Tischgespräch mit Matthias Horx

Matthias Horx

© 2019 Klaus Vyhnalek

Matthias Horx

© 2019 Klaus Vyhnalek

Falstaff: Herr Horx, Sie sprechen bezüglich des Coronavirus einerseits von einem »historischen Moment« und andererseits von einer »Tiefenkrise«. Hat dieses Virus zwei Seiten?
Matthias Horx: Nein, das sind die zwei Seiten derselben Medaille. Ich werde immer gefragt, wann es wieder so wird wie früher. Meine Antwort ist: niemals. Die Geschichte ändert ihre Richtung, es wird eine Vor- und eine Nach-Corona-Zeit geben, die Welt, die Globalisierung, die Wertesysteme, die Kulturtechniken, alles wird sich nachhaltig verändern. Die Welt von morgen wird immer noch viele bekannte Elemente haben, aber vieles wird neu.

Wie gehen Sie mit der Situation um?
Ich denke viel, laufe im Wald, ich koche mit meiner Familie. Und ich führe pro Tag unendlich viele Interviews, weil mein Text »Die Zukunft nach Corona« tausendmal schneller im Internet viral gegangen ist als Corona.

Können tägliches Kochen, gemeinsames Essen und Genießen, aber auch das Mit-sich-allein-Sein durch eine Krise einen anderen Stellenwert bekommen? Und wenn ja, welchen?
Ja, es wird intensiver, klarer, deutlicher, weniger flüchtig.

Es scheint, als hätten viele Menschen das Gefühl für sich verloren. Mit sich allein zu sein ist für sie schwer. Wie lernt man es?
Indem man es tut. Dazu braucht man manchmal äußere Anlässe. Man wird dann mit der Nase drauf gestoßen, wer man ist und was man will.

Bekommen wir nun zurück, wie wir mit Ressourcen, Tieren und Menschen umgegangen sind?
Wir entschleunigen uns probeweise und erleben, dass das ja gar nicht so schlecht ist. Worauf wir auf keinen Fall verzichten zu können geglaubt haben, vermissen wir womöglich gar nicht so sehr. Die ganze Hektik, das ewige Herumrennen. Vielleicht ändert das auch unser Verhältnis zur Natur. Wir können auch gut leben, wenn wir nicht wie die Blöden konsumieren, reisen, uns aufregen. Das könnte ein Hinweis auf eine entschleunigte Kultur sein, eine Nach-Wachstums-Global-Warming-Gesellschaft.

Statt in der Weltgeschichte herumzureisen, wie können wir die Welt zu uns holen?
Im Geiste, aber auch mit dem Internet, gottlob.

Was sagen Sie Mitmenschen, die Angst haben? Und was sagen Sie – im Gegensatz dazu – Menschen, die das Gefühl der Angst gar nicht mehr spüren? Oder das zumindest behaupten.
Angst ist gesund, wenn man sie zulässt. Sie ist eigentlich ein Erregungszustand, der uns zum Kämpfen oder Flüchten anhalten soll. Sie geht vorüber, und dann sehen wir die Welt, die Zukunft, plötzlich wieder neu.

Und wie wird diese Zukunft aussehen?
Machen Sie ein Gedankenexperiment, reisen Sie geistig in die Zukunft, ein oder zwei Jahre. Und stellen Sie sich vor, sie stehen am Domplatz in Mailand. Was hat sich verändert? Wie verhalten sich die Menschen? Fliegen Flugzeuge? Gibt es wieder volle Lokale? Und wie haben Sie selbst sich verändert? Diese Zeitreise kann heilend sein.


Über Matthias Horx

Seit seiner Jugend sind die Geheimnisse der Zukunft das Steckenpferd von Matthias Horx, 65. Heute gilt der gebürtige Düsseldorfer als einflussreichster Trend- und Zukunftsforscher des deutschsprachigen Raums und ist Vertreter einer Futurologie, die auch den Bewusstseinswandel miteinbezieht. In seinem neuesten Buch »15½ Regeln für die Zukunft« geht es folgerichtig auch um unser Zukunfts­bewusstsein und was es bewirken kann.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 03/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Hans Peter Doskozil im Interview

Trotz seiner kurzen Amtszeit hat Landeshauptmann Hans Peter Doskozil schon riesige Meilensteine für sein Land gesetzt. Geht es nach ihm, sollen noch...

News

Rudi Obauer: »Da passt alles!«

In der Serie »Wo Spitzengastronomen essen gehen« verrät der Salzburger Spitzenkoch, bei welcher Hütte er am liebsten einkehrt.

News

Georg Riedel: »Das Glas muss funktional sein«

Der wohl bedeutendste Glasmacher nennt im Falstaff-Interview eine einfache Formel fürs Auffinden der richtigen Glasgröße – und verrät, welche Weine er...

News

Star-Architekt Matteo Thun im Interview

Der italienische Architekt und Designer hat die neue »Bar Campari« in Wien gestaltet. Im Gespräch mit Falstaff spricht er über seine Beziehung zu Wien...

News

Die Zukunft des Weinglases

Falstaff hat Maximilian Riedel, CEO des gleichnamigen Glasherstellers, auf dem Weingut Gaja im Piemont getroffen und mit ihm über die Zukunft des...

News

Fitness im »The Ritz-Carlton, Vienna«: Ring frei!

Boxen ist längst mehr als Selbstverteidigung. Deshalb hat der »Gentlemens Private Boxing Club« von Box-Staatsmeister Reza Tamasebi seine Pforten im...

News

Filmtipp: »Bier!« von Friedrich Moser

Der Regisseur und Bier-Liebhaber war auf der Suche nach einem Standard-Filmwerk über den Gerstensaft. Am 30. August kommt »Bier! Der beste Film, der...

News

Daniel Spoerri über Kuttelwurst und Schoko-Bienen

Im Tischgespräch erzählt der schweizer Künstler über ausgefallene Spezialitäten und erklärt, warum er nicht immer Drei-Sterne-Küche essen will.

News

»Man fühlt sich wie in einem Retreat-Hotel«

Christian Zandonella, General Manager des »The Ritz-Carlton, Vienna«, über Ringstraßenhotels und die Eigenheiten der Gäste aus verschiedensten...

News

Maximilian Riedel denkt an ein eigenes Weingut

Interview mit dem Chef der Glas-Dynastie: über ein neues Zweigelt-Glas, Wein aus Schweden und dem Himalaya sowie neue Konkurrenz für die Weinwelt.

News

Front office Managerin Simone Krimbacher im Gespräch

Die Tirolerin kümmert sich in ihrem Job um das Wohl der Gäste. Im Interview spricht sie über Herausforderungen und warum sie ihren Job liebt.

News

Wo Spitzenköche essen gehen

Falstaff spricht mit Anna Haumer und Valentin Gruber-Kalteis über die achtsame österreichische Küche, ihre Lieblingsrestaurants und das ein oder...

News

Interview: »Bitter ist die neue Avantgarde«

Wenige Menschen kennen sich so gut mit Wermut aus wie Barkeeper Reinhard Pohorec. Viele Jahre hat er sich in der Welt durch dessen Vielfalt gekostet,...

News

Interview mit Sommelier Jérôme Aké Béda

Jérôme Aké Béda gehört zu den größten Kennern der Waadtländer Weine. Der Sommelier hat schon so manchen Weinfreak von den Vorzügen des Apéroweins...

News

»Mehr als nur pfeffrig scharf«

Foodscout Jörn Gutowski (Online-Shop Food Explorer) im Interview mit Falstaff über die Faszination exotischer Pfeffersorten.

News

Interview mit Cocktail-Alchimist Stephan Hinz

Der Inhaber des Kölner »Little Link« über Cocktail-Philosophie, frisches Kölsch und wann er eine Bar sofort wieder verlässt. PLUS: 3 Cocktailrezepte.

News

Rezeptionistin Valentina Räbiger im Interview

Die gebürtige Italienerin hat ihre Berufung gefunden: die Hotel-Rezeption. Im Interview spricht Valentina Räbiger mit Falstaff PROFI, warum sie diese...

News

»Lemon & Lime« Gelebte Gastro-Leidenschaft

Seit 2015 arbeiten die Schwestern Katharina und Stephanie Sieber Hand in Hand, wenn es um Bar Catering, Schulungen und Qualität in der Gastronomie...

News

Revita: Grazer Caterer als Big-Player in ganz Österreich

Zehn-Jahre-Jubiläum: Im Interview spricht Martin Gmeinbauer über die Herausforderungen des Catering-Business, über Höhen und Tiefen sowie über die...

Advertorial
News

Eat! Berlin: Team Raue/Reitbauer

Heinz Reitbauer besuchte Tim Raue für ein gemeinsames Sieben-Gang-Menü. Falstaff führte ein Doppelinterview mit den Kochstars.