Im »Hotel Giardino« kocht der talentierte Küchenchef Rolf Fliegauf. In seinen abwechslungsreichen Menüs setzt er saisonale Zutaten gekonnt in Szene. Wie das Mutterhaus in Ascona ist auch das »Ecco« in St. Moritz mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnet.

Via Maistra 3
7512 Champfèr
www.giardino-mountain.ch

Rolf Fliegauf kocht in der Sommersaison in Asona und im Winter in St. Moritz.

Foto beigestellt

Chesa Chantarella

Die »Chesa Chantarella« besticht nicht nur mit einem herrlichen Ausblick, sondern auch mit feinen Alpengerichten. Der Spitzenkoch Ezequiel Barbuto bringt seine süditalienischen Wurzeln in die Gerichte ein: Neben Bergspezialitäten werden feine Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten gereicht.

Via Salastrains 10
7500 St. Moritz
www.chesa-chantarella.com

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Event-Cuisine: Ganz großes Kino

Einmal muss man den Fisch selbst angeln, anderswo versprühen Düsen Meeresduft zwischen den Gängen. Erlebnisgastronomie auf Spitzenniveau kennt...

News

»Das Schick«: Schweinefuß-Praline mit Ausblick

Das Haubenrestaurant verwöhnte bei seinem Degustationsmenü mit steirisch-spanischen Spezialitäten und edler Weinbegleitung – der Panoramablick über...

News

Top-Asiaten in Österreich

Die Zeit der beliebigen Sushi-Buden und »Chinesen ums Eck« ist lang vorbei. Inzwischen erhalten Restaurants wie der Edeljapaner »Shiki« in Wien sogar...

News

Neue App für kürzere Wartezeiten im Restaurant

Ein Wiener Start-up will mit »getsby« lästige Wartezeiten im Restaurant verringern. Mit der App kann nach dem Essen einfach aufgestanden und gegangen...

News

Philigrane Schätze im Herbst

Das Restaurant »Philigrano« im ersten Wiener Gemeindebezirk präsentiert rechtzeitig zur Herbstzeit nicht nur seinen neuen Gastraum, sondern auch eine...

Advertorial
News

Top 10: Restaurants an der Alten Donau

Urlaubsfeeling für Seele und Gaumen zugleich – in diesen Lokalen an der Alten Donau kann man dem Großstadttrubel ohne weite Reise entfliehen.

News

Thomas Altendorfer über Qualität und seine Mitarbeiter

Multi-Gastronom Thomas Altendorfer bringt seine Leidenschaft für die Branche mit einzigartigen Restaurantkonzepten zum Ausdruck.

Advertorial
News

»Dstrikt Steakhouse«: Meat & Greet

Im »Dstrikt Steakhouse« des »The Ritz-Carlton, Vienna« wird Fleischeslust nach New Yorker Vorbild auf hohem Niveau zelebriert.

News

Daniel Humm und Will Guidara beenden Partnerschaft

Der Spitzenkoch und sein Geschäftspartner trennen sich aufgrund von unterschiedlichen Auffassungen, Humm kauft Guidaras Anteile am »Eleven Madison...

News

»Pastamara«: Ciao belissima!

Mit dem Restaurant »Pastamara – Bar con Cucina« hat »The Ritz-Carlton, Vienna« einen der besten kulinarischen Hotspots von Wien aufgesperrt.

News

Gordon Ramsay plant 100 neue Restaurants

Durch eine Investition in Höhe von 100 Millionen US Dollar kann der britische TV-Koch in den nächsten fünf Jahren 100 neue Restaurants in den USA...

News

»Johanns« künftig ohne Lafer

Der Koch bleibt der Stromburg freundschaftlich verbunden und geht ab sofort als »kulinarischer Botschafter« seiner Leidenschaft für Produkte und...

News

»Habibi & Hawara«: Freunderlwirtschaft

Das »Habibi & Hawara« ist ein Restaurant, das nicht nur Gutes tut, sondern auch richtig Gutes in Zusammenarbeit mit Flüchtlingen auf den Tisch bringt....

News

Magnus Nilsson gibt sein »Fäviken« auf

Der schwedische Spitzenkoch wird nach elf Jahren das Restaurant im Dezember 2019 verlassen, womit es für immer schließen wird.

News

Sternerestaurant »Noel« kommt nach Istrien

Kroatische Nobelküche im Hotel »San Canzian Village & Hotel«: Das Zagreber Restaurant »Noel« eröffnet zweiten Standort.

News

Top 3: Neue Lokale in Wien

Klassische Küche, neu interpretiert. Ob französisch, chinesisch oder italienisch – die ganz großen Küchen dieser Welt sind modern und kreativ. LIVING...

News

Linzer Arkadenhof-Gruppe offenbar zahlungsunfähig

Gastronom René Weber muss insgesamt sechs Restaurants schließen – die Expansionen nach Wien und Graz sollen ihm das Genick gebrochen haben.

News

»Eckstein«-Übernahme von Albert Kriwetz

Albert Kriwetz kehrt in das Grazer Szene-Restaurant »Eckstein« nicht nur wieder zurück, sondern wird auch zum Inhaber und Betreiber.

News

Top-Gastronomie: Schlemmen in Wien

Besonders spannend, neu, außerordentlich kreativ oder gerade überaus angesagt – folgende Restaurants der Bundeshauptstadt sollten sich auf der...

News

Johann Lafer schließt »Val d'Or«

Der Spitzenkoch verzichtet künftig auf seinen Stern und setzt auf ein neues Konzept in der Stromburg – unkompliziert und dennoch raffiniert.