Top 10: Restaurants an der Alten Donau

Nicht nur zum Baden beliebt – entlang der Alten Donau gibt es viele Möglichkeiten, gut essen zu gehen.

© Kagan Kaya | Shutterstock

Nicht nur zum Baden beliebt – entlang der Alten Donau gibt es viele Möglichkeiten, gut essen zu gehen.

© Kagan Kaya | Shutterstock

Die kulinarische Vielfalt entlang der Alten Donau ist groß: die Restaurants decken die ganze Palette von Hausmannskost bis zu internationalen Schmankerln ab. Während im »Selbstverständlich« der Klassiker Spareribs als Spezialität des Hauses gilt, sind die deftigen Ripperl im »Bootshaus« von der Speisekarte verbannt. Dafür stehen Meeresfrüchte und Fisch im Fokus. Ein Stück Frankreich kann man in der »La Crêperie« mit traditionellen Speisen wie Quiche oder La Bouillabaisse genießen. Die Möglichkeit, das Dinner auch im Boot zu genießen, darf natürlich nicht fehlen: Die Gelegenheit dazu gibt es im Restaurant »Zum Schinakl« ohne Aufpreis.

Die zehn Favoriten der Falstaff-Redaktion sehen Sie hier:

Das Bootshaus

Die Terrasse des »Bootshauses« liegt nur einen Köpfler von der Alten Donau entfernt. Mit einem erfrischenden Getränk und den Füßen im Sand ist das Urlaubsfeeling komplett. Nach dem Motto »alles außer Spareribs« bietet die Speisekarte Meeresfrüchte und Fisch – etwa Calamari Fritti oder Sardinen aus Wildfang – Salate, Pasta und belegte Brote. Zu trinken gibt es sommerliche Drinks, hausgemachte Limonaden und regionale Bio-Weine. Sollte das Wetter im Weg stehen, weicht man auf den neueröffneten Innenbereich mit Wohnzimmerambiente und Stilelementen des britischen Rudersports aus. Die Mehlspeisen, von der Patisserie Landtmann gebacken, werden auch zum Mitnehmen angeboten. Samstags, Sonntags und Feiertags kann im »Bootshaus« auch gefrühstückt werden.

An der unteren Alten Donau 61, 1220 Wien
MO-FR 11:30-23 Uhr, SA-SO 9-23 Uhr
www.dasbootshaus.at

Das Bootshaus

© Jan Lackner

Strandbeisl Selbstverständlich

Genussvoll satt werden ist hier selbstverständlich – ein freier Tisch nicht unbedingt. Das liegt an der Top-Lage an der Alten Donau und das vielfältige Speisenangebot des Strandbeisls. Dieses reicht von Frühstück, österreichischen und internationalen Schmankerln bis hin zu saisonal wechselnden Gerichten. Dabei finden sowohl deftige Spareribs und Schnitzel als auch vegetarische Currys und Sommersalate Platz auf der Karte. Unter der Woche werden Mittagsmenüs angeboten. Neben Fruchtsäften, Bier und etlichen Weinen stehen Edelbrände zur Getränkeauswahl. Zum süßen Abschluss kann man zwischen Dessertklassikern – etwa Eismarillenknödel, Schokoladensouffle und hausgemachten Apfelstrudel – wählen.

An der unteren Alten Donau 159, 1220 Wien
MO-MI 11-24 Uhr, DO-SO 9-0 Uhr
www.strandbeisl.at

Restaurant »Selbstverständlich«

© Maja Goncin

La Crêperie

Bei Sehnsucht nach Frankreich empfiehlt sich ein Restaurantbesuch in der »La Creperie« an der Alten Donau – so begibt man sich immerhin kulinarisch gesehen auf die Reise. Mit einer ausgedehnten Auswahl an Crêpe-Variationen in süß und pikant ist das Speisenangebot in dem Lokal noch nicht beendet. Neben weiteren Klassikern der französischen Küche wie Quiche Lorraine oder La Bouillabaisse kann man zwischen Grillspezialitäten aus dem Meer und vom Fleisch wählen. Für Gäste, die keine »amis« der Crêpes sind, hält die Dessert-Karte Mousse au Chocolat und weitere süße Sünden bereit.

Tipp: Wer dem Wasser noch näher sein möchte, kann das Dinner auf eine schwimmende Terrasse verlegen oder ein romantisches Mondschein-Picknick für zwei Personen im Boot buchen. 

An der Oberen Alten Donau 6, 1210 Wien
MO-SO 10-24 Uhr
www.lacreperie.at

La Creperie an der Alten Donau

Foto beigestellt

Zur Alten Kaisermühle

Im großen Gastgarten direkt am Flussufer herrscht stimmungsvolles Ambiente. Mit Blick auf die Alte Donau kann man zwischen Speisen der mediterranen und der Wiener Küche wählen. Für Steak-Liebhaber stehen im Gasthaus »Zur Alten Kaisermühle« mehrere Optionen bereit – von Rib Eye bis Flat Iron. Die Spezialität des Hauses – Spareribs mit hausgemachten Pommes Frites –  wird das ganze Jahr über serviert. Zum Teilen für zwei Personen gibt es Fisch- und Fleischplatten. Die Getränkekarte bietet eine ausgedehnte Auswahl an Weinen, Bier und Spirits.

Ufertaverne

Bei der Aussicht fällt das Warten auf das Essen nicht schwer: Von der großen Terrasse der Ufertaverne der Segelschule Hofbauer blickt man direkt auf die Skyline Wiens. Fisch- und Grillspezialitäten, Meeresfrüchte am Spieß und mediterrane Küche sorgen dabei für den kulinarischen Genuss. Von Montag bis Freitag werden Tagesteller angeboten. Das tägliche Frühstück bis 12 Uhr eignet sich auch für Langschläfer.

An der Oberen Alten Donau 186, 1220 Wien
MO-SO 9-24 Uhr
www.ufertaverne.at

Ufertaverne

© Sandro Kollreider

Strandgasthaus Birner

Das Gasthaus gegenüber des Angelibads ist für seinen großzügigen Gastgartens und seiner traditionellen Küche bekannt. Wer Glück hat, kann einen Tisch auf der Terrasse direkt am Wasser ergattern. Auf der Speisekarte stehen vor allem österreichische Klassiker – etwa Schnitzerl, Schweinsbraten und Tafelspitz – und Fischspezialitäten. Die Auswahl an vegetarischen Gerichten ist im Vergleich dazu gering, dafür findet man auf der Eiskarte sogar vegane Sorten.

An der Oberen Alten Donau 47, 1210 Wien
MO-SO 9-22 Uhr
www.gasthausbirner.at

Restaurant Birner

© Sonja Wind

Die Schankwirtschaft

Für die kulinarische Versorgung im Bundesbad Alte Donau ist »Die Schankwirtschaft« der Familie Bitzinger zuständig. Die Kantine mit Top-Standort am Flussufer wurde mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert und erfrischt Badegäste mit hausgemachten Limonaden, ausgewählten Bieren und Bio-Kaffee. Zur Stärkung gibt es neben Badeklassikern hausgemachten Apfelstrudel und Wiener Schnitzel in AMA-Qualität, die an einem der schattigen Plätze mit Blick zur Alten Donau genossen werden können. Am Wochenende gibt es Hendl vom Grill.
Tipp: Ab 16 Uhr kostet der Eintritt ins Bundesbad nur noch € 2,50.

Arbeiterstrandbadstraße 93, 1220 Wien
MO-FR 9-19:30, SA-SO 8-19:30
www.schankwirtschaft.at

Die Schankwirtschaft

Foto beigestellt

Neuer Wirt

Wer nach heimischer Küche und einem idyllischen Sitzplatz an der Alten Donau sucht, wird beim Restaurant »Neuer Wirt« fündig. Hier gibt es Brettljause, Backhendlsalat, Tiroler Schlutzkrapfen und weitere Schmankerl, die die österreichische Küche zu bieten hat. Auf der Getränkekarte stehen Weine aus Österreich, Bier vom Fass und hausgemachte Limonaden. Bei Schönwetter gibt es Steckerlfisch, Spare Ribs und weitere Spezialitäten vom Grill. Die angrenzende Bootsvermietung ermöglicht eine anschließende Bootsfahrt über die Alte Donau.

Ferdinand-Kaufmann-Platz 2, 1210 Wien
MO-DO 11-22 Uhr, FR-SA 11-24 Uhr, SO 11-21 Uhr
www.neuerwirt.at

Neuer Wirt

Foto beigestellt

Zum Straba

Das Selbstbedienungslokal liegt im Strandbad der Wiener Linien und lässt sich mit am besten mit einem Bade- oder Sportaufenthalt verbinden. Der Zugang zum Restaurant ist ohne Eintrittskosten möglich. Ein Pager, der vibriert sobald das Essen abholbereit ist, ermöglicht das Warten am Tisch. Am Menüplan stehen wechselnde Gerichte der österreichischen Küche und hausgemachte Mehlspeisen. Im Sommer lädt der große Gastgarten direkt an der Alten Donau zum Sitzen ein.

Dampfschiffhaufen 7, 1220 Wien
MO-SO 9-21 Uhr
www.zum-straba.at

Zum Schinakl

Vom großzügigen Gastgarten des Restaurants blickt man direkt auf die Alte Donau. Bei Schlechtwetter schützt die überdachte Terrasse für 80 Personen. Auf der Karte stehen Speisen der Wiener und der internationalen Küche – im Sommer werden am Holzkohlegrill täglich Fisch-und Fleischspezialitäten zubereitet. Die Spareribs – ob klassisch mariniert oder »Diabolo« –  sind unter den Gästen besonders beliebt. Mehrere fleischlose Gerichte wie gefüllte Paprika und Couscous Salat stellen auch Vegetarier zufrieden. Zum Nachtisch rufen Bananensplit, Heiße Liebe und Malakoff-Nougatnockerl. Ein Highlight ist die Möglichkeit, das Essen ohne Aufpreis an Bord von schwimmenden Terrassen zu verlegen – bei zeitgerechter Bestellung. Die im Voraus gewählten Speisen und Getränke werden direkt ans Boot serviert.

»Zum Schinakl«

© Angela Suscher

Extra-Tipp: Eissalon Trento

Der Gusto auf Eis lässt sich im Eissalon »Trento« mit hausgemachten Eis stillen. Die Sorten wechseln regelmäßig und werden ohne chemische Zusätze oder Geschmacksverstärker zubereitet. Der Salon der Familie Bortolotti besteht seit 1970 an dem Standort in der Nähe des Gänsehäufels und bietet neben Gelato auch Mehlspeisen, Kaffee und Wein.

Schüttaupl. 2, 1220 Wien
MO-SO 9-23 Uhr
www.eissalon-trento-bortolotti.at

PS: Das beliebte »Strandcafé« war bei der Fertigstellung des Artikels bis auf unbestimmte Zeit geschlossen.

MEHR ENTDECKEN

  • 10.05.2019
    Erste FOTOS vom »Bootshaus« an der Alten Donau
    Gastronomen-Familie Querfeld (u.a. Café Landtmann«) hat aus dem Gasthaus-Relikt »Neu-Brasilien« einen modern-mediterranen Betrieb gemacht.
  • 08.05.2019
    Wien: Am schönen grünen Donauufer
    Alte Donau, Neue Donau, Donauinsel: Gemeinsam stellen sie den Naherholungs-Hotspot der Wiener dar und verbinden Badeparadies und...
  • Restaurant
    Zur Alten Kaisermühle
    1220 Wien, Österreich
    Punkte
    79
    0 Gabeln
  • Restaurant
    Ufertaverne
    1220 Wien, Österreich
    Punkte
    76
    0 Gabeln
  • 26.07.2019
    Top 10: Restaurants am Wörthersee
    Das Wetter ist herrlich, das Hotel am See ist gebucht, der Urlaub in Kärnten steht bevor und wir liefern die passenden Restauranttipps.